Aktien

Warum die Tech-Aktien fallen – negative Korrelation zur Zinswende

Gamestop Aktie auf Smartphone App

Die Highflyer-Titel der Reddit-Trader-Community wie Gamestop und AMC fallen seit Tagen und Wochen deutlich. Gamestop fällt seit November von 247 Dollar auf 108,91 Dollar gestern Abend. AMC fällt seit November von über 40 Dollar auf 18,84 Dollar gestern Abend. Die beiden stehen nur exemplarisch für einen Ausverkauf bei Tech-Aktien auf breiter Front – und erst recht bei den Werten, deren Geschäftsmodell auf wackligen Beinen steht. Aber nehmen wir noch den ARK Innovation ETF (ARKK) von Cathie Wood dazu, der auch symbolisch steht für die großen zukunftsträchtigen Trends. Er hat seit seinem Hochpunkt im Februar 2021 bis heute 51 Prozent an Wert eingebüßt.

Die Zinswende schlägt mit voller Wucht zu. Weltweit erhöhen die Notenbanken bereits ihre Leitzinsen, siehe Russland, Brasilien, Polen, Großbritannien uvm. Die EZB ziert sich, aber die Fed wird dieses Jahr mehrmals die Zinsen anheben! Das schlägt der Wall Street auf den Magen. Vor allem Tech-Aktien sind zinssensitiv. Dementsprechend fallen sie derzeit auch stärker als Aktien aus den „guten alten langweiligen“ Branchen.

Im TradingView Chart sehen wir seit dem 21. Dezember die ansteigende Rendite für zehnjährige US-Staatsanleihen (blaue Linie). Dem gegenüber sehen wir die Aktien von Gamestop und AMC sowie dem ARK Innovation ETF von Cathie Wood. Alle drei Werte fallen ganz klar, im Sinne einer negativen Korrelation gegenüber den steigenden Anleiherenditen in den USA.

Chart zeigt steigende Anleiherendite gegenüber fallenden Tech-Aktien



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage