Gold/Silber

Warum Silber so kräftig ansteigt – Analysten mit aktuellen Erklärungen

Zahlreiche Barren aus Silber

Bis letzten Donnerstag lief der Silberpreis noch ziemlich normal. Dann ab Donnerstag Mittag ging es los von 25 Dollar mit einem Sprung rauf auf über 27 Dollar bis Freitag Abend. Heute sehen wir bei Silber einen aktuellen Kurs von 29,75 Dollar (vorhin schon kurz über 30 Dollar). Es ist ein kräftiger Hype in Gange. Offenbar hat die wilde Meute aus Privatanlegern seit Ende letzte Woche neben kleinen Zockeraktien und Bitcoin jetzt auch das Edelmetall für sich entdeckt (hier dazu der aktuelle Kommentar von Markus Fugmann).

Laut einem Tracking Tool wird das iShares Silver Trust (SLV) im seit letzter Woche weltberühmten Forum „Wallstreetbets“ auf Reddit derzeit als drittwichtigste Aktie sehr aktiv besprochen! Das zeigt, dass die Zocker aus dem Privatbereich derzeit auch kräftig auf Silber abfahren. Der Chart am Ende des Artikels zeigt den Verlauf des Silberpreis in den letzten zwölf Monaten. Der grüne Balken rechts zeigt den ganz frischen Anstieg, und zwar auf den höchsten Stand seit dem Jahr 2013! Eugen Weinberg von der Commerzbank ist womöglich Deutschlands bester Rohstoff-Experte. Er hat vor wenigen Minuten diesen hochinteressanten Kommentar zur aktuellen Lage rund um Silber verfasst. Zitat:

Der durch Privatanleger ausgelöste Silber-Wahnsinn (siehe TagesInfo Rohstoffe vom Freitag) geht weiter. Heute Morgen steigt der Silberpreis, der noch am Donnerstag teilweise unter 25 USD je Feinunze lag, um über 10% auf gut 30 USD. Dies ist der höchste Stand seit fast acht Jahren. Im Zuge der Preisexplosion ist das häufig beachtete Gold/Silber Verhältnis auf nur noch 63 gefallen. Silber ist aus fundamentaler Sicht somit nicht mehr günstig. Während die jüngsten Verwerfungen am Aktienmarkt vor allem durch einen sog. Gamma Squeeze ausgelöst wurde, der durch den Kauf von Call-Optionen erzwungen wird, sehen wir am Silbermarkt geringe Chancen für eine Einengung über den Terminmarkt. Schließlich ist der Markt nicht nur groß und schwer manipulierbar, sondern es bestehen bei Silber im Gegensatz zu den Aktien keine übermäßigen Leerverkäufe. Vielmehr waren die spekulativen Finanzanleger per 26. Januar mit Netto-Long-Positionen von rund 43 Tsd. Kontrakten bereits recht optimistisch positioniert.

Die Privatanleger dürften sich eine Eigenschaft von Silber zunutze machen, die es von Aktien unterscheidet, nämlich seine physische Präsenz und die direkte Verbindung zwischen dem physischen Markt und dem Terminmarkt. Durch den Kauf physisch gedeckter ETCs und ETFs könnte man den physischen Markt womöglich einengen, wobei einige Händler bereits am Wochenende über Verknappungen berichteten. Der Silbermarkt war schon immer für eine physische Einengung anfällig. Man erinnere sich an die berühmte Silberspekulation der Gebrüder Hunt Ende der 1970er Jahre oder die physischen Käufe durch Warren Buffet Ende der 1990er Jahre. Da die Reaktion des physischen Angebots und der Nachfrage träge ist, kann ein solcher Eingriff durchaus heftige kurzfristige Preisreaktionen auslösen. In mittelfristiger Perspektive ist zwar ein überzogener Preisanstieg eher schädlich für Silber, weil ein Teil der physischen Nachfrage unwiederbringlich zerstört wird. Doch steigt auf der anderen Seite die Wahrnehmung für Silber als Anlagemetall.

Dr. Thorsten Polleit, Chefvolkswirt bei Degussa, sagt aktuell über Silber:

Nunmehr scheint sich das Interesse des Reddit-Forums auf den Silbermarkt gerichtet zu haben. Denn auch hier werden erhebliche „Short-Positionen“ der „Wall Street“ vermutet. Im Blickpunkt steht dabei der „Papiersilbermarkt“: Silber wird nicht nur in physischer Form gehandelt, sondern vor allem auch in Form von Futures, Optionen, Forwards, als auch in Form von Zertifikaten und Exchange Traded Products (ETP). Über das Wochenende war bereits aus den USA zu erfahren, dass Anleger auf den Zug aufgesprungen sind: Bei vielen Bullion-Händlern schnellte die Silbernachfrage nach Münzen und Barren gewaltig in die Höhe, Online-Bestellung wurden vielfach nicht mehr angenommen. Der physische Silbermarkt hat also bereits auf die „Reddit-Welle“ reagiert. Aber nicht nur ein Ansteigen der physischen Silbernachfrage treibt den Silberpreis weiter an.

Der physische Silberpreis steigt auch dann, wenn die Anleger zum Beispiel Silber-ETPs oder Silber-Zertifikate kaufen. Die „Papiersilber-Emittenten“ müssten dann ebenfalls physisches Silber nachfragen (soweit ihr Produkt eine Deckung mit physischem Silber vorsieht), oder sie müssen die gestiegene Silbernachfrage über die Derivativmärkte abbilden. Natürlich käme auch dieser Nachfrageeffekt (aufgrund der Arbitrage) auf dem physischen Silbermarkt an.

Wenn Sie bereits Silber halten, dann behalten Sie es. Aus unserer Sicht ist der aktuelle Silberpreis von ungefähr 28,63 USD/oz nicht „teuer“, und ein Preis von knapp 50 USD/oz gegen Ende 2021 ist „nicht übertrieben“. Wenn Sie noch kein Silber halten, und Sie es noch in einer Spanne zwischen 27 bis etwa 47 USD/oz kaufen können, so empfehlen wir das zu tun. (Das Erreichen der Preismarke von 47 USD/oz halten wir bis Ende 2021 für plausibel.) Wenn der Silberpreis in kurzer Frist über diese Preisspanne hinaus ansteigt, raten wir zur Vorsicht. Vor allem weil die Verlockung, sehr starken Preissteigerungen hinterherzulaufen, groß ist. Doch dabei sollte man folgendes überdenken: Die „Reddit-Welle“ wird vermutlich das Silber-Shortening prinzipiell entmutigen. Das dürfte dem Silberpreis Auftrieb verleihen. Gleichzeitig kann es leicht zu Übersteigerungen des Silberpreises führen, die dauerhaft nicht zu halten ist; und den Letzten beißen bekanntlich die Hunde. Aus dem Grunde sollte man umsichtig agieren bei sehr stark gestiegenen Silberpreisen.

Ipek Ozkardeskaya von Swissquoute sprach heute früh über einen großen Ansturm auf Silber bereits gestern. Die Verkaufsstellen seien nicht in der Lage gewesen Aufträge zu bearbeiten, bis die Märkte in Asien öffneten. Zu Beginn der Woche stieg der Silberpreis sprunghaft auf 29 Dollar je Unze an, da sich Händler im Schlafanzug in einer Massenbewegung in das Metall stürzten, welches sie für unterbewertet hielten.

Diesmal sei diese Bewegung nicht als reine Überraschung gekommen, da der Ansturm der letzten Woche auf den iShares Silver Trust die Grundlage für das legte, was man am Sonntag gesehen habe. Aus preislicher Sicht habe man bereits die Tatsache erörtert, dass Silber hinter Gold zurückblieb, als eine beeindruckende Flucht in die Sicherheit das gelbe Metall im vergangenen Jahr auf seine Allzeithochs schickte. Empirische Daten zeigen laut Ipek Ozkardeskaya, dass das Gold-Silber-Verhältnis im Durchschnitt nahe bei 60 liegt, und der Silberpreise sich hätte durchaus innerhalb der Spanne von 30-32 Dollar konsolidieren können, da der Goldpreis in der Nähe von 1.800 Dollar pro Unze verharrte. Der Anstieg des Silberpreises scheine also noch nicht weit hergeholt zu sein. Bis jetzt sei es nicht gerade die GameStop-Anomalie, aber es sei auch ein Hinweis darauf, dass die Privathändler, die gerade die Stärke ihrer Einheit entdeckt hätten, da draußen sind und nach neuen Zielen Ausschau halten – und anscheinend nach größeren.

Für Silber könne die Rallye jedoch nur von kurzer Dauer sein, da einige führende Mitglieder der Reddit-Plattform wallstreetbets in dieser Frage bereits geteilter Meinung seien, und von der Bewegung in Silber abraten. Eine wichtige Sache, an die man sich bei diesem Spiel erinnern sollte, sei, dass wenn man die volle Unterstützung und das Momentum verliere, der Trade vorbei sei. Dies sei der Grund, warum der spekulative Ansturm ein erfolgreiches, aber ein gefährliches Spiel sei.

Milan Cutkovic, Marktanalyst bei Axi hat heute früh folgende Aussagesn getätigt, Zitat:

Nach Gamestop nun Silber: Der Kampf der US-Kleinanleger gegen die großen Hedgefonds mit ihren Leerverkäufen dürfte auch in dieser Woche das Geschehen an den Finanzmärkten bestimmen. Das Chaos könnte sich nun vom Aktienmarkt auf den Rohstoffmarkt verlagern. Der Preis für Silber erlebt in den vergangenen Stunden eine fulminante Rally, die sich in Internetforen verabredenden Anleger sehen das Edelmetall als das nächste Ziel für einen „Short Squeeze“. Das Problem für die Reddit-Gemeinde ist jedoch, dass dieder Markt deutlich größer ist und die Teilnehmer hier mit sehr tiefen Taschen unterwegs sind. Dennoch dürfte man die Entwicklung auf dem Börsenparkett weiter mit Spannung verfolgen, denn die Ereignisse der vergangenen Woche haben gezeigt, dass man die Kraft der privaten Investoren nicht unterschätzen sollte.

Chart zeigt Kursverlauf in Silber in den letzten zwölf Monaten
Verlauf im Silberpreis in den letzten zwölf Monaten.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Ich denke, die „ jungen Wilden“
    haben sich mit Silber das falsche Objekt ausgesucht.
    Silberbesitzer wird es freuen !
    Wen bitte wollen sie hier schädigen ?

  2. Also ich kann ja im WSB-Forum keine Aufrufe zum Silberkauf (weder heute noch letzte Woche) erkennen. Im Gegenteil, es wird strikt davon abgeraten Silber zu kaufen mit dem Hinweis diese Schlacht sei nicht zu gewinnen. Im Gegensatz zu Gamestop. Es wird eine massive Medienkampagne vermutet.

    Wenn ich auf Google-News nach Silber suche, erschlägt es mich mit diesen Nachrichten.

    Der Aufruf zum Silberkauf kommt nicht von Reddit! Aber die Strategie scheint aufzugehen und viele werden den vermeintlichen Aufruf der (symphytischen) Redditleute wohl folgen (und verlieren).

  3. Liebe Redaktion,

    bitte nehmt euch die Zeit euch besser zu informieren. Eure ARtikel bzgl. WSB und Silber sind fehlerhaft. Bitte beschäftigt euch auch nur 5m mit dem Reddit Forum bevor ihr Artikel darüber veröffentlicht. Man merkt schnell, das WSB es nicht auf Silber abgesehen hat….

  4. @OK Boomer

    Genau so sieht es aus. Trotzdem blasen alle in das selbe Horn „Reddit Spekulanten trieben Silberpreis“. Anscheinen hat sich keiner, KEIN EINZIGER dieser sog. Journalisten (und ich meine hier nicht nur diese Seite sondern auch andere Portale) sich auch nur eine Minute mit dem Forum beschäftigt….. :/

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage