Devisen

Warum sind die Devisenmärkte so sorglos?

Die Ukraine-Krise ist wahrscheinlich das größte geopolitische Risiko des 21.Jahrhunderts. Dennoch bewegen sich die Devisenmärkte kaum – unterschätzen sie die Gefahr, die von diesem Konflikt ausgeht? Vermutlich ja. John Hardy, Head of FX Strategy der Saxobank, macht den „Wohlfühleffekt“ durch die Notenbanken für die mentale Trägheit der Märkte verantwortlich:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage