Aktien

Was hat gestern die US-Aktienmärkte gerettet?

Von Markus Fugmann

Was hat gestern die US-Aktienmärkte wie den S&P500 wieder nach oben gezogen, nachdem der Index bereits einen Verlust von 1,5% aufwies? Dann kam die Drehung, der größte turnaround seit immerhin drei Jahren bei den US-Indizes, bei gleichzeitig so hohen Umsätzen wie seit einem Monat nicht mehr.

Was aber steckt die dahinter? Der Glaube, dass nach den Aktionen Chinas die Fed die Zinsen nicht im September anheben wird? Sicherlich war das ein wichtiges Motiv – Goldman Sachs und Bank of America hatten sich in Analysen skeptisch geäußter, dass die US-Notenbank in diesem Umfeld schon zeitnah die Zinsen anheben würde.

Aber die richtigere Frage lautet: wer haat die US-Aktienmärkte gestern gerettet? Und die Antwort ist: die US-Firmen selbst, und zwar durch massive Aktienrückkäufe. So berichtet heute das Desk von Goldman Sachs, das Aktienrückkäufe für US-Unternehmen ausführt, dass es den umsatzstärksten Tag seit 2011 hatte. Sprich: US-Unternehmen haben die tieferen Kurse genutzt, um eigene Aktien zurück zu kaufen. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt: Goldman Sachs erklärt eine baldige Zinsanhebung für unwahrscheinlich, kommuniziert das seinen Firmenkunden, die dann wiederum eigene Aktien zurück kaufen. Bingo!

Idealtypisch kommt das bei der plötzlichen Drehung der Apple-Aktie zum Ausdruck:

Apple130815

Seit 2009 haben US-Unternehmen für über 2 Bilionen Dollar eigene Aktien zurück gekauft, in 2015 sind es bereits 260 Milliarden Dollar (vor dem gestrigen Tag). Dmait wird einmal mehr klar: die wichtigsten Palyer am Aktienmarkt sind jene Firmen, die ihre Aktien verkaufen, um sie dann wieder zurück zu kaufen. Schon super, diese Finanzmärkte..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. na ja, es handelt sich eben um „Banken“ mit einen kleinen Anhängsel von „Realwirtschaft“. Dieses Anhängsel ist lediglich das notwendige Übel damit diese „Banken“ ihr Geschäft betreiben können. Vielleicht gibt es ja mal eine Analyse, das der hervorgeht, wie sich die Gewinne dieser Unternehmen (sorry „Banken“) zusammensetzen

  2. Hallo Markus Fugmann,

    das glaube ich ganz bestimmt nicht!!!! Das war eher eine konzertierte Aktion der großen Notenbanken, denn andernfalls wären wir auf Crashkurs gegangen. Welchen Grund gab es gestern auf diesem immer noch sehr hohen Level konzertierte Aktienrükkäufe durchzuführen??? Keinen einzigen… Den Aussagen von GS & Co. schenke ich keinerlei Glauben. Die führen eher die Aufträge der Notenbanken durch!!!

    Das die Notenbanken massiv am Aktienmarkt investiert sind konnte man zuletzt auf DWN lesen:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/08/07/schweizerische-nationalbank-verzockt-sich-mit-apple-aktien/

    Was haben Notenbanken am Aktienmarkt zu suchen??? Eigentlich überhaupt nichts!!! Das ist reine Marktmanipulation a La China, damit der Dummmichel weiterhin an dieses völlig kranke System glaubt…..

    Viele Grüße

    GN

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage