Folgen Sie uns

Finanznews

Was ist mit dem Dax los? Marktgeflüster (Video)

Während die US-Märkte einfach immer weiter steigen und scheinbar nach oben keine Grenze mehr kennen, bleibt der Dax immer weiter zurück..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Während die US-Märkte einfach immer weiter steigen und scheinbar nach oben keine Grenze mehr kennen, bleibt der Dax immer weiter zurück! Was ist da los? Sind es die erneut ganz schachen Daten aus der Eurozone (Industrieprosuktion mit einem herben Einbruch?). Ist es der am Freitag anstehende kleine Verfall? Oder ist es schlicht so, dass der deutsche Leitindex den überbordenden Optimismus der Wall Street in Sachen Gespräche USA-China einfach nicht teilt? Denn die Amerikaner wollen offenkundig sehr harsche Bedingungen durchsetzen, wenn es zu einem Deal kommen soll – und die Frage ist, ob die Führung in Peking dem wirklich zustimmen kann, ohne „das Gesicht zu verlieren“! Der Dax jedenfalls schafft bisher nicht den Sprung über den Widerstand bei 11220 Punkten..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€


Foto: Deutsche Börse AG

4 Kommentare

4 Comments

  1. Avatar

    mamit

    13. Februar 2019 18:49 at 18:49

    Hallo Markus,
    deine täglichen Kommentare sind immer wieder gut.
    Bitte weiter so:)

  2. Avatar

    Altbär

    13. Februar 2019 19:11 at 19:11

    @ Markus Fugmann, kurzes Gedächtnis ? Haben sie doch schon ganz richtig hier thematisiert, dass die EU u.insbesondere der Exportweltmeister bei einem Deal USA – China der Leidtragende wäre. Bei No-Deal würde er sich die EU noch mehr vorknüpfen.
    Der Verfalltag könnte eine Rolle spielen.Gemäss Verfalltagsstatistik wäre ein Freitagskurs von ca. DAX 11150 ideal.Habe aber auch schon beobachtet, dass diese Statistik nicht verlässlich ist.
    Ich denke eher, dass das oft gebrachte Argument von Wolfgang M. ( DAX ALS FRÜHINDIKATOR ) den bald anstehenden „WELTUNTERGANG DER FINANZMÄRKTE“ vorhersieht.
    Frage: Wie lange können denn bei immer schlechtere Wirtschaftsdaten die Börsenkurse noch steigen?

    • Avatar

      leftutti

      13. Februar 2019 20:38 at 20:38

      @Altbär, Bei No-Deal würde er sich die EU noch mehr vorknüpfen. Mit er meinen Sie vermutlich Onkel Donald, der sich Stück für Stück die Welt vorknöpft?
      Westlich Wonderland mag ja mighty, holy, great and wonderful sein, aber irgendwo umd irgendwie geht auch irgendwann den Superhelden die Puste aus. Eigentlich bereits schleichend innenpolitisch und -wirtschaftlich, geschweige denn im Verhältnis zum Rest der Welt.
      Jetzt lassen wir den Vollpfosten einfach noch ein paar Wochen oder Monate Elefant im Porzellanladen spielen, den traurigsten Antihelden der amerikanischen Comic-Geschichte noch kurze Zeit sein eigenes Grab schaufeln.
      Der perfekte politische Untergang wäre an dem Tag, an dem heuer Europa von Mafio Droghi erlöst wird. Grund genug, diesen Tag als ersten globalen Feiertag zu Ehren der Freiheit zu etablieren, unabhängig von religiösen oder kulturellen Beschränkungen.

  3. Avatar

    Alois Belter

    13. Februar 2019 19:12 at 19:12

    Hallo Markus,
    tolle Videos, immer sehr erfrischend.
    Wo bekommt man denn die tolle Charts her, die in deinen Videos zu Vola, Überverkauft oder Überkauft-Situationen bzw. zu dem nicht eingesetzten großen Geld der Dickfische?
    Sind das Bezahlservice-Charts oder von Finanzmarktwelt selbst zusammengestellte Datensätze in Charts?
    Wann gibt es denn das nächste Treffen in oder um Hamburg mit Ihnen?
    VG Alois

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Schwarzer Montag für den Dax! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte an der Wall Street heute stärker unter Druck – aber besonders für den Dax war das heute ein schwarzer Montag. Es ist die vor allem Prognose-Senkung des Schwergewichts SAP, die den Dax besonders unter Druck bringt. Werden in der „Monster-Berichtswoche“ nun auch die amerikanischen Tech-Werte enttäuschen? Neben den hohen Corona-Zahlen (und den damit verbundenen schwächeren Konjunkturdaten wie heute beim ifo Index) wirkt der fehlende Stimulus-Optimismus auf die Aktienmärkte belastend – dabei ist Montag doch eigentlich der klassische Tag für Impfstoff-Optimismus. Dazu steigt die Nervosität vor der US-Wahl, bei der sich die höchste Wahlbeteiligung seit dem Jahr 1908 (!) abzeichnet. Wird der „Reflations-Trade“ vielleicht doch nicht funktionieren?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Woche der Wahrheit (für Apple & Co)! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Es steht eine Woche der Wahrheit bevor für die Aktienmärkte, besodners für die in dieser Woche berichtenden Tech-Konzerne – und blickt man auf den deutschen Tech-Riesen SAP und seine absolut enttäuschenden Zahlen, dann könnte es eine harte Woche werden für die Tech-Schwergewichte (und damit die Indizes und die Aktienmärkte ingesamt). Neben der Zahlenflut der Untenrehmen beginnt nun die absolut heiße Phase des US-Wahlkampfs und dürfte die Nervosität weiter steigern. Dazu eskaliert die Corona-Lage immer weiter, nicht nur in Europa, sondern nun auch wieder in den USA. Der Dax jedenfalls legt einen klassischen Fehlstart zu Wochenbeginn hin nach den SAP-Zahlen (SAP hat eine Marktgewichtung von 11%)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

US-Wahl: Wer liegt falsch? Marktgeflüster (Video)

Die US-Wahl rückt immer näher – und die verschiedenen Märkte senden unterschiedliche Signale! Wer hat Recht – und wer liegt daneben? Eine Analyse der Lage

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die US-Wahl rückt immer näher – und die verschiedenen Märkte senden unterschiedliche Signale! Das sind die Anleihemärkte, die mit steigenden Renditen von einem klaren Sieg von Joe Biden und den US-Demokraten ausgehen und daher mit einem großen Stimulus rechnen. Die Aktienmärkte dagegen scheinen noch unentschlossen und fokussieren sich auf das kurzfristige Geschehen, ergo die Hoffnung auf einen Stimulus noch vor der US-Wahl. Anders aber sieht es der Devisenmarkt: der US-Dollar bleibt robust, große Player haben ihre Wetten auf einen fallenden Dollar aufgelöst. Wenn aber der Dollar nicht schwächer wird heißt das, dass es den von den Anleihemärkten prognostizierten klaren Sieg der US-demokraten bei der US-Wahl nicht geben wird. Haben also die Devisenmärkte recht – oder doch die Anleihemärkte?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen