Finanznews

Was läuft da wirklich ab? Videoausblick

Heute ist der große Brexit-Tag - und May dürfte die Abstimmung krachend verlieren, aber dennoch steigt das Pfund seit Tagen an. Was läuft da ab?

Heute ist der große Brexit-Tag – und Theresa May dürfte die Brexit-Abstimmung krachend verlieren, aber dennoch steigt das britische Pfund seit Tagen an. Was läuft da ab? Bisher keinerlei Panik erkennbar an den Märkten – wohl weil hinter den Kulissen ein zweites Brexit-Votum vorbereitet zu werden scheint mit weitergehenden Konzessionen der EU an die Briten. Heute dürfte der Dax aufgrund stärkerer US-Futures höher eröffnen, nachdem China breitflächig Maßnahmen zur Stützung der Wirtschaft versprochen hat (vor allem für nicht-staatliche Unternehmen). Und die Wall Street dürfte weiter mit den Zahlen der US-Banken gut leben können, heute kommt der Platzhirsch JP Morgan. Schwierig wird es mit der US-Berichtssaison erst aber der nächsten Woche – dann dürte sich der Reigen an Gewinnwarnungen fortsetzen..

Werbung:
Hinweis auf die im Video benutzte Handelsplattform von capital.com:
Starke Ausführungen, enge spreads, keine Kommission
Einfach intelligent handeln mit Capital.com!
78% der Privatanleger verlieren beim Handel von CFDs bei diesem Anbieter Geld. Überlegen Sie, ob Sie sich das hohe Verlustrisiko leisten können.


By Robert Mandel, UK – Email from the author, CC BY 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=64050045



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. So langsam setzt sich die Erkenntnis durch, daß es keinen Brexit geben wird. Man hat es ja bei Italien gesehen, die EU tut alles, wirklich alles, um kein Land zu verlieren. Muß sie ja auch, ihr Überleben hängt davon ab.

  2. Vielleicht passiert bei diesem Brexittheater Ähnliches wie bei der großen Furcht vor der Datumsumstellung zur Jahrtausendwende mit den Computern. Wie lange vorher wurde der Teufel an die Wand gemalt? Passiert ist nichts. An der Börse gibt es die großen Einbrüche bei unvorhergesehenen Entwicklungen. Wie viele Artikel sind in der Presse schon über die Folgen des harten Brexit erschienen?
    Welcher englische Politiker wird sich für die möglichen Folgen verantworten? Da kann er sich gleich mal in seinem Haus verbarrikadieren.

  3. Nachtrag:Bericht von Felix Zulauf vom 3.12.
    DER GLOBALISIERUNGSFILM LÄUFT RÜCKWÄRTS.

  4. Hallo, ihr da draußen!
    JA, es wird den Brexit geben und JA, natürlich gibt es daraus resultierende Probleme für die Briten und die EU. ABER, wie ich bereits mehrmals geschrieben habe, sind die Briten dabei noch rechtzeitig ein „Sinkendes Schiff“ zu verlassen. Meiner Auffassung nach haben sie schon durch ihr beharren auf das Pfund eine erste richtige Entscheidung getroffen und machen nunmehr den nächsten (für mich jedenfalls) nachvollziehbaren nächsten Schritt. Die Probleme die die Briten durch den Brexit zu erwarten haben sind doch nichts im Vergleich zu den Problemen der EU und der EURO-Zone wenn diese an der Wand zerschellen an die sie unsere Politiker mit Vollgas zurasen lassen. Selbstverständlich werden noch unzählige Rettungsversuche seitens EZB unternommen werden UND selbstverständlich wird dadurch die Katastrophe nur noch größer. Die Brandherde sind doch kaum noch zu übersehen, geschweige denn noch zu kontrollieren. Also, ich für meinen Tweil kann den Briten zum Brexit nur gratulieren auch wenn es schmerzvoll werden dürfte. ABER, was sind schon ein wenig Zahnschmerzen gegen Krebs im finalen Stadium.

  5. Im Herz von Europa,da spricht man schon von einem Krebsgeschwuer,das sich unaufhaltsam seinen Weg bahnt!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage