Devisen

Was Mario Draghi heute in Davos gesagt hat..

FMW-Redaktion

Wenn bei dem Weltwirtschaftsforum in Davos sich die Mächtigen dieser Welt treffen, darf natürlich Mario Draghi nicht fehlen. Er war es, der den einen oder anderen Anwesenden aus der Finanzindustrie mit seinen Aussagen glücklich gemacht hat – die eine oder andere Position etwa von den zahlreich anwesenden Hedgfondmanagern aus den USA hängt jetzt etwas weniger schief im Markt.

Bei seiner Rede in Davis heute Morgen betonte Draghi erneut, dass die EZB die Macht und die Tools habe, die Wirtschaft der Eurozone weiter zu unterstützen – und das, obwohl die Fed derzeit einen anderen Weg gehe und die Zinsen anhebe. Die Zinsanhebung der Fed sei richtig gewesen – und zudem den Märkten im Vorfeld sorgsam kommuniziert worden. Grund für die US-Zinsanhebung wiederum sei der bessere Zustand der Wirtschaft in den USA:

„The recovery is more advanced than what’s happening in the euro area and Japan.“

Daher sei es normal, dass die Geldpolitik zwischen der Fed und der EZB eben unterschiedlich sei, zumindet eine Zeit lang:

„And so it’s entirely natural that monetary policies do differ and they will be on a diverging path for a while, and this will be reflected in different interest rates.“

Er mache sich, so Draghi, weniger Sorgen um das Wachstum – da habe sich seine Erwartung nicht geändert. Das besorgniserregende Thema sei vielmehr die zu geringe Inflation:

„On the growth, on the output side, I don’t see any reason to think that perspectives have changed. But on inflation things are different. Certainly the situation gives less reason to be optimistic for the time being.“

In einer heute Morgen veröffentlichten Umfrage der EZB hatten die von der Notenbank befragten Ökonomen ihre Inflationserwartung für das Jahr 2016 deutlich nach unten geschraubt: von zuvor +1,0% auf nun nur noch 0,7% – das ist eine ungewöhnlich große Abweichung zur vorherigen Umfrage. Die zu geringe Inflation aber müsse unter allen Umständen bekämpft werden, so Draghi:

„We’ve plenty of instruments, and especially we have the determination and the willingness and the capacity to act and to deploy these instruments,“ Mr. Draghi said.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. blabla nicht ernst nehmen,da nur Check der länger gestörten Kommentarfunktion.

  2. Inflation ist Diebstahl.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage