Aktien

Was wird aus Wasserstoff in Zeiten der Corona-Krise? – Werbung

Werbung

Lieber Börsianer,

Krisen kommen immer zum falschen Zeitpunkt. Besonders hart trifft die aktuelle Ausnahmesituation die Wasserstoff-Branche. Und damit meine ich nicht, dass einige Unternehmen ihre Produktion stilllegen mussten, um die Mitarbeiter vor dem Virus zu schützen. Es geht tiefer.

In den letzten 2 Jahren gelangen Unternehmen wie Ballard Power, NEL ASA oder ITM Power teils bahnbrechende Meilensteine. So stellte die Branche mit dem Coradia LINT und dem HydroFlex zwei Wasserstoff-betriebene Züge in Europa auf die Schiene. Gleichzeitig schickt sich das europäische Gemeinschaftsprojekt H2SHIPS an, die Technologie für Schiffsantriebe fruchtbar zu machen. Hier plant man vor allem für die Binnen- und Hafenschifffahrt. In den USA kündigte erst im Februar das Start-Up Nikola einen hybriden Wasserstoff-Batterie-SUV an, der angeblich ganz enorme Leistungsdaten schaffen soll, wie etwa eine Reichweite von fast 1.000 Kilometern. Diese Aufzählung ließe sich beliebig verlängern.

Das Wasserstoff-Zeitalter konnte also beginnen. Und dann kam der Virus und plötzlich stehen die Erfolge der aufstrebenden Branche auf dem Spiel. Schon jetzt steht fest, die Pandemie wird die Branche zurückwerfen. Dabei kehrt nun ein altbekanntes Problem in der Branche zurück. Man ist notorisch unterfinanziert, weil die Forschung und Entwicklung naturgemäß immer noch hunderte Millionen Euro pro Jahr verschlingt.

So muss nun Ballard Power offenbar wieder einmal das Kapital um 75 Millionen US-Dollar erhöhen. Zuvor hatte bereits NEL ASA frische Mittel am Aktienmarkt aufgenommen. Weniger klangvolle Namen der Branche werden allerdings am ausgetrockneten Aktienmarkt kein frisches Kapital mehr finden und müssen deshalb mittelfristig den Markt verlassen.

Keine Frage, die Branche wird in den kommenden Monaten durch ein Stahlbad gehen. Viele wichtige Projekte werden zunächst auf Eis gelegt oder gänzlich abgeblasen. Ein Beispiel: Im kommenden Jahr plante die norddeutsche Reederei Aida Cruises die Inbetriebnahme eines…..

Den gesamten Artikel können Sie lesen, wenn Sie sich für den Newsletter „Profit Alarm“ anmelden. Sie erhalten dann täglich per Email eine exklusive Analyse. Der Service ist für Sie völlig kostenfrei!

 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage