Aktien

Was wurde aus Twitter und Snap? Ein Vergleich zum Gesamtmarkt

Um die einst hochgejubelten Börsen-Neulinge Twitter und Snap (Snapchat) ist es verdammt still geworden. Snap ging im März 2017 an die Börse zu einem Preis von 24 Dollar. Inzwischen ist die Aktie bei 8,48 Dollar angekommen. Nicht nur charttechnisch ist die Snap-Aktie ein momentan hoffnungsloser Fall. Auch von den Fundamentaldaten her sieht es nicht gut aus.

Die Befürchtungen der Kritiker sind eingetreten. Facebook sägt massiv am Geschäftsmodell von Snap, in dem man ständig die Innovationen von Snap kopiert, und bei Facebook und Instagram neu implementiert. Dadurch wird es für viele Nutzer weniger attraktiv überhaupt bei Snapchat aktiv zu werden. Zuletzt waren die Nutzerzahlen sogar rückläufig, was bei Social Media-Aktien der wichtigste Indikator für Wachstum ist.

Twitter

Twitter ging Ende 2013 bei mit 25 Dollar in den Börsenhandel. Seitdem hat die Aktie eine Berg- und Talfahrt durchlebt. Mit 28,46 Dollar kann die Aktie nach fünf Jahren unterm Strich keine Performance bieten, aber zumindest ist es keine schlimme Verlust-Story. Von Sommer 2017 bis Sommer 2018 hat sich der Kurs der Aktie verdreifacht. Das Unternehmen hatte in den letzten Quartalen echte Gewinne produziert, und es gibt ein minimales Nutzerwachstum – auch wenn dies im jüngsten Quartal ausblieb.

Deswegen stürzte die Aktie jüngst wieder ab, und liegt aber immer noch gut doppelt so hoch wie letzten Sommer. Bei Twitter besteht noch die Hoffnung, dass man sich parallel zu Facebook als Nischen-Anbieter mit einer spezielleren Art des Social Media-Angebots langfristig halten kann. Die Lage bleibt aber unklar, wie sich die Aktie weiter entwickelt.

Snap und Twitter im Vergleich zum Nasdaq

Im folgenden Chart vergleichen wir die Kurs-Performance von Snap Inc (schwarz) und Twitter (orange) mit dem Gesamtmarkt in Gestalt des Nasdaq 100-Index (blau). Der wird seit geraumer Zeit vor allem durch Giganten wie Amazon immer weiter nach oben gepusht. Das kann leicht die klare Sicht darauf vernebeln, dass viele Aktien im Tech-Bereich bei weitem nicht so toll laufen, wie es das Gesamtbild glauben lässt. Wer sich in letzer Zeit an die Giganten wie Amazon oder an Indizes wie den Nasdaq gehalten hat, fuhr deutlich besser.

Fest steht: Die beiden einstigen Social Media-Sternchen hatten es die ganze Zeit schwer aus dem Schatten von Facebook herauszutreten. Ihre Zukunft bleibt unklar, wobei Twitter offenbar die bessere Chance hat durchzuhalten. Man zeigt ja bereits, dass reale Gewinne erwirtschaftet werden können. Snap könnte ein echtes großes Opfer von Facebook werden.

Snap vs Twitter vs Nasdaq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage