Folgen Sie uns

Aktien

Wells Fargo-Quartalszahlen: Erwartungen übertroffen

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Die Wells Fargo-Quartalszahlen wurden soeben veröffentlicht. Hier die wichtigsten Eckdaten.

Der Erlös (Umsatz) liegt bei 21,58 Milliarden Dollar (Vorjahresquartal 21,55/erwartet 20,9).

Der Gewinn pro Aktie liegt bei 1,30 Dollar pro Aktie (Vorjahresquartal 0,98/erwartet 1,15).

Zahlen über Erwartung und über Vorjahreswert!

Einlagen -2,4 Milliarden Dollar, Kredite +3,4 Milliarden Dollar.

Die Dividende steigt von 0,45 auf 0,51 Dollar.

Die Aktie von Goldman Sachs notiert aktuell in der Vorbörse mit -0,50%.

Kommentar von Wells Fargo im Wortlaut:

Interim Chief Executive Officer Allen Parker said, “In second quarter 2019, we recorded strong earnings and continued to make progress on our top priorities: focusing on our customers and team members; meeting the expectations of our regulators; and continuing the important transformation of our Company. The commitment of our team members to provide outstanding customer service was reflected in higher customer experience survey scores from our branches, continued growth in primary consumer checking customers, and an increase in referred investment assets as a result of the partnership between our Wealth and Investment Management team and our Community Banking team. During the second quarter, we formed a new Strategic Execution and Operations Office that will focus on achieving operational excellence across our businesses to enable us to execute more effectively on our regulatory priorities and further drive our transformation. Finally, our recent CCAR results demonstrated the strength of our diversified business model, our strong capital position, our sound financial risk management, and our commitment to return excess capital to our shareholders in a prudent manner. I’m confident that all our stakeholders will benefit from the transformational changes we are implementing as we work to build the most customer-focused, efficient, and innovative Wells Fargo ever.”

Chief Financial Officer John Shrewsberry said, “Wells Fargo reported $6.2 billion of net income in the second quarter and diluted earnings per share of $1.30. We grew period-end loans and deposits, as well as pre-tax pre-provision profit, compared with the first quarter and a year ago. Our credit quality remained solid with net charge-offs near historic lows. Additionally, our strong capital position was reflected in our 2019 Capital Plan, which includes an increase in our quarterly common stock dividend rate in third quarter 2019 to $0.51 per share from $0.45 per share, subject to board approval, as well as up to $23.1 billion of gross common stock repurchases during the four-quarter period beginning in third quarter 2019. ”

Wells Fargo Q2

Wells Fargo-Quartalszahlen - Wells Fargo Logo
Foto: Gabriel Vanslette CC BY 3.0

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – Die Good News-Wall Street

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Besprochen werden die ganz frisch veröffentlichten US-Arbeitsmarktdaten. Auch Thema ist der wohl anstehende neue Konjunkturstimulus.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Aktien

Aktienmärkte: „Die Coronakrise ist vorbei“ – wirklich?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

„Die Coronakrise ist für die Aktienmärkte vorbei“, sagt der Mathematiker und Vermögensverwalter Andreas Beck. Diese Aussage überrascht, schließlich stecken wir mitten im zweiten, diesmal „differenzierten Lockdown“ (O-Ton Markus Söder) mit enormen wirtschaftlichen Folgeschäden. Andreas Beck rechnet aber dennoch mit einem guten Jahrzehnt für die Aktienmärkte – schon mangels Alternative angesichts der von den Notenbanken manipulierten Anleihemärkte. Die Nullzinsen, so Beck, hätten sich bereist bei Immobilien niedergeschlagen, es sei nur eine Frage der Zeit, bis das auch die Aktienmärkte vollständig einpreisen.

Aktienmärkte und Coronakrise: Das Jahrzehnt der Aktie?

Seit dem 09.November – der Meldung von BioNTech/Pfizer – haben die Aktienmärkte einen Paradigmenwechsel vollzogen: Man kauft die „Corona-Verlierer“. Für Andreas Beck bedeutet das: die Aktienmärkte blicken schon auf die Zeit nach der Coronakrise (auch die Rohstoff-Märkte, siehe etwa die Rally bei Kupfer, das für die Industrie sehr wichtig ist). Man preist also eine vollständige Erholung der Wirtschaft ein, eben weil die Coronakrise vorbei doch vorbei sei. Der Wirtschaft sei der zweite Lockdown faktisch „egal“ – sie habe sich an die neuen Umstände angepaßt.

Nun ist Andreas Beck Vermögensverwalter und Mathematiker, kein Epidemologe. Nun hat kürzlich der britische Epidemologe und Berater des britischen Premiers Boris Johnson, Jonathan Van-Tam, kürzlich davon gesprochen, dass die Coronakrise „niemals“ vorbei gehen werde (hier seine Aussage im Video). Ist es vielleicht doch so, dass Andreas Beck und mit ihm die Aktienmärkte die Coronakrise zu früh abhaken, also das Fell des Bären schon verteilen, bevor er erlegt ist?

Eines ist für Andreas Beck klar: die Schulden der Staaten werden niemals zurück gezahlt werden können – daher weredn sich die Staaten am Privatvermögen sener Bürger bedienen (müssen). Auch klar für Beck ist weiterhin: die demokratischen Länder werden sich die Dominanz der US-Tech-Unternehmen nicht mehr lange gefallen lassen. Er geht daher davon aus, dass in diesem Jahrzehnt daher dann „value“ besser laufen sollte als „growth“ und erklärt, wie er selbst investiert ist:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

 

Für die Aktienmärkte ist die Coronakrise vorbei, sagt Vermögensverwalter Andreas Beck

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – Steigenden Renditen? Tesla, Snowflake, China-Aktie

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Zahlreiche Themen werden besprochen wie die Arbeitsmarktdaten für November, Anleiherenditen, Tesla uvm.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage