Devisen

Wer hätte das gedacht? Euro mit längster Gewinnstrecke zum Dollar seit 2014!

Entgegen fast aller Prognosen ist der Euro zum Dollar im Höhenflug. Hat die Gemeinschaftswährung einen Boden ausgebildet?

FMW-Redaktion

Noch kürzlich war der fast einhellige Tenor: der Euro wird zum US-Dollar auf die Parität fallen, wahrscheinlich sogar darunter! Aber das Gegenteil ist passiert: die Gemeinschaftswährung steigt nun – sollte heute kein großer Absacker mehr kommen – die vierte Woche in Folge zum Greenback:

Ob die Gemeinschaftswährung nun in der Zone 1,0340 bis 1,0400 einen tragfähigen, längerfristig haltenden Boden ausgebildet hat, muss sich noch zeigen, doch der prognostizierte Absturz des Euro ist jedenfalls entegegen der Konsens-Erwartung nicht erfolgt.

Der Dollar-Index ist seit Jahresbeginn klar im Rückwärts-Gang:

Auslöser der jüngsten Abwärtsbewegung des Dollar ist die Enttäuschung über die Aussagen Trumps auf seiner Pressekonferenz: da war viel die Rede von der Mauer zu Mexiko, Einfuhrzöllen etc., nichts jedoch über Wachstum, Infrastruktur – also das, was die Märkte gerne gehört hätten. Denn der Trumpsche Protektionismus wird von den Märkten durchaus als Gefahr erkannt, oder wie ein Analyst anmerkte: „Jeder Wirtschaftsstudent im ersten Semester weiß, dass man keine neuen Jobs schafft, indem man Handelsbarrieren aufrichtet!“

Vor allem unter Druck ist der Dollar zum Yen seit Jahresbeginn:

Am schwächsten entwickelte sich das britische Pfund zum Dollar in der ablaufenden Woche – am Dienstag will Theresa May eine Rede halten über den Plan der Regierung, wie Großbritannien die EU verlassen will. Bis dahin wird die Volatilität im GBP/USD sicher nicht geringer – sie ist derzeit schon so hoch wie seit Oktober nicht mehr.

Heute um 14.30Uhr die US-Einzelhandelsumsätze (Prognose bei +0,7%) – das dürfte dann der Haupt-Mover sein für den Greenback.
Mittelfristig gilt: je mehr Trump die Verschuldung der USA in die Höhe treibt ohne adäquate Gegenfinanzierung, um so gefährdeter ist der Dollar..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Welcher Schreiberling hat den diese Headline kreiert?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage