Folgen Sie uns
jetzt kostenfrei anmelden für das Die Einstiegs-Chance

Finanznews

Wer hat da gedreht? Videoausblick

Merkwürdigkeiten des gestrigen Handels..

Veröffentlicht

am

Das war gestern ein extrem merkwürdiger Handelsverlauf an der Wall Street! Zunächst folgte die Wall Street den schwachen europäischen Märkten und geriet besonders unter Druck nach Mays Absage der für heute geplanten Brexit-Abstimmung. Nachdem der Leitindex S&P 500 das Tief aus dem Oktober unterschritten hatte und unter die 2600er-Marke gefallen war, kam plötzlich die Drehung, ausgehend von der Apple-Aktie, die von eonek deutlichen Minus ins Plus drehte – und das obwohl ein chinesisches Gericht faktisch den Verkauf der meisten iPhone-Modelle in China verboten hatte. Wer hat denn da gedreht – hat Apple vielleicht massiv eigene Aktien zurück gekauft? Der Dax konnte sich mit der Wall Street erholen, wirkt aber nach wie vor schwaächer als die US-Indizes..

Werbung:
Hinweis auf die im Video benutzte Handelsplattform von capital.com:
Starke Ausführungen, enge spreads, keine Kommission
Einfach intelligent handeln mit Capital.com!
78% der Privatanleger verlieren beim Handel von CFDs bei diesem Anbieter Geld. Überlegen Sie, ob Sie sich das hohe Verlustrisiko leisten können.

Ein Kommentar

Ein Kommentar

  1. Wolfgang M.

    11. Dezember 2018 10:38 at 10:38

    Was könnte die gestrigen Kursanstiege bei Technologieaktien verursacht haben? Es legt in der Natur eines Bärenmarktes, dass es nach mehreren Tagen Kursverlusten plötzlich zu Anstiegen kommt, die bei Vielen wieder Hoffnung erwecken. Bei dem starken Kurseinbruch der FAANG-Aktien stieg bei vielen Anlegern die Neigung/Notwendigkeit der Absicherung, mit der Folge, dass es bei Gegenbewegungen schmerzhafte Eindeckungen geben muss. Vor Kurzem hatte Facebook ein künftiges Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 9 Mrd.$ angekündigt, was Shorties sofort vorsichtig werden ließ. Oder Apple, immer wieder Apple. Nach dem Kurssturz von 26% der One-Trillion-Dollar-Company hagelt es Abstufungen, der weitere Verkäufe folgen. Aber hat die Firma, die immer noch auf 200 Mrd.$ Cash sitzt, ihr Aktienrückkaufprogramm von 100 Mrd. 2018 schon abgearbeitet? Waren da für den Rest des Jahres nicht noch 30 Mrd. übrig? Bei diesen Summen muss man immer den „Free Float“ von Aktien berücksichtigen. Angeblich beträgt die „Institutional Ownership“ bei diesem Wert 89%, was bedeutet, dass die Aktie bei einem Kaufauftrag in Millionenhöhe ganz schön reagieren muss – genauso wie bei einem Verkaufsauftrag in großer Höhe. Buffett kann sich deshalb auf normalem Börsenwege nicht so einfach von seinen Paketen trennen, ohne ein Kursdebakel auszulösen. Bei all den berechtigten Argumenten gegen die One-Device-Strategy der Firma sollte man dies im Hinterkopf behalten.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Es wird immer absurder! Videoausblick

Sowohl das politische Geschehen (Brexit, government shutdown) als auch das Markt-Geschehen werden immer absurder!

Veröffentlicht

am

Sowohl das politische Geschehen (Brexit, government shutdown) als auch das Markt-Geschehen werden immer absurder! So etwa die gestrige Rally an der Wall Street, die vor allem darauf basierte, dass Netflix seine Preise für US-Kunden anheben will – dünner kann eine Grundlage für eine Party an den Aktienmärkten eigentlich gar nicht sein, zumal die US-Berichtssaison bislang alles andere als positiv verläuft! Auch die Reaktion etwa des britischen Pfund auf die krachende Niederlage Mays bei der Brexit-Abstimmung ist erstaunlich: man geht davon aus, dass ein harter Brexit damit eher unwahrscheinlicher werde, aber das Gegenteil dürfte der Fall sein! Ist der Dax, der die Party der Wall Street nicht wirklich mitgemacht hat, realistischer?

weiterlesen

Finanznews

Brexit – und andere Baustellen! Marktgeflüster

Der Dax wird heute ausgebremst, die Wall Street aber ist euphorisch – der vorerst letzte Höhenflug?

Veröffentlicht

am

Die Märkte starteten heute wegen der von China angekündigten Stimulusmaßnahmen stark – aber der Dax mußte dann Federn lassen, nachdem das deutsche BIP die Sorgen vor inem Abschwung nicht gerade verkleinerte. Dazu auch schwache Konjunkturdaten aus den USA, und auch die Zahlen von JP Morgan und Wells Fargo waren nicht gerade ein Anlaß zum Feiern – damit ist die US-Berichtssaison nun als nächste Baustelle (neben der Fed, dem Handelskrieg und dem Thema globale Konjunktur) hinzu gekommen. Die Wall Street macht heute Pary, vor allem weil Netflix die Preise in den USA anheben will – das sorgt für Fantasie vor allem bei den FANG-Aktien. Aber was wird nach der Brexit-Abstimmung heute Abend passieren?

weiterlesen

Finanznews

Was läuft da wirklich ab? Videoausblick

Heute ist der große Brexit-Tag – und May dürfte die Abstimmung krachend verlieren, aber dennoch steigt das Pfund seit Tagen an. Was läuft da ab?

Veröffentlicht

am

Heute ist der große Brexit-Tag – und Theresa May dürfte die Brexit-Abstimmung krachend verlieren, aber dennoch steigt das britische Pfund seit Tagen an. Was läuft da ab? Bisher keinerlei Panik erkennbar an den Märkten – wohl weil hinter den Kulissen ein zweites Brexit-Votum vorbereitet zu werden scheint mit weitergehenden Konzessionen der EU an die Briten. Heute dürfte der Dax aufgrund stärkerer US-Futures höher eröffnen, nachdem China breitflächig Maßnahmen zur Stützung der Wirtschaft versprochen hat (vor allem für nicht-staatliche Unternehmen). Und die Wall Street dürfte weiter mit den Zahlen der US-Banken gut leben können, heute kommt der Platzhirsch JP Morgan. Schwierig wird es mit der US-Berichtssaison erst aber der nächsten Woche – dann dürte sich der Reigen an Gewinnwarnungen fortsetzen..

Werbung:
Hinweis auf die im Video benutzte Handelsplattform von capital.com:
Starke Ausführungen, enge spreads, keine Kommission
Einfach intelligent handeln mit Capital.com!
78% der Privatanleger verlieren beim Handel von CFDs bei diesem Anbieter Geld. Überlegen Sie, ob Sie sich das hohe Verlustrisiko leisten können.


By Robert Mandel, UK – Email from the author, CC BY 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=64050045

weiterlesen

Anmeldestatus

Online-Marketing

Online-Marketing hier bei uns! Ihr Unternehmen / Pressefach auf finanzmartwelt.de = Effektives Online-Marketing
Höchst personalisierbare Strategien
Faire Preise
Pressefächer und Meldungen
Content relevante Artikel und mehr
Jetzt informieren

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen