Aktien

Wer kommt besser durch die Krise? Baker Hughes! – Werbung

Werbung

Lieber Börsianer,

Teile der Ölindustrie liegen am Boden. Bei Überproduktion und daraufhin sinkenden Preisen stellen zuerst die Unternehmen die Arbeit ein, deren Förderkosten am höchsten sind. Doch auch alle anderen Unternehmen kürzen Investitionen. So kann es passieren, dass Ölgesellschaften auch mit niedrigen Ölpreisen noch ein gutes Geschäft machen, Dienstleister rund um das Ölgeschäft jedoch mit dem Überleben kämpfen. Denn wo nicht mehr nach neuem Öl und Gas gesucht und bereits bekannte Felder nicht mehr erschlossen werden, gibt es für Dienstleister wie Schlumberger auch kaum noch Geld zu verdienen.

Also shorten wir die Branche am besten und setzen damit auf fallende Kurse? Was soll schon schief gehen bei Schlumberger, die selbst 2019 vor dem drastischen Ölpreis-Crash schon Verlust machten? Nun, eine V-förmige Wirtschaftserholung könnte zum Beispiel passieren, nach der dann all die gestoppten Projekte wieder angefahren werden.

Baker Hughes Bilanz sieht deutlich besser aus als Schlumbergers!

Um das Risiko zu reduzieren, bietet es sich im Ölmarkt an, nach Unternehmen zu suchen, die sich wahrscheinlich besser schlagen werden als andere. So konkurriert Schlumberger mit Baker Hughes. Schlumbergers Aktienkurs fiel in den vergangenen Monaten stärker als der von Baker Hughes. Baker startete mit deutlich größeren Cashreserven in die Krise und meldete für 2019 einen Gewinn statt wie Schlumberger einen Verlust.

Es zeigte sich bereits im ersten Quartal, welch katastrophale Auswirkungen die Krise für die Öl-Dienstleister hat. Schlumberger meldete für 2019 10,1 Milliarden US-Dollar Verlust. Allein im 1. Quartal kamen 7,4 Milliarden Verlust hinzu, da Schlumberger 8,5 Milliarden US-Dollar krisenbedingte Sonderabschreibungen vornahm. Bei Baker Hughes wurden sogar fast 15 Milliarden US-Dollar abgeschrieben. So richtig los ging die Ölkrise jedoch erst nach dem 1. Quartal. Schauen wir uns die Bilanzen an, stellen wir fest, dass Baker Hughes knapp 3 Milliarden US-Dollar Cashreserven hat und Schlumberger 3,3 Milliarden. Doch Schlumberger hat mehr als 10…..

Täglich gratis! Lesen Sie diesen Artikel in ganzer Länge, und erhalten Sie auch alle meine folgenden Analysen regelmäßig und in voller Länge automatisch per e-mail. Sie müssen nur beim Klick an dieser Stelle ihre e-Mail Adresse angeben.

Mit Börsianer-Grüßen,
Thomas Kallwaß
Chefanalyst Profit Alarm



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage