Gold/Silber

Die WHO-Amazon-Euphorie – so reagieren Goldpreis, Ölpreis, Aktien

Tradingplattform Beispielfoto

Gestern Abend, da war noch was los. Goldpreis, Ölpreis und US-Aktien bewegen sich plötzlich. Erst hielt die Weltgesundheitsorganisation WHO um 20:45 Uhr ihre PK zum Coronavirus ab. Man erklärte wie erwartet den globalen Gesundheitsnotstand. In dem Zusammenhang hätte man beispielsweise erwartet, dass die WHO Reisewarnungen ausspricht, und empfehlen würde Reisebeschränkungen einzuführen. Aber nein. Man lobte sogar noch ausdrücklich die tolle Arbeit der chinesischen Regierung. Der Notstand sei eher eine präventive Verkündung, um den Blick zu schärfen für die Länder, die organisatorisch nicht so gut wie China reagieren könnten auf so eine Krise. Dabei soll es wohl um Drittewelt-Länder gehen, auf die sich die Augen richten würden, wenn auch dort der Coronavirus ankommt.

Markus Fugmann besprach die Lage vorhin mit einer kritischeren Betrachtungsweise (siehe hier). Die Äußerungen der WHO wurden am Markt gestern Abend nach einigen Minuten Nachdenken als entspannend und harmlos bewertet. Dann kam kurz nach 22 Uhr noch Amazon mit seinen Quartalszahlen. Der Gewinn wurde 50% höher vermeldet als erwartet. Wow, tolle Zahlen! Nachbörslich stieg die Aktie um 9,8%. Sie wird also heute im offiziellen Börsenhandel deutlich höher eröffnen. Aber schauen wir uns mal die Märkte genauer an. Wie hat man auf WHO und Amazon in den großen Kursbarometern reagiert?

Goldpreis fällt, Aktien und Ölpreis steigen

Tja, der Markt zeigt sich erleichtert, dass zumindest laut WHO-Wohlfühl-PK und Amazon-Jubelzahlen die Welt doch (oberflächlich) ganz gut da steht. Läuft doch alles? Und so ist der Dow 30 von 28.600 auf 28.932 Punkte in der Nacht geklettert. Bis jetzt kam er wieder auf 28.786 zurück, aber liegt somit immer noch im Plus. Die tollen Amazon-Zahlen waren auch ein Push-Faktor für diesen Anstieg. Der Dax notiert vom Zeitpunkt kurz vor der WHO-PK bis jetzt unterm Strich 20 Punkte höher. Der Ölpreis konnte ganz klar profitieren. WTI-Öl stieg von 52,16 auf 53,33 Dollar in der Spitze heute Nacht, und notiert jetzt immer noch gut im Plus bei 52,81 Dollar. Gut, vorher ist er auch tagelang kräftig gefallen. Da war so ein kleiner Anstieg eh mal überfällig? Der Goldpreis als „Sicherer Hafen“ für Krisenzeiten zeigte von allen Assets am Deutlichsten, dass der Markt dank der WHO-PK erstmal durchschnauft nach dem Motto „Ja super, ist doch alles nicht so schlimm mit dem Coronavirus“.

Der Goldpreis fiel nämlich ab 20:45 Uhr gestern Abend von 1.577 auf bis zu 1.570 Dollar heute Nacht. Er ist aber jetzt schon wieder auf 1.577 Dollar gestiegen. Gold hat also anders als Aktien und Öl die kleine WHO-Euphorie schon wieder ganz bei Seite geschoben. Folgen Aktien und Öl auch noch, und fallen auf ihr Niveau von gestern Abend zurück? Die Aktienmärkte zumindest könnten sich noch an der Amazon-Euphorie berauschen! Wichtig: Heute Mittag (ca 13 Uhr) meldet der Gigant unter den Baumaschinen-Herstellern Caterpillar seine Quartalszahlen. Sehr wichtig für die US-Konjunktur und die Aktienmärkte! Im folgenden Chart sehen wir die Bewegung im Goldpreis seit gestern Mittag (rot-grün) gegen den Dow 30 in blau.

Goldpreis vs US-Aktien seit gestern Mittag

Drei Analystenkommentare

Hier noch ein aktueller Marktkommentar von Milan Cutkovic, Marktanalyst bei AxiTrader. Zitat:

Die Hoffnungen der Investoren ruhen jetzt auf der Weltgesundheitsorganisation. Nachdem die WHO gestern Abend eine gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite ausgerufen hatte, drehte die Wall Street ins Plus. Zuvor war sie noch wegen der Angst vor einer unkontrollierbaren Ausbreitung des Coronavirus und den negativen wirtschaftlichen Folgen zusammen mit den europäischen und asiatischen Börsen nach unten gerauscht. In Erwartung von durch die WHO koordinierten internationalen Maßnahmen setzt nun wieder eine leichte Erholung an den Märkten ein.

Und hier im Wortlaut der Kommentar von Jasper Lawler, Head of Research bei der London Capital Group. Zitat:

Oil bounced back yesterday after taking a drubbing that took prices back to the lows reached in October. The WHO recommendation that travel continues is great news for oil. Brent crude oil bounced back above $59 per barrel yesterday and we are eyeing a move over the key $60 threshold on Friday. Gold prices failed at $1585 per oz and closed down and near lows of the day. Gold will be the punching bag in any risk-recovery but for its outlook we just need to monitor the extent of the declines.

Hier der aktuelle Kommentar von Jochen Stanzl von CMC Markets:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage