Asien

Wie es um China wirklich steht: ein Reisebericht (Video)

Von Markus Fugmann

Kenneth Hoffman, Analyst bei Bloomberg, bereist seit 20 Jahren China – aber so schlimm wie derzeit habe er die Konjunktur im Reich der Mitte noch nicht erlebt. Hoffman hat viele chinesische Geschäftsführer auf seiner Reise getroffen – und die Lage ist deutlich schlechter als offiziell dargestellt, so Hoffmans Eindruck aus den Gesprächen (“It’s as bad as the data looks, if not worse.”). Leere Baustellen, verlassene Kräne, nicht fertig gestellte Gebäude gehörten inzwischen zum alltäglichen Bild. Den Grund sieht Hoffman vor allem in dem siwtch der Regierung weg vom überproportionierten Bausektor, hin zur Förderung des Binnenkonsums. Das dürfte auch der wichtigste Grund sein, warum die Preise für Eisenerz und andere Industriemetalle so drastisch eingebrochen sind. Der Markt für Metalle sei in China wesentlich schwächer als man denke, so Hoffman, der als Analyst auf Metalle spezialisiert ist.

Folgendes Interview (in englisch) mit Hoffman von Bloomberg.com ist bemerkenswert:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage