Asien

Wie sieht die Wirtschafts-Welt 2050 aus?

Von Markus Fugmann

Wie sieht die Wirtschaft im Jahr 2050 aus? Welche Länder werden aufsteigen, welche absteigen? Das hat das Analysehaus Economist Intelligence Unit (EUI) untersucht – EUI gehört zur „The Economist Group“, deren Schwester-Firma der hoch angesehene und auch kommerziell erfolgreiche „The Economist“ ist.

Die EUI prognostiziert, dass im Jahr 2050 China, die USA und Indien zu den drei wirtschaftlich stärksten Nationen gehören werden. China wird im Jahr 2026 die USA überholen (BIP in Dollar gerechnet). Und: China und Indien sind dann jeweils für sich reicher als die nächsten fünf reichsten Nationen im Jahr 2050 zusammen, deren Reihenfolge dann so aussieht: Indonesien, Deutschland, Japan, Brasilien und UK. Der Reichtums-Abstand zwischen China/Indien und den restlichen zehn reichsten Nationen sei dann so groß wie noch nie in der Geschichte der „Top 10“ der reichsten Nationen.

Absteigen werden dagegen aus den zehn reichsten Nationen Russland (bad news für Putin) und Italien – sie werden ersetzt durch Indonesien und Mexiko. Aber die Hauptgewinner, so das EUI, werden China und Indien sein: So wird China im Pro-Kopf-Einkommen 2050 Japan überholt und fast die Hälfte des amerikanischen Pro-Kopf-Einkommens erreicht haben (2014 hatte China nur 14% des amerikanischen Pro-Kopf-Einkommens). Indien hingegen wird ca. ein Viertel des US-Pro-Kopf-Einkommens haben, derzeit hat es nur 3%.

Deutschland dagegen wird von seinem derzeitigen Status als viertreichste Nation auf den sechsten Platz zurückfallen. Klarer Gewinner ist dagegen Asien, dass 2050 53% des BIP der Welt stellen wird, Europa hingegen fällt zurück. Vor allem deshalb, weil die Zahl der Erwerbstätigen in Europa stark fällt, doch gibt es auch signifikante Rückgänge etwa in China (-18%). Japan hingegen wird im Jahr 2050 bereits 25% weniger Erwerbsfähige haben als derzeit.

Die EUI fordert daher, dass die USA als derzeitige Super-Power den Ländern China und Indien bereits jetzt mehr Einfluß in den zentralen Fragen der Welt einräumen sollte:

„Given China’s and India’s economic might, they will take on a much bigger role in addressing global issues such as climate change, international security and global economic governance. In the medium term, this will require the world’s existing powers — notably the U.S. — to let India, and especially China, play a greater role on the world stage and adapt international institutions to allow them to exert greater influence.“

Ob das in Washington Gehör finden wird? Wir vermuten eher nicht..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. „ökokomisch, wie man sich bis 2050 ein Wirtschaftsbild machen kann ! Kaum Vorstellbar wenn man das Drama um Hellas verfolgt !

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage