Allgemein

„Wir sind im Krieg mit Russland“, Bundeswehr „nicht existent“, Taiwan als nächstes dran – Ex-US-General mit Klartext

Ex-General: wir sind im Krieg mit Russland und Putin, Taiwan als nächstes dran

„Wir sind offensichtlich im Krieg mit Russland“ und Putin – das sagt der EX-General Jack Keane in einem Interview mit dem US-Sender FOX. Die USA würden bereits durch Cyber-Attacken von Russland angegriffen.

Jetzt aber seien, so Keane, vor allem die baltischen Staaten konkret in Gefahr, darauf müsse die NATO, aber vor allem auch die Armeen Europas sich nun konzentrieren. Eines der großen Probleme dabei aber sei, dass das deutsche Militär, ergo die Bundeswehr, praktisch nicht existent sei: „the german military is almost not existent“. Und das obwohl Deutschland die größte Volkswirtschaft habe, aber wie viele andere Staaten Europas kaum Geld für seine Verteidgung ausgebe.

Der Angriff auf Europa sei vor allem eine Sache der Europäer, amerikanische Soldaten sollten nicht in der Ukraine eingereifen, so Keane.

Dennoch deutet ein Tweet von US-Senatsmitglied Marco Rubio darauf hin, dass die USA indirekt durch Lieferung von Waffen in den Kampf um Kiew eingreifen: Tonight and for weeks to come +Ukraine has a few “Welcome to #Kyiv” surprise gifts for their uninvited guests“.

Laut Ex-US-General Keane müssten die USA nun verstärkt ihre Truppen in Richtung Taiwan fokussieren (siehe unten), Europa hingegen deutlich stärker als bisher seine Armeen gegen Russland in Stellung bringen. Der Angriff auf die Ukraine durch Russland habe klar gemacht, dass nicht nur die Verteidigungs-Budgets schnell massiv aufgestockt werden, sondern auch faktisch viel mehr Truppen auf dem Boden („boots on the ground“) bereit stehen müssten. Nur das, nicht Rhetorik, sei die Sprache, die Putin und Russland wirklich verstehe.

Russland: kein guter Tag für Putin

Für Russland sei gestern kein guter Tag gewesen, offenkundig habe Putin sich das einfacher vorgestellt, so Keane weiter. Russland greife von vier Seiten die Ukraine an – alle vier Angriffsoperationen aber brächten enorme logistische Herausfoderungen mit sich, weil jede dieser vier Land-Operationen koordiniert und durch Unterstützung aus der Luft abgesichert sein müssten.

Laut Berichten scheint Russland überrascht zu sein von dem heftigen Widerstand der Ukrainer: dafür spricht, dass Putin mit weniger Truppen als den eigentlich schnell zur Verfügung stehenden Truppen die Invasion der Ukraine durchführt – zur Verwunderung von Geheimdiensten und Militärexperten. Bisher jedenfalls ist noch keine große ukrainische Stadt eingenommen worden.

Taiwan als nächstes dran

Für die USA richte sich laut Ex-General Keane ihr strategischer Fokus nun verstärkt auf Taiwan – man sei derzeit nicht wirklich in der Lage, die Insel zu verteidigen.  Doch bleibe Taiwan noch eine Frist vor einem Angriff Chinas, weil sich Xi Jinping beim Nationalen Parteitag im Oktober vor einer Invasion Taiwans eine weitere Amtszeit bestätigen lassen wolle (siehe hierzu den Artikel „Putin ebnet mit Ukraine-Invasion China den Weg nach Taiwan„).

China aber sei gegenüber der Invasion der Ukraine durch Russland scheinbar neutral, was aber natürlich nicht der Fall sei. Die Invasion der Ukraine sei vielmehr eine Blaupause für Xi Jinping für Taiwan.

Die Aussagen des Ex-Generals Keane bringen den Stand der Dinge auf den Punkt:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

26 Kommentare

  1. Eins verstehe ich nicht. Jeder redet von Krieg, irgendwie wie 1914. Es gab mal eine Zeit der Diplomatie, aber die scheint Tod zu sein. Ich habe noch ein schönes Zitat von Machiavelli: „ Nicht wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt. „ Sollte man mal darüber nachdenken. Dies ist keine Rechtfertigung, sondern nur ein Denkanstoß.

    1. Ja, richtig,
      die Japaner haben Pearl Harbor auch nicht überfallen, weil sie die USA besiegen und besetzen wollten, sondern weil die USA ihnen den Ölhahn abgedreht hatten

      Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    2. Sehr gutes Zitat. Nur leider begreift das in Deutschland kaum jemand. Alle rennen den Staatsfernsehen hinterher und keiner stellt sich Fragen. Die Amerikaner haben die Lunte gelegt und Europa hat sie angezündet. Der senile Alte in Wahington hat erreicht was die USA seit Jahren wollen. Sie können uns jetzt mit Fracking Gas beliefern, die Grünen störts nicht und wir sind die Dummen. Dann haben wir einen Lindner von der FDP der die deutsche Armee zur größten in Europa machen will. Wir fahren auf Strassen wie im 19. Jahrhundert, die Schulen und Kindergärten sind sowas von kaputt. Ich weiß nicht von was für Leuten dieses Land gelenkt wird. Die Jugend verblödet immer mehr, rennt diesen grünen Scharlatanen hinterher, ohne nur ein bisschen abzuwägen was gut und nützlich ist. Nun noch kurz zu mir. Ich bin Jahrgang 1958, kein Nazi, kein Querdenker aber 3x geimpft.

      1. 3x geimpft mit Kremlin-Propaganda?

  2. Und unsere Regierung schickt 5000 Helme in die Ukraine.

    Ich frage mich, wer sich bereit erklärt hat, diese Lieferung zu überbringen?

    Wie ist das abgelaufen? Hat man die Helme mit besten Wünschen und einem „Viel Erfolg, dann noch“ übergeben?

    An solchen Tagen kann man sich nur noch für unsere Entscheider schämen. Die leben scheinbar in einer anderen Welt und kümmern sich in erster Linie um die nächste Diäterhöhung.

  3. Unser republikanischer Freund hat eine ganz eigene Sicht der Dinge. Ich bin einfach nur sprachlos!
    https://www.n-tv.de/politik/Trump-lobt-Putins-Vorgehen-als-genial-article23146752.html
    Ein Grund mehr, dass dieser menschenverachtende Narzisst wegen seiner Verbrechen endlich für den Rest seines Lebens weggesperrt wird.

  4. Das sind nun turbulente Zeiten.
    Mal sehen ob sich Putin nicht an der Widerstandskraft der Ukrainer verschätzt hat.
    Deutschland liefert nun über Holland Panzerabwehrwaffen.
    Wird das ein asymmetrischer Krieg, dann erlebt Putin ein zweites Afghanistan. Noch nie hat eine reguläre Armee gegen Untergrundkämpfer gewonnen.
    Selbst mit der Mopedarmee in Afghanistan sind die Russen und Amis nicht fertig geworden. Und über Polen werden wohl auch schon von den Amis tonnenweise Waffen geliefert worden sein.
    Die Amis werden sich die Hände reiben, denn nach über 30 Jahren ist ihre Strategie aufgegangen. Die Ukraine als Keil der Unruhe zwischen Russland und Deutschland.
    Dafür werden die Amis auch weiter Öl und Raketentriebwerke in Russland kaufen.
    Irgendwo habe ich mal gelesen, dass eine Armee, die in einem fremden Land siegen will, mindestens die 6 fache Stärke des Verteidiger haben muss.
    Und das gilt nur bei regulären Armeen. Bei Untergrundkämpfern ist praktisch nichts zu kontrollieren.
    Auf Vietnam sind mehr Bomben abgeworfen worden als insgesamt im 2. Weltkrieg.
    Es hat nichts genutzt.
    Und ich denke, die Russen werden keine Großstädte in der Ukraine in der Fläche bombardieren, Napalm und Entlaubungsmittel verwenden, und in den Dörfern Massaker begehen wie die Amis.

    Es wird spannend werden.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    1. Young Global Leader

      „Wird das ein asymmetrischer Krieg, dann erlebt Putin ein zweites Afghanistan. Noch nie hat eine reguläre Armee gegen Untergrundkämpfer gewonnen.“

      Ja, aber die Frage ist, sind die Russen gekommen, um zu bleiben? Was versteht Putin unter der Respektierung der Souveränität der postsowjetischen Republiken ( geäußert in seiner Kriegsrede ) und unter der De-Militarisierung der Ukraine? Das passt ja nicht zusammen und auch nicht damit, dass er mal dazu auffordert die Regierung zu stürzen – alles Nazis und Drogensüchtige – dann wieder Bereitschaft zeigt, mit ihr zu verhandeln. Unterdessen will Zelensky in die EU (!) und Polen sekundiert ihm dabei.

      Ich verstehe, dass alle Welt Russland verurteilt und Putin ächten will, aber bei den Euros kommt mir das Essen hoch.

      „Es wird spannend werden.“

      Ich finde es auch jetzt schon spannend.

      1. Hallo Young Global Leader.

        „Ja, aber die Frage ist, sind die Russen gekommen, um zu bleiben“?

        Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass Putin so naiv ist und glaubt, dass die Ukraine selbst mit einer Vasalleregierung nach seinen Vorstellungen regierbar ist.
        Versucht Putin das aber, dann muss er auch gleich seine komplette Armee in der Ukraine stationierten, um zumindest zu versuchen Gegenreaktionen von Partisanen im Rahmen zu halten.
        Eine reguläre Armee kann aber niemals ein Land besetzt halten, wenn das Land an mehreren Grenzen mit Waffen versorgt werden kann.
        Die Ukraine wird für Putin ein Desaster, das ihn noch überleben wird.
        Und ich denke, er merkt es auch schon langsam.
        Selbst die schlimmsten Dinge haben aber immer noch etwas positives.
        Gerade Deutschland sollte gelernt haben, dass so eine Bundeswehr, die noch nicht einmal genügend Munition hat, und dessen Soldaten in Litauen (wegen unzureichender Winterbekleidung frieren)
        nur eine Schönwetterarmee ist.
        Der Traum, dass der ewige Frieden in Europa ausgebrochen ist, ist ausgeträumt.

        Viele Grüße aus Andalusien Helmut

        1. Young Global Leader

          Die deutschen Politiker hatten das auch vorher schon erkannt, es war ihnen aber egal. Frau Merkel wollte nach dem Debakel in Kundus in 2009 keine schlechte Presse, sie wollte keine schlimmen Bilder und sie tat das absolute Minimum, um international verantwortlich und bündnistreu zu bleiben, während die BW zivile Dienstleistungen in Kriegsgebieten ausführte. Es war nicht alles schlecht an Afghanistan. Wir haben Mädchenschulen gebaut. Wer gegen Mädchenschulen ist, der möge die Hand heben! Mit der Ernennung von U.v.d.Leyen als Verteidigungsministerin mit Frauenthemen, machte sie sich nicht einmal mehr die Mühe, das zu kaschieren.

          Ich glaube, Deutschland ist verloren, aber das liegt nicht daran, dass die Deutschen nichts lernen. Die Deutschen sind Streber, die gerne lernen und dann allen normalen Menschen mit ihrer Besserwisserei auf die Nerven gehen. Sie haben keinen Menschensinn, sie hatten vielleicht auch nie einen, weswegen sie zu Utopien neigen. Sie können ihre Gesellschaft nicht richtig zusammensetzen. Selbst die heruntergekommene Ukraine hat Männer, die bereit sind zu kämpfen und zu sterben. Zelensky, mit seinen jüdischen Eltern, ist sicherlich kein Neonazi, aber er ist auch nicht dagegen allergisch. Männerbünde gehören dazu. Putin weiß das natürlich auch und schickt jetzt Tschetschenische Kämpfer in die neuen Volksrepubliken.

          „Dekadenz des Westens“ – das bedeutet, dass die natürlichen Instinkte bekämpft werden, mit der Folge dass Neurotiker gezüchtet werden. Ein US-Amerikaner, der seinen tristen Arbeitsalltag in einer Tech-Firma schilderte, benannte die dort beobachteten Symptome lakonisch: anxiety, depression, leftism. Die Zukunft des Westens in drei Worten. Das wird sich länger halten als COVID, das geht nicht so schnell wieder weg.

  5. Mein Gott ist das schön – Putin wird gerade in den A… getreten! Endlich werden Waffen in die Ukraine geliefert! Der Scholz-o-mat ist besser, als ich gedacht hätte. Dass zeigte sich auch schon bei der Pressekonferenz mit Putin, wo Scholz – mit schlumpfigen Grinsen – die Frage in den Raum stellte, wie lange Herr Putin denn noch Oberhaupt von Russland sein werde…

    1. Sehr intelligent geschrieben. Wahrscheinlich in Geschichte nicht gut aufgepasst. Wir sind die Guten. Es lebe der Krieg!

      1. Ist es nicht herrlich.
        Am Ende eines Krieges haben immer die Guten gewonnen.
        Die USA waren schon seit ihrem Bestehen in 219 Kriege und Konflikte verwickelt, aber waren immer die Guten.
        Möchten aber die Guten darüber zu entscheiden, in welchem Krieg in anderen Ländern die Guten oder die Bösen gewonnen haben, dann sind die Freunde der Guten die Guten, zumal wenn sie gewonnen haben. Haben die Freunde der Guten verloren, dann sind die Gegner der Freunde die Bösen, obwohl sie gewonnen haben.
        So wissen wir immer wer die Guten und die Bösen sind, egal welche Kriege sie anfangen.
        Man muss eben nur die Guten fragen.

        Manchmal kommt es auch vor, dass die Bösen böse sind, weil sie einen Krieg anfangen könnten, egal und ob sie ihn gewinnen oder verlieren, werden sie immer die Bösen sein, weil die Guten das so entschieden haben.
        Und deshalb darf man dem Bösen auch Raketen vor die Tür stellen, was der Böse bei dem Guten natürlich nicht darf.

        Und die guten Menschen glauben dann, dass der Gute immer das Richtige macht, und der Böse nur das Richtige macht, wenn der Gute es auch gut findet.

        Ist schon nicht so einfach versuchen zu erklären, wie sich die Guten (oder die Freunde der Guten) die Welt und die Kriege schön reden, auch wenn es um Millionen Menschenleben geht.
        Aber sie haben doch recht, denn die Guten sind doch auch der Meinung.

        Viele Grüße aus Andalusien Helmut

        1. Hören Sie doch auf mit ihrem „Guten und Bösen“-Schmarrn! Wie wär’s damit:

          Alle sind böse, nur die einen ein bisschen mehr als die anderen…

  6. „amerikanische Soldaten sollten nicht in der Ukraine eingreifen“

    Den USA haben wir doch das ganze zu verdanken. Wir sind NATO Mitglied ohne Entscheidungskompetenz. Großmanöver vor der in Litauen vor der russischen Grenze sind also deeskalierend? Oder der Putsch in der Ukraine?

    Die Propaganda auf allen Seiten läuft auf Hochtouren. Mal nur ein Beispiel bei der BILD:

    https://youtu.be/ICBXCN-hufg

    Das erste was im Krieg stirbt ist die Wahrheit!

  7. Abwehrraketen für die UKRAINE.
    Solange er an der Macht ist: Seht her wieder Deutsche Raketen gegen Russen. RICHTIG ODER FALSCH.
    Verursacht von Putin,es interessiert nicht, wenn alles Eskaliert und sich verselbständigt.
    Am Anfang war es ein böser Putin, am Ende ein kaputtes EUROPA, weil alle Seiten Hetzen.
    ALLE SEITEN AUS IHRER SICHT BERICHT ERSTATTEN.
    ALLE SEITEN MEINEN ICH BIN DER GESCHEITE, ICH BIN IM RECHT.
    ALLE BELEIDIGT UND ENTÄUSCHT SIND VON PUTIN.
    ABER ALLES INTERESIERT NICHT WENN ES DANN ÜBERALL BRENNT.
    VIEL SPÄTER WERDEN EXPERTEN DARÜBER STREITEN, WO WAR dER ANFANG DER GANZEN SCH……..?..
    Es muss anders ausgehen, unbedingt!!!!!!!!!!

  8. Auch die Peruaner wollen jetzt ihre „Moche-Kanonen“ in die Ukraine entsenden…

    https://i0.wp.com/exitosanoticias.pe/v1/wp-content/uploads/2022/01/huaco-Moche-Exitosa.jpg

  9. Young Global Leader

    Toxische Maskulinität hilft nicht gegen die Russen, damit kann man nur Westeuropäer und Anglo-Puritaner in die Flucht schlagen. Die Inka sollten aufpassen, dass ihre Wunderwaffe nicht Trump in die Hand fällt. Trump ist allerdings nur ein Großmaul und ein Feigling. Ich glaube kaum, dass er eine so „problematische“ Kanone einsetzen würde.

  10. @ Helmut, dies ist vielleicht der erste Krieg wo die Cybertechnik eine grosse Rolle spielt .Wenn dank nicht mehr funktionierenden Zahlungssystemen die Versorgung mit Lebensmitteln am Ende ist und die Kommunikation ausgeschaltet ist, ist Schluss im Schacht.Die Amis haben grosse Schuld an der jetzigen Situation. Gemäss eines Berichts vor 6 Jahren von Stratfor wurde die Armee der Ukraine schon damals von Amerika unterwandert.
    Auch interessant Video einer wirklichen Russland Kennerin, Gabriele Krone Schmalz.
    Googeln: Putin war in seiner ersten Amtszeit eine Chance für Europa.

    1. Mit Bargeldzahlung ist das doch kaum ein Problem. Eher im B2B oder bei großen Beträgen wie Autokauf heutzutage. Die Russen haben sicherlich auch genügend Software Entwickler um ein eigenes landesweites Swift aufzusetzen oder werden sich dem Äquivalent der chinesen anschließen. Das Problem ist eher, wie und womit wir dann unser Gas bezahlen. Vlt physisch in Gold? Werden die Obrigkeiten im Westen wohl alles gegen tun, sonst wären die Kriege im nahen Osten und Afrika doch alle Umsonst gewesen

    2. Hat nicht das WEF vor kurzem mit einer grossen Russischen Bank eine Cybersecurityübung durchgeführt. Sie könnten recht behalten und für uns alle könnte es äusserst unangenehm werden.

  11. Wenn die Chinesen dem Putin ein „Pipeline“ für Zahlungen und Warenverkehr legen und alles waschen was da
    wechseln soll,dann können die Amis sich ihr Sanktionsgeheuchel an den Hut garnieren. Alles nur Blabla ,Nordstream 1 steht voll unter Gas . Die Lösung ist einfach ,Amis , EU ,China,Russland und Nato haben in der Ukraine nix zu suchen
    und zwar nachprüfbar und schon ist alles erledigt. Das Problem der globalen Etage ist aber dann ,die Tankstelle Russland vertickt weiter das fossile Zeug für billig. Von wegen Lieferkette behindern, Preise rauf ,Leute zum sparen nötigen,eigenen Reichtum sichern ,Öl/Kohle rückabwickeln. Der Masterplan wird dann schwerer. :-) .Russland hat noch sehr,sehr,sehr,sehr extrem lange billiges Gas auf der Karte. Da kriegste die Bauernleut nur schwer mit einem Solarpanel ans Windrad.

    1. @Klempner, alter Rohrkrepierer und Kommentar-Extremist im besten Sinne
      Die Lösung ist einfach ,Amis , EU ,China,Russland und Nato haben in der Ukraine nix zu suchen.
      Hast du dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, dass die Ukraine ein souveräner und eigenständiger Staat ist, der nichts mehr wünscht, als Teil der EU und der NATO zu werden? Genau so, wie die baltischen Staaten, Polen und viele andere ehemalige Ostblockländer zuvor.

      Wer bist du eigentlich, dass du dir ein Urteil erlaubst, wer oder was in der Ukraine was zu suchen hat? Ein Putin-Gutmensch? Ein Kremlin-Moralist? Ein Billig-Gas-Fan im Wunder-Schwurbelland, der nach wie vor der billigen Gazprom-Lobby glaubt, statt schmerzhafte Realitäten hoch drei (Corona, Klima, Putin) endlich einmal zu realisieren und auch für sich einzupreisen. Oder bist du einfach nur ein weiterer großer deutscher Wisser mit rudimentären muttersprachlichen und fundamental-logischen Kapazitäten, der umso mehr in unerträglicher Überheblichkeit aus dem Ausland über sein Heimatland herzieht?

      Einigen wir uns doch auf einen Kompromiss: Klempner, Helmuts, Übelkeit, rem und Multinick haben in Deutschland nix zu suchen und posten künftig nur noch zu Themen, die sie auch mit Argumenten jenseits von reinen Behauptungen und herablassender Propaganda belegen können. Wir gönnen Russland sein sehr,sehr,sehr,sehr extrem lange billiges Gas, mögen sie daran hoffentlich nicht ersticken. Die Bauernleut mit ihren Flächen und Dächern hängen schon lange am Solarpanel, die sind nämlich viel schlauer als Putins Klempner.

  12. An die Putinversteher: Dem Westen mit der Atombombe zu drohen ist dann auch o.k.? Ich fasse es nicht…

  13. wenn ich putin wäre, würde ich alle rohstofflieferungen an den westen aussetzten.

    für den westen würde das kurzfristig übel werden. vielleicht könnte deutschland nicht mal die stromversorgung flächendeckend aufrechterhalten. auch die rohstoffe, die rußland für die klimamullahs liefert (green deal), können nicht so einfach ersetzt werden. und wenn, dann mit heftiger inflation.

    rußland würden dadurch einnahmen wegbrechen, aber sie könnten die rohstoffe an china liefern und die verluste dadurch abfedern. die verträge stehen ja.

    ich denke, der westen – europa – hat da mehr zu verlieren.
    großer gewinner wäre dann natürlich china.

    1. @rem, wenn du Putin wärst, hätten wir es wenigstens nur mit einem harmlosen und berechenbaren Kleingeist zu tun, der noch nicht einmal Ahnung von der Stromversorgung in Deutschland hat. Und schon gar nicht von geopolitischen Überlegungen Chinas, von der technischen (Fast-)Unmöglichkeit, Gas aus den europanahen Feldern an China zu liefern. Aus den östlichen Feldern liefert Russland ohnehin schon, was geht.

      Aber leider bist du nicht Putin, sondern nur ein Schwurbelmullah, der nicht weiter denkt, als alle Bauern auf den Schachbrett im Gleichschritt eine Reihe weiter zu rücken. Der Chinese wird’s schon richten. Die Verträge stehen ja, genauso wie sie mit dem Westen stehen, die du aber aussetzen würdest. Sehr glaubwürdig wäre das, würdest du Sanktionen mit Vertragsbruch beantworten. Aber vermutlich ist dir der Unterschied nicht bewusst, als Kämpfer gegen Klimamullahs und so 🥴

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage