Allgemein

Wir stellen vor: Der endgültig ernannte neue US-Goldman-Finanzminister Steven Mnuchin

Nun ist es offiziell. Der US-Senat hat Steven Mnuchin zum neuen US-Finanzminister ernannt. Ehemals bei Goldman Sachs, hatte Mnuchin während der Finanzkrise zweifelhaften Ruhm erlangt und sich den Ruf des...

FMW-Redaktion

Nun ist es offiziell. Der US-Senat hat Steven Mnuchin zum neuen US-Finanzminister ernannt. Ehemals bei Goldman Sachs, hatte Mnuchin während der Finanzkrise zweifelhaften Ruhm erlangt und sich den Ruf des „Mr. Zwangsversteigerung“ erworben während seines Intermezzos als Chef der OneWest Bank Group/Indymac. Mit zweifelhaften Methoden wurden Kreditkunden aus ihren Häusern geworfen. Mit 53 zu 47 Stimmen wurde Mnuchin gestern Abend im US-Senat bestätigt, was das Kräfteverhältnis im Senat auch wiederspiegelt.

Donald Trump hatte eigentlich im Wahlkampf verkündet die Wall Street, das Establishment und den Sumpf in Washington zu bekämpfen. Mit Mnuchin macht er genau das Gegenteil. Das Establishment wird somit in seiner Person und Position manifestiert. Er schämt sich seiner Rolle während der Finanzkrise keine Sekunde, wenn man seine Äußerungen hört. Er geht offensiv sein neues Amt an und hat bereits angekündigt die Bankenregulierungen stark zurückzufahren. Denn die Banken sollten wieder mehr Kredite vergeben für eine florierende Wirtschaft. Genau das will Trump hören. Mehr Kredite, mehr wirtschaftliche Aktivität, mehr Jobs. Aber ob es Mnuchin wirklich darum geht, oder nicht doch eher um seine Freunde in der Bankenszene?

Dass eine Lockerung der Regulierung oder eine Verbesserung der Konditionen nicht automatisch zu mehr Kreditvergabe führt, konnte man zuletzt jahrelang in der Eurozone erleben. In den USA wird es den Banken unter Mnuchin wahrscheinlich wieder erlaubt sein alte Risiken einzugehen. Die Zeche wird am Ende womöglich erneut der Steuerzahler zahlen dürfen. Aber bis die Banken sich wieder mit alten Risiken vollgesogen haben, kann es noch ein paar Jahre dauern! Das geht eben nicht über Nacht. Mit Mnuchin hat man quasi einen perfekten Lobbyisten in genau das richtige Amt bekommen – besser geht es nicht – zumindest aus Bankensicht.

Was man zunächst kaum für möglich hält: Mnuchin dürfte unausgesprochen ein Finanzminister ganz im Sinne von Wolfgang Schäuble und der Bundesbank sein. Die alte Obama-Administration hatte beim Basel-Bankenausschuss, der weltweit Banken-Regeln festlegt, dafür gekämpft, dass Banken weltweit strengere Kapitalanforderungen erfüllen müssen. Deutschland war immer dagegen – jetzt mit Mnuchin dürfte sich das Problem mit dem (lästigen?) Basel-Ausschuss erledigt haben!


Der neue US-Finanzminister Steven Mnuchin. Foto: US Treasury

Für Detail-Liebhaber. Hier ganz frisch der offiziell vom US-Finanzminsterium veröffentlichte Kurz-Lebenslauf von Mnuchin sowie seine Aufgaben. Wirtschaftswachstum schaffen usw… :


As Secretary of the Treasury, Mr. Mnuchin is responsible for the executive branch agency whose mission is to maintain a strong economy, foster economic growth, and create job opportunities by promoting the conditions that enable prosperity and stability at home and abroad. He is also responsible for strengthening national security by combating economic threats and protecting the integrity of our financial system as well as managing the U.S. Government’s finances.

Prior to his confirmation, Secretary Mnuchin was Finance Chairman for Donald J. Trump for President. In this role he spent the last year traveling with the President. He met with hundreds of business leaders. He also served as a Senior Economic Advisor to the President in crafting his economic positions and economic speeches.

Prior to his confirmation he also served as Founder, Chairman, and Chief Executive Officer of Dune Capital Management. He also founded OneWest Bank Group LLC and served as its Chairman and Chief Executive Officer until its sale to CIT Group Inc. was the first bank merger over 50 Billion dollars post financial crisis.

Earlier in his career, Secretary Mnuchin worked at The Goldman Sachs Group, Inc. where he was a Partner and served as Chief Information Officer. He has extensive experience in global financial markets and oversaw trading in US government securities, mortgages, money markets, and municipal bonds.

Secretary Mnuchin is committed to philanthropic activities and previously served as a Member of the Boards of the Museum of Contemporary Art Los Angeles (MOCA), the Whitney Museum of Art, the Hirshhorn Museum and Sculpture Garden on the Mall, the UCLA Health System Board, the New York Presbyterian Hospital Board, and the Los Angeles Police Foundation. He was born and raised in New York City. Secretary Mnuchin holds a Bachelor’s Degree from Yale University.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. In der Tat: Mit dem Sumpf trocken legen wird das so nichts. Das wird einigen Wählern sauer aufstoßen.

  2. Die Hoffnung schwindet dahin!

  3. Lustig, das Mnuchin seine Finger im Film the accountant drin hat. Da geht es um einen Finanzbuchhalter (Ben Affleck) für Kriminelle die Bücher kontrolliert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage