Aktien

Wirecard-Staatsrettung? Eine interessante Idee!

Wirecard hat Insolvenz angemeldet. 1,9 Milliarden Euro sind verschwunden, und die Aktie stürzt ins Bodenlose. Manuel Koch bespricht im folgenden Video mit Robert Halver, was denn Aktionäre und Trader jetzt noch tun können in der Wirecard-Aktie. Zocken, gegen das Unternehmen klagen? Robert Halver bringt eine sehr interessante, wenn wohl auch höchst kontroverse Idee ins Spiel. Wenn das Geschäftsmodell von Wirecard wirklich tragfähig sei, könnte der Bund überlegen sich zu engagieren, um dieses Geschäft in Deutschland zu erhalten. Man solle hier auch industrie- und wirtschaftspolitisch denken, so Halver. Wer jetzt zocken möchte, könne in der Aktie handeln – aber seriöse Aussagen zur Aktie selbst könne man jetzt nicht treffen.

Auch Thema im Gespräch zwischen Robert Halver und Manuel Koch ist die aktuelle Lage bei der Lufthansa, die ja diese Woche aus dem Dax geflogen ist. Die Airline wurde gestern per Beschluss der HV gerettet, weil hier dem Einstieg des Steuerzahlers mit 9 Milliarden Euro zugestimmt wurde. Auch ansprechen tut Manuel Koch im Video die neue Prognose der Wirtschaftsweisen. Der konjunkturelle Einbruch im 2. Quartal sei tiefer als noch im Frühjahr angenommen. Und nun laufe die Erholung langsamer als bisher gedacht.

Im Video werden zwei Tradingideen der trading-house Börsenakademie besprochen. Die Aktien von McDonald’s könne man shorten per Stop Sell Order. Platin sei ein Kauf. Hier könne man mit einer Stop Buy Oder arbeiten. Beide Ideen werde mit konkreten Kursmarken im Detail besprochen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage