Folgen Sie uns

Finanznews

Wirecard und der Dax! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Der Skandal um Wirecard war heute das große Thema am deutschen Finanzmarkt – der massive Absturz der Aktie hat auch den Dax belastet. A propos Dax: ist der deutsche Leitindex überbewertet, also zu teuer? Die Antwort ist: ja – wenngleich nicht ganz so krass wie der amerikanische Aktienmarkt. Der Absturz von Wirecard als einer der wenigen deutschen Tech-Unternehmen von Relevanz wirft viele Fragen auf – hat die Führung des Unternehmens das Darma wieder einmal nicht kommen sehen? Die Aktienmärkte der Wall Street heute zwar wieder volatil, in der Summe dann aber doch wenig verändert. Das dürfte sich mit dem morgigen großen Verfall und dann in der nächsten Woche jedoch ändern..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    Peter Sallister

    18. Juni 2020 20:50 at 20:50

    “Ihre Zeit” kommt noch Herr Fugmann. Ich sage Ihnen wie lange.

    Wirecard u. ä. sind da nur kleine Fische.

    April bis Juni ist die Zeit, wo große Panik im Volk vermieden werden muß, da sind sich 98 % einig, das ist ein Muß auch für die Staatspolitik. “Solvenzaufschiebung, Stabilisierung der Finanzmärkte, die Verhinderung von Wirtschaftszusammenbruch in größerem Umfang usw. durch Liquiditätsflutungen, das alles ist erst mal notwendig, alternativlos wenn auch da und dort man hätte … usw. usf.

    Ihre Aussagen kommen daher, auch wenn sie wohl richtig sind, vielleicht etwas zu früh. Wahrheit und Objektivität sind durchaus nicht immer gern gesehen und zum unrichtigen Zeitpunkt vielleicht gar nicht.

    Ich habe das hier schon mal geäußert, August bis November werden hochinteressant. Wenn die Malaise feste Konturen erlangt. Die Insolvenzen. Der Wirtschaftsrückgang. Das reduzierte Konsumerverhalten. Staaten, die endlich die Geldhähne zudrehen müssen, die Einnahmen gingen ja auch brutal zurück.
    Bis dann, so werden die Verantwortlichen in Staat und Politik hoffen, sind die Monate vergangen, in denen eine meinungsmäßig so schwer bewegbare Masse wie das Volk sich mit einer neuen Lage in existenziellen Fragen abgefunden hat.

    Wie gelangt man zu eben erwähnten Einschätzung? Mann sucht in der Wirtschaft nach Fakten, was machen die jetzt, worauf stellen die sich wirklich ein. Was gesagt wird um Mitarbeiter zu beruhigen oder gleich das Volk tut nichts zur Sache.

    Ich habe angefangen mit der Fahrzeugindustrie. Verantwortliche dort + Herrn Dudenhöfer. V-Erholung? Das ist eine Fata-Morgana im letzten Stadium vor dem Verdursten in der Wüste wenn sich eine Dünenspitze in eine Fürst-Pückler-Eiskreation verwandelt.

    August bis Dezember wird die grausame Realität sehr viel konkreter in Zahlen zu erkennen sein. Keine Ahnung wie die Börse darauf reagiert.
    Ich rechne bald damit daß die FED’s Firmen wie Robin Hood in Wohltaten ertränken werden damit diese neu gefundenen und sehr erfolgreichen Wege die breite Masse dauerhaft zu wohlhabenden Anlegern zu machen nicht durch irgendwelche Dummheiten oder gar durch Nörgler und Besserwisser gestört werden.

  2. Avatar

    franko33

    18. Juni 2020 21:15 at 21:15

    Die Skepsis sollte stark zunehmen,daß dr „Glaube“ an diese Finanzsystem noch
    recht lange erhalten werden kann.
    Die Verwerfungen werden immer dramatischer und ich kann schon eine der letzten Kommentare von Herrn Henryk Broder verstehen,der als normaler Bürger emfindet – was ist eine Million?
    Früher war das viel,heute sind eher Milliarden viel und richtig reich ist mehr eher als in deutsch „Billionär“.Da kommt schon eine Angst als dunkle Wolke auf,das vielleicht übermorgen Brot als Lebensmittel im Millionenbereich angesiedelt wird.
    Natürlich wird sich Weimar nicht wiederholen (??),aber der Glaube schwindet und die
    Krise wird in einem ganz anderem Gewand kommen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Dax & Co: Abverkauf – aber Erholung am Super-Donnerstag? Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Der Dax gestern mit dem größten Verlust seit März, die Indizes an der Wall Street mehr als drei Prozent im Minus. Treiber des Abverkaufs vor allem beim Dax war der „differenzierte Lockdown“. Was aber passiert heute, am „Super-Donnerstag“? Denn heute stehen nicht nur wichtige Konjunkturdaten auf der Agenda (US-BIP, US-Ertsanträge), sondern auch die Zahlen der vier Tech-Giganten Apple, Amazon, Alphabet und Facebook mit einer Marktkapitalisierung von mehr als fünf Billionen Dollar. Dazu dann noch die EZB-Sitzung (von der allerdings heute nur Verbal-Rhetorik zu erwarten ist). So oder so: was wir derzeit sehen unmittelbar vor der US-Wahl ist ziemlich unegwöhnlich – hat Trump gestern gewissermaßen die Wahl verloren?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Dax: Herber Abverkauf – aber Rettung naht! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Der Dax heute mit dem stärksten Abverkauf seit März, aber auch die Wall Street heute stark unter Druck: Zur völligen Überraschung der Aktienmärkte kommt nun die zweite Corona-Welle in Europa, zunehmend aber auch in den USA mit voller Wucht und vor allem neuen Lockdown-Maßnahmen. Mit eben diesen neuen Maßnahmen aber steigt der Druck auf die Notenbanken (morgen EZB-Sitzung) zur Rettung. Und je tiefer die Aktienmärkte fallen, desto größer wird der Handlungsdruck. Dennoch: der Dax ist auch im europäischen Vergleich besonders schwach und hat nun 12% von seinem Hoch von vor zwei Wochen verloren – ist also nun offiziell in einer Korrektur. Retten morgen die Zahlen der US-Tech-Giganten?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Lockdown – weiter bergab für Dax &Co? Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Der nächste Lockdown (in einer etwas milderen Version im Vergleich zum März) steht bevor – und besonders die Aktienmärkte in Europa reagieren darauf mit Schwäche! Der Dax nun 9% unter seinem Stand vor zwei Wochen – heute dürften neue Corona-Maßanhmen nicht nur in Deutschland, sondern auch in Frankreich beschlossen werden. Am Besten halten sich wieder einmal US-Tech-Aktien, aber die Aktienmärkte warten nun auf den „Super-Donnerstag“ mit den Zahlen von Apple, Amazon, Alphabet und Facebook. Und natürlich auf die US-Wahl. Wie würden die Aktienmärkte reagieren, wenn doch Trump gewinnen würde? Knackpunkt bleibt nach wie vor die Hoffnung auf den großen Stimulus nach der US-Wahl..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen