Folgen Sie uns

Finanznews

Wirecard und der Dax! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Der Skandal um Wirecard war heute das große Thema am deutschen Finanzmarkt – der massive Absturz der Aktie hat auch den Dax belastet. A propos Dax: ist der deutsche Leitindex überbewertet, also zu teuer? Die Antwort ist: ja – wenngleich nicht ganz so krass wie der amerikanische Aktienmarkt. Der Absturz von Wirecard als einer der wenigen deutschen Tech-Unternehmen von Relevanz wirft viele Fragen auf – hat die Führung des Unternehmens das Darma wieder einmal nicht kommen sehen? Die Aktienmärkte der Wall Street heute zwar wieder volatil, in der Summe dann aber doch wenig verändert. Das dürfte sich mit dem morgigen großen Verfall und dann in der nächsten Woche jedoch ändern..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    Peter Sallister

    18. Juni 2020 20:50 at 20:50

    “Ihre Zeit” kommt noch Herr Fugmann. Ich sage Ihnen wie lange.

    Wirecard u. ä. sind da nur kleine Fische.

    April bis Juni ist die Zeit, wo große Panik im Volk vermieden werden muß, da sind sich 98 % einig, das ist ein Muß auch für die Staatspolitik. “Solvenzaufschiebung, Stabilisierung der Finanzmärkte, die Verhinderung von Wirtschaftszusammenbruch in größerem Umfang usw. durch Liquiditätsflutungen, das alles ist erst mal notwendig, alternativlos wenn auch da und dort man hätte … usw. usf.

    Ihre Aussagen kommen daher, auch wenn sie wohl richtig sind, vielleicht etwas zu früh. Wahrheit und Objektivität sind durchaus nicht immer gern gesehen und zum unrichtigen Zeitpunkt vielleicht gar nicht.

    Ich habe das hier schon mal geäußert, August bis November werden hochinteressant. Wenn die Malaise feste Konturen erlangt. Die Insolvenzen. Der Wirtschaftsrückgang. Das reduzierte Konsumerverhalten. Staaten, die endlich die Geldhähne zudrehen müssen, die Einnahmen gingen ja auch brutal zurück.
    Bis dann, so werden die Verantwortlichen in Staat und Politik hoffen, sind die Monate vergangen, in denen eine meinungsmäßig so schwer bewegbare Masse wie das Volk sich mit einer neuen Lage in existenziellen Fragen abgefunden hat.

    Wie gelangt man zu eben erwähnten Einschätzung? Mann sucht in der Wirtschaft nach Fakten, was machen die jetzt, worauf stellen die sich wirklich ein. Was gesagt wird um Mitarbeiter zu beruhigen oder gleich das Volk tut nichts zur Sache.

    Ich habe angefangen mit der Fahrzeugindustrie. Verantwortliche dort + Herrn Dudenhöfer. V-Erholung? Das ist eine Fata-Morgana im letzten Stadium vor dem Verdursten in der Wüste wenn sich eine Dünenspitze in eine Fürst-Pückler-Eiskreation verwandelt.

    August bis Dezember wird die grausame Realität sehr viel konkreter in Zahlen zu erkennen sein. Keine Ahnung wie die Börse darauf reagiert.
    Ich rechne bald damit daß die FED’s Firmen wie Robin Hood in Wohltaten ertränken werden damit diese neu gefundenen und sehr erfolgreichen Wege die breite Masse dauerhaft zu wohlhabenden Anlegern zu machen nicht durch irgendwelche Dummheiten oder gar durch Nörgler und Besserwisser gestört werden.

  2. Avatar

    franko33

    18. Juni 2020 21:15 at 21:15

    Die Skepsis sollte stark zunehmen,daß dr “Glaube” an diese Finanzsystem noch
    recht lange erhalten werden kann.
    Die Verwerfungen werden immer dramatischer und ich kann schon eine der letzten Kommentare von Herrn Henryk Broder verstehen,der als normaler Bürger emfindet – was ist eine Million?
    Früher war das viel,heute sind eher Milliarden viel und richtig reich ist mehr eher als in deutsch “Billionär”.Da kommt schon eine Angst als dunkle Wolke auf,das vielleicht übermorgen Brot als Lebensmittel im Millionenbereich angesiedelt wird.
    Natürlich wird sich Weimar nicht wiederholen (??),aber der Glaube schwindet und die
    Krise wird in einem ganz anderem Gewand kommen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Welche US-Daten stimmen, welche nicht? Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Das wichtigste Ereignis für die Aktienmärkte dürften heute die US-Arbeitsmarktdaten sein – also die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und die fortgesetzten Anträge auf Arbeitslosenhilfe. Seltsamerweise vermitteln diese US-Erstanträge ein ganz anderes Bild als die großen US-Arbeitsmarktdaten (non farm payrolls) – sie widersprechen sich geradezu. Welche Daten stimmen, welche nicht? Gestern sind die Aktienmärkte der Wall Street in der letzten Handelsstunde nach oben gedreht, angeführt vom Nasdaq – aber ausser dem Tech-Index scheinen die Aktienmärkte vor Beginn der US-Berichtssaison in einer Seitwärtsbewegung fest zu hängen, das gilt vor allem für den Dax. Wichtig werden heute auch die Aussagen von Lighthyzer zum Handelsdeal mit China (19.00Uhr deutscher Zeit)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Gold: Wie hoch klettert das Edelmetall? Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Das Highlight des Tages ist der Anstieg von Gold über die Marke von 1300 Dollar! Wie weit wird der Preis noch steigen, nachdem deutlich mehr Geld als im Gefolge der Finanzkrise in ETFs geflossen sind, die Gold basiert sind? Ein entscheidender Punkt ist die Bilanz der Notenbanken – und bei der wichtigsten Notenbank der Welt – also der Fed – ist die Bilanzsumme derzeit leicht rückläufig, während die Bilanzsumme der EZB ein neues Allzeithoch erreicht. Je mehr digitales Geld die Notenbanken drucken, umso besser für den Preis von Gold. Im kurzen Zeitfenster dürfte noch Luft sein bis zur Marke von 1850 Dollar. Die Aktienmärkte heute volatil – zwischen Hoffnung auf eine Erholung der Konjunktur und den nach wie vor extrem hohen Corona-Zahlen in den USA..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Kommt jetzt die Korrektur? Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Kommt jetzt nach der Rally die eiegntlich überfällige Korrektur der Aktienmärkte? Gestern zunächst ein guter Start an der Wall Street, der Nasdaq wieder einmal mit neuem Allzeithoch. Aber dann setzte eine Korrektur-Bewegung ein – eigentlich ohne eine Nachricht, die für diese Kursbewegung verantwortlich gemacht werden könnte. Ist das Band schlicht überdehnt, vor allem bei den US-Tech-Werten? Die Wall Street und damit die globalen Aktienmärkte hatten lange die Gefahr ignoriert, dass die Erholung der US-Wirtschaft ins Stocken geraten dürfte, wenn die Coronakrise nicht bald endet oder abflaut. Nun zeigen sich in den über Big Data generierten Informationen bereits klare Abschwächungstendenzen. Mit der US-Berichtssaison wartet nun ein Abgleich zwischen Realität und Kursen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Meist gelesen 7 Tage