Europa

Wirtschaftsdaten aus Großbritannien: Inflation zieht an, Wirtschaft schwächt sich ab

Soeben wurden für Großbritannien wichtige Konjunkturdaten verkündet für den Monat Juli. Hier zeigen wir die Daten in Kurzform im Vergleich zum Juli 2018.

Verbraucherpreise (Jahr) +1,9% (erwartet +1,8%; Vormonat +1,8%).

Einfuhr-Erzeugerpreise +0,4% (erwartet +0,1%).

Einzelhandelspreise +2,7% (erwartet +2,8%).

Insgesamt zeigen sich in den Daten verstärkte Preisauftriebe, vor allem die Erzeugerpreise deutlich höher, was sich dann verzögert auch in den Verbraucherpreisne niederschlagen wird. Faktisch hat die Wirtschaft in UK – wie kürzlich Daten zeigten – einen klaren Abwärtstrend aufgrund der Unsicherheit um einen harten Breit, während gelichzeitig die Preise nach oben gehen. Eine ungute Mischung!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage