Finanznews

Wollt ihr wirklich das Energie-Embargo gegen Putin? Videoausblick

Immer mehr bekannte Personen des öffentlichen Lebens in Deutschland fordern ein Energie-Embargo gegen Putin. Die Schäden eines solchen Energie-Embargos gegen Russland aber wären immens: ohne Öl und Gas aus Russland droht Teilen der deutschen Industrie der Kollaps, weil in Deutschland gesetzlich die Versorgungssicherheit der Privathaushalte Priorität. In vielen Bereichen der Industrie würde eine Unterversorgung mit Gas, Öl oder Strom Maschinen kaputt gehen lassen – mit der Folge von Massen-Arbeitslosigkeit und sozialen Verwerfungen hierzulande. Aber vielleicht ist es gar nicht der öffentliche Druck, sondern die Verkündigung von Putin, russisches Gas nur noch in Rubel sich bezahlen zu lassen, die zu einem Energie-Embargo gegen Russland führen wird: denn Deutschland und andere Länder fordern die Einhaltung der bestehenden Verträge..

Hinweis aus Video: „Goldpreis zeigt Stärke – Ukraine-Krieg, G7-Treffen, US-Sanktionen zu Gold“



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

14 Kommentare

  1. Der Energieverbrauch könnte m.M. im Winter leicht um bis zu 50 % für ganz Deutschland gesenkt werden, wenn die Haushalte und Unternehmen energie- und umweltbewusster heizen. Meiner eigener Erfahrung nach können ohne Probleme die Temperaturen um ein paar Grad gesenkt werden ohne das man frieren muss, indem man sich auch drinnen wärmer anzieht, überwiegend nur die Räume beheizt in denen man sich aufhält und wenn man sich in ihnen aufhält, nachts die Heizungen sehr niedrig oder ganz ab stellt. Ich stelle immer wieder sehr verwundert fest, wie schnell ich mich an geänderte Temperaturen gewöhne ohne das ich friere oder schwitze. Denke, dies ist ein Anpassungsprozess des Körpers, der bei den meisten Menschen funktioniert, aber viele Menschen haben das noch nicht bemerkt oder wieder vergessen und glauben daher, es müsste auch in den kühlen Jahreszeiten immer drinnen mindestens 20 Grad Raumtemperatur haben. Probiert es einfach mal aus und ihr werdet feststellen, dass es durchaus auch mit weniger geht. Wie heißt es doch so schön – Gekühlte Ware hält sich länger;-) In diesem Sinne und auch unter dem positiven Nebeneffekt von geringen Heizkosten wäre das es wert, es mal auszuprobieren.

    1. Echt jetzt?

      Also ich sitzte immer in meinem Wohnzimmer bei 37 Grad und geöffnetem Fenster und trage nur eine T-Shirt und eine Unterhose. Das gleiche mache ich auch im Büro, so wie auch alle meine Kolleg:innen.

      Danke für den Tipp! Das ich da nicht ehr drauf gekommen bin….man man man….. Mit dem Vorschlag sollten wir gut über den nächsten Winter kommen. Ich informiere gleich mein Kolleg:innen.

      1. Nun aber mal Ehrlich und ein konstruktiver Vorschlag:

        Die Abschaffung der Dienstwagensubventionierung wäre ein Richtiger schritt gewesen!!!

        Ich kenne einige die damit prahlen, dass sie mit ihren Dienstwagen weiterhin mit 200 über die Autobahn brettern, da der Arbeitgeber und indirekt der Staat das subventioniert. Die haben eine schöne Tankkarte und denen Kostet deren verschwenderischer Fahrstil nichts.

        https://www.germanwatch.org/sites/default/files/announcement/6388.pdf

        https://www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/transport-environment-studie-dienstwagen-verbrenner-subvention-co2-steuergeld/

        https://www.agora-verkehrswende.de/presse/pressemitteilungen/steuerreform-fuer-faire-preise-im-strassenverkehr/

    2. Absurd wie Sie von sich auf andere schließen. Dazu kommen noch die ganzen Baumängel in Wohnungen, wo der Schimmel anfängt zu blühen

    3. @DirkSchr, vollkommen richtig! Ich weiß zwar nicht, ob 50% Einsparpotenzial vorhanden ist, aber 30% im bundesweiten Durchschnitt wären locker ohne Komforteinbußen drin, das wurde schon 100-fach nachgewiesen. Frieren muss dabei keiner.

      Erstaunlich, dass sich auf einer Finanzseite so viele Leute rumtreiben, die sich wie Robin Hood plötzlich um die Armen und Prekären kümmern. Zumindest, wenn es um Erneuerbare Energien, Energiewende, Klimaschutz und Energiesparen geht. Normalerweise ist das eher nicht die Klientel für soziale Belange und ausgeprägte Empathie.

  2. Arbeitslos? Frieren?

    Kein Problem….wir machen einfach MMT ;-)

    Da wird uns dann warm ums Herz. Und da wir ja (noch) in Frieden zusammenleben, ist das halt der Preis den wir nun bezahlen (müssen).
    Wer dagegen ist, ist übrigens für den Krieg in der Ukraine. Also hütet eure Zungen.

  3. Schimmel wächst und gedeiht in Wohnungen aufgrund von zu hoher Luftfeuchtigkeit. Dagegen hilft Lüften, aber richtig, d.h. Fenster nicht kippen, sodass die Heizungswärme direkt nach draußen geht, sondern Fenster richtig auf für 5 Minuten am besten unter Durchzug (2. Fenster in einem anderen Raum auf). Somit gibt es nur einen Luftwechsel in der Wohnung ohne das die Wohnung auskühlt.

    1. Ah ja stimmt, Lüften hat ja auch gegen das C geholfen und von klatschen und Kniebeugen ist mir warm geworden.
      Wie konnte ich das nur vergessen…..ich Idiot verschwende Gas und Öl.
      Mfg

      1. @Tom, in einem hast du sicher recht, und das steht hinter „vergessen…..“

        1. Alle gut…wir werden sehen.
          Zieht euch Pullover an und klatscht für Frieden, Freude, Eierkuchen….und jammert nicht wenn es hart wird ( aber ich weiß, dann ist jemand anderes dran schuld) 😎
          Ich bin mit Sicherheit nicht für Krieg, aber diese „Ideologie der Einseitigkeit“ geht mir auf die Nerven.

          Schönes Wochenende

          1. Ich bin mit Sicherheit nicht für Krieg, aber…
            Ich bin mit Sicherheit nicht für Energieverschwendung, aber…
            Ich bin eigentlich nicht asozial, aber…

  4. P.S. Schimmel wächst natürlich auch an feuchten Wänden oder Decken, wenn schlechtes Baumaterial verwendet wurde. Das ist halt der Preis des Kapitalismus: Schön billig bauen, echte Qualität gibts nur noch selten und wenn dann kostet sie entsprechend. Aber, schlechte bis mäßige Qualität hält nicht lange und wer die kauft, kauft und bezahlt dann mind. zweimal. Leider fördert die Politik echte Qualität nicht, da das ja dazu führen würde, dass weniger neu produziert und verkauft wird (= Verminderung Wirtschaftswachstum, mehr Arbeitslosigkeit, weniger Steuereinnahmen, etc).

  5. Schön, dass Sie aus dem Urlaub zurück sind! Habe heute wieder viel geschmunzelt. Die Kommentare hier heute sind allerdings ein bißchen low, angesichts dessen dass die Industrie komplett zugrunde geht. Prof. Hüter hat es heute bei NDR Info wie Sie gut auf den Punkt gebracht. 1. Wenn kein Gas mehr fließt, geht es nicht um Pulli überziehen, sondern dann ist game over! Im Gasbereich schaffen wir es nicht in 5 Jahren, daran etwas zu ändern. Deswegen werden wir selbstverständlich zukünftig in Rubel bezahlen, so oder so, oder in den Abgrund stürzen. Ich meine, wenn es selbst Marcello Fratzschelino schon geblickt hat, kann es ja nicht sooooo schwer zu verstehen sein;)

    1. @Hans, wer genau ist denn die „Industrie“, die da komplett zugrunde geht?
      Der Kommentar klingt etwas low und seicht.
      Wetten, dass wir es schneller als in 5 Jahren auch ohne Rubel und Abgrund schaffen?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage