Allgemein

Wunder-Märchenland USA: Blick auf Kreditausfälle bei Immobilien, Kreditkarten, Konsumkredite

USA Flagge

Die USA sind wie der Rest des Planeten auch in der Corona-Rezession. Die USA haben Millionen Arbeitslose mit 600 Dollar pro Woche an staatlicher Unterstützung durch die Krise gebracht. Dieses Rettungsprogramm lief Ende Juli aus. Aber hat die Krise nicht trotzdem massive Kreditausfälle in den USA mit sich gebracht? Die St. Louis Fed ist sozusagen die Statistik-Grube der Federal Reserve. Hier kann man sich unendlich viele statistische Daten zur US-Volkswirtschaft anschauen. Aktuell hat die St. Louis Fed zahlreiche statistische Daten des zweiten Quartals in ihre Statistiken einpflegt. Und siehe da: Die USA sind ein Wunder-Märchenland. Achtung, lesen Sie bitte auch den letzten Absatz in diesem Artikel! Aber jetzt erstmal zur St. Louis Fed. Kreditausfälle? Totales Desaster? Irgendwie scheint eher das Gegenteil der Fall zu sein.

Kreditausfälle bei Immobilien

Schauen wir uns zunächst die Kreditausfälle bei Immobilienkrediten an. Die Ausfallquote bei Krediten für Einfamilienhäuser in den USA lag Ende 2019 bei 2,36 Prozent. Ende des 1. Quartals 2020 waren es 2,37 Prozent, und laut ganz aktuellen Daten der St. Louis Fed waren es zu Ende des 2. Quartals 2,49 Prozent. Also ein kaum nennenswerter Anstieg. Wow, also konnten die staatlichen Gelder alle Probleme auffangen? Anhand des folgenden Chart, der die Ausfallquote in Prozent anzeigt seit dem Jahr 2004, erkennt man wie unbedeutend dieser kleine Anstieg ist. Als gäbe es gar keine Krise.

Kreditausfälle bei Immobilien in den USA sollen kaum gestiegen sein

Kreditausfälle bei Konsumkrediten in den USA

Bei den Konsumkrediten in den USA soll die Ausfallquote der Kreditausfälle sogar rückläufig sein, wie die folgende Grafik zeigt, die auch bis 2004 zurückreicht. Von 2,36 Prozent zu Ende 2019 stieg die Quote auf 2,47 Prozent zu Ende März, und sank laut ganz frischen Daten zu Ende Juni auf 1,98 Prozent. Damit erreicht diese Quote sogar den absoluten Tiefpunkt aus dem Jahr 2015. Hat die US-Regierung auch hier so sehr geflutet, dass wirklich alle, aber auch wirklich alle Konsumenten in den Monaten April, Mai und Juni ihre monatlichen Raten weiter bedienen konnten? Laut dieser offiziellen Notenbank-Statistik schon!

Kreditausfälle bei Konsumkrediten sogar rückläufig

Kreditkarten

Und die Kreditausfallquote bei Kreditkartenschulden ist von 2,62 Prozent Ende 2019 gestiegen auf 2,71 Prozent Ende März 2020, und dann zu Ende Juni auf 2,42 Prozent gefallen. Also auch hier, das Wunder-Märchenland USA. Zumindest laut diesen Daten.

Ausfallquoten bei Kreditkartenschulden in den USA

Vor einer Woche berichteten wir über andere Daten zu Zahlungsausfällen in den USA, die ein anderes Bild zeigen. Jüngste Daten der privat geführten „Mortgage Bankers Association“ MBA (Vereinigung der US-Hypothekenbanker) zeigen, dass die Quote der Zahlungsausfälle bei Hypotheken in den USA (Non Performing Loans oder auch Schrottkredite) vom Ende des ersten Quartals zum Ende des zweiten Quartals um 3,86 Prozentpunkte auf 8,22 Prozent gestiegen ist. Das ist der größte jemals gemessene Anstieg, seit die Messung im Jahr 1979 begonnen wurde. Und 8,22 Prozent Ausfallquote ist der höchste Stand seit neun Jahren. Tja, ist es also reine Ansichtssache, wie die Lage denn nun ist bei den Kreditausfällen?

Hier finden Sie ein Info-Artikel, wie Deutschland mit Kreditausfällen bei Banken umgeht.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage