Folgen Sie uns

Gold/Silber

Xetra Gold: Deutsche Börse schiebt den schwarzer Peter zur Deutschen Bank

Das bedeutet: Offiziell ist die Auslieferung von echten Gold basierend auf dem Produkt “Xetra Gold” auch weiterhin möglich. Grundvoraussetzung hierfür ist aber, dass die Hausbank des Kunden…

Avatar

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Gestern hatten wir berichtet mit der Headline Originale sind doch immer besser als Derivate – hier als Beispiel Gold. Es ging konkret um den aktuellen Fall, dass die Deutsche Bank sich weigert einem Kunden echtes Gold auszuhändigen, was ihm nach den Produktbedingungen des Derivats “Xetra Gold” eigentlich zusteht, dessen Abwickler die Deutsche Bank ist. Dass dann gerade Kunden der Deutschen Bank selbst nicht mehr an eine physische Auslieferung kommen, lässt seit zwei Tagen viele Anleger an diesem Produkt wie auch generell an solchen Konstrukten zweifeln. Die Deutsche Börse als Anbieter des Produkts Xetra Gold schreibt ganz aktuell als offizielle Reaktion auf einen Artikel von GodmodeTrader hierzu:

“In einem aktuellen Artikel auf einem Anlegerportal wird die Frage aufgeworfen, ob die Auslieferung des physischen Goldes tatsächlich problemlos möglich ist. Die Deutsche Börse Commodities GmbH betont, dass Inhaber von Xetra-Gold-Anteilen jederzeit das Recht auf Auslieferung des verbrieften Goldes geltend machen können. Die Auslieferung erfolgt durch eine vom Investor bezeichnete Geschäftsstelle einer Bank. Voraussetzung ist, dass die Geschäftsstelle diesen Service anbietet, denn die Auslieferung kann nur über die depotführende Bank des Anlegers erfolgen. Sollten bei der depotführenden Bank Fragen oder Probleme auftreten, steht die Deutsche Börse Commodities GmbH jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung – sowohl für Anleger als auch für Banken. Seit der Einführung von Xetra-Gold im Jahr 2007 haben Anleger von der Möglichkeit zur Auslieferung bereits 900 Mal Gebrauch gemacht. Dabei wurden insgesamt 4,5 Tonnen Gold ausgeliefert.”

Das bedeutet: Offiziell ist die Auslieferung von echten Gold basierend auf dem Produkt “Xetra Gold” auch weiterhin möglich. Grundvoraussetzung hierfür ist aber, dass die Hausbank des Kunden diese Auslieferung auch anbietet. Da es vorher anscheinend bei anderen Banken (zumindest bisher nicht anders bekannt) keine Probleme mit der Auslieferung zu geben scheint, und laut Deutscher Börse ja bereits 900 Mal von einer Auslieferungsmöglichkeit Gebrauch gemacht wurde, darf man davon ausgehen, dass die Deutsche Bank die einzige Bank in Deutschland ist, die so eine Auslieferung verweigert. Mehr als blamabel für die größte Bank Deutschlands, die gleichzeitig auch der Abwickler des Produkts ist! Ob es bei anderen Banken wirklich keine ähnlichen Probleme gibt? Sagen wir mal so: Man weiß es nicht. Aber die Deutsche hat gut vorgelegt mit so einer peinlichen Verweigerung. Sie hat bisher nicht offiziell zu dieser Angelegenheit Stellung genommen.

Die Auslieferung von echten Gold basierend auf dieses Xetra Gold-Produkts ist also in der Praxis eher ein theoretisches Recht des Anlegers!

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    bademeister

    2. September 2016 10:23 at 10:23

    Wenn man bedenkt, dass dieses Produkt ja eigentlich mit dem Vorteil der physischen Auszahlung wirbt, ist diese Entwicklung mehr als bedenklich.
    Anscheinend handelt es sich wieder einmal um echtes Papiergold.

    Also liebe xetra-gold Fans: Im Zweifels- oder Bedarfsfall die Dinger an der Börse verkaufen, das Geld in Cash abheben und hoffentlich anonym physischen Edelschrott kaufen….eben wie bisher.
    900 Fälle….4,5 Tonnen….also im Schnitt 5 Kilogramm pro Abwicklung.
    Könnte es sein, dass sich da ein paar wenige Großanleger (mit wesentlich mehr als den durchschnittlichen 5kg pro Abwicklung) bereits von diesem Produkt getrennt haben?

    …und wäre es nicht sinnvoller, in ein Grundstück am Merkur zu investieren?

  2. Avatar

    Helmut Josef Weber

    2. September 2016 12:51 at 12:51

    Ich frage mich immer, wie naiv Menschen sein müssen, die physisches Gold genau dort liegen haben, wo es am ersten knallen wird, und wo jeder Finanzminister, mit rückwirkend in Kraft gesetzte Gesetze, jederzeit Zugriff Zugriff haben kann.
    Ich gebe auch nicht meinen Rottweiler nachts zum Hundesitter, sondern lasse ihn (für den Fall der Fälle) auf meinem Grundstück laufen.
    Mit meinem Rottweiler im Garten und meinen Kilos irgendwo, kann ich dann gut schlafen.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Gold/Silber

Goldpreis vor plötzlichem Anstieg? Die aktuelle Chance für Trader?

Avatar

Veröffentlicht

am

Ein Stapel Barren aus Gold

Der Goldpreis schwächelte zuletzt. Wir hatten es gestern angesprochen. Die Stimmung der Aktienanleger war die letzten Tage zu gut, auch ganz leicht steigende Renditen für Staatsanleihen sorgten dafür, dass Gold zuletzt für Anleger etwas weniger attraktiv war. Und so fiel der Goldpreis von 1.764 Dollar am 18. Mai auf 1.693 Dollar im Tief gestern Mittag. Aber wie wir gestern sagten, so wollen wir es heute wiederholen. Vor allem wegen der Gelddruck-Orgien der Notenbanken und den Schuldenanstiegen der Regierungen bleibt das Edelmetall attraktiv auf längere Sicht. Folgen weitere Kursanstiege?

Heute oder morgen plötzlicher Anstieg im Goldpreis?

Auch wir haben keine Glaskugel. Aber es besteht die Möglichkeit, dass der Goldpreis heute oder morgen plötzlich nach oben springt. Denn wie es die letzten Tage angedeutet wurde, hat der Volkskongress in Peking vor wenigen Stunden das “Sicherheitsgesetz” für Hongkong endgültig verabschiedet, was laut Kritikern einer Abschaffung von Freiheit, Demokratie und Menschenrechten in Hongkong gleichkommen soll (mehr dazu hier). Donald Trump hatte unlängst angekündigt, dass die USA mit Maßnahmen darauf reagieren werden.

US-Sanktionen gegen chinesische Politiker und Unternehmen sind denkbar, oder auch neue Zoll-Strafen gegen China. Oder auch eine US-Aufhebung des Sonderstatus für China, was Zoll-Nachteile bedeuten könnte. Die Verschärfung des Handelskriegs könnte unmittelbar bevorstehen. Trump sagte jüngst gegen Ende der Woche würde er Maßnahmen verkünden, wenn China das Gesetz verabschiedet. Nun ist es soweit. Und “Ende der Woche”, das ist dann ja wohl morgen? Oder doch schon heute Abend? Die Aktienkurse könnten fallen, und der Goldpreis ruckartig ansteigen. Nun warten die Marktteilnehmer gespannt auf weitere Tweets von Donald Trump oder offizielle Verlautbarungen aus seiner Administration. Bis jetzt hat sich der Goldpreis vom gestrigen Tief erholen können.

Eine Chance für Trader?

Aber noch hat der Markt nicht so wirklich auf die endgültige Verabschiedung des Sicherheitsgesetzes in China reagiert. Dieses Ereignis war natürlich schon erwartet worden. Aber nun steht die Trumpsche Ereigniskette (was für eine Wortkreation) an, und der Goldpreis könnte kräftig steigen! Heute früh kurz vor der Gesetzesverabschiedung in Peking notierte Gold bei 1.720 Dollar. Jetzt liegt der Kurs mit 1.721 Dollar auf dem selben Niveau. Also, ist dies eine Chance für Trader, die Gründe für einen steigenden Goldpreis suchen? Entscheiden Sie selbst! Und übersehen Sie bitte auch nicht, dass heute Punkt 14:30 Uhr deutscher Zeit mehrere wichtige Konjunkturdaten in den USA veröffentlicht werden. Sie können den Goldpreis auch beeinflussen.

Goldpreis im Verlauf der letzten 30 Tage

weiterlesen

Allgemein

Aktuell: Sicherheitsgesetz für Hongkong verabschiedet!

Avatar

Veröffentlicht

am

Von

Volkskongress in China beschließt Sicherheitsgesetz für Hongkong

Soeben wurde das neue sogenannte “Sicherheitsgesetz” für Hongkong durch Chinas Volkskongress (de facto durch die KP) verabschiedet. Diese Entscheidung war quasi der Abschluss des diesjährigen Volkskongresses. Damit sollen beispielsweise Aufruhr und Separatismus in Hongkong verfolgt werden. De facto, so meinen Kritiker, kann nun jegliche demokratische Aktivität, welche die Macht der Zentralregierung aus Peking vor Ort in Hongkong in Frage stellt, unter Strafe gestellt werden. Ist dies nun das Ende des Sonderstatus von Hongkong, das Ende der freien Rede, von Demonstrationen auf der Straße? Man darf es annehmen (lesen Sie hier einen Erfahrungsbericht vor Ort in Hongkong).

Nun, was hat es mit uns hier in Europa zu tun, oder was hat es mit Ihrer Geldanlage zu tun liebe Leserinnen und Leser, wenn China ein Gesetz für Hongkong beschließt? Nun, eine Menge! Hongkong ist neben Singapur das Wirtschaftszentrum in Südostasien, und eine Art Drehkreuz für Waren, Geld, Dienstleistungen. Es war die chinesische Insel der Rechtssicherheit für Investoren. Noch wichtiger: Donald Trump lies die letzten Tage schon ganz klar durchblicken, dass er Maßnahmen gegen China einleiten wird, falls man dieses Sicherheitsgesetz für Hongkong verabschieden würde. US-Sanktionen gegen chinesische Unternehmen oder Politiker können womöglich heute Abend oder morgen von Donald Trump verabschiedet werden. Oder neue Importzölle auf chinesische Waren? China hat bereits angekündigt, dass man so eine US-Reaktion entsprechend beantworten wird. Also, stehen wir unmittelbar vor einer neuen Eskalation im Handelskrieg, was man nach den desaströsen wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronakrise nun wirklich nirgendwo gebrauchen kann?

Diese wohl kurz bevorstehende Eskalation zwischen China und den USA kann heute, morgen, und die nächsten Tage Aktienkurse zum Absacken bringen, wie auch den Ölpreis. Und der Goldpreis könnte als “Hort der Sicherheit” (Risk Off Trade) profitieren. Also, Augen auf! Aktuell reagiert der Dax sogar mit einem Anstieg von 30 Punkten, der Goldpreis verliert 2 Dollar. Also ist diese schlechte Nachricht noch nicht verarbeitet, oder besser gesagt: Die Angst vor einer negativen Auswirkung ist noch nicht im Markt angekommen.

 

weiterlesen

Gold/Silber

Goldpreis fällt, Stimmung zu gut – Achtung, das kann sich bald ändern

Avatar

Veröffentlicht

am

Ein Barren Gold

Der Goldpreis fällt seit einigen Tagen. Mit aktuell 1.708 Dollar hat Gold kräftig verloren, wenn man auf das Hoch von Anfang letzter Woche bei 1.764 Dollar schaut. Die grundlegende Stimmung war und ist (so meinen wir) positiv für einen weiter steigenden Goldpreis. Die Notenbanken drucken Geld in atemberaubendem Tempo, die Staaten verschulden sich immer mehr. Und daher dürfte der grundsätzliche Drang vieler Anleger hin zum “letzten realen Fluchthafen” namens Gold weiter gehen.

Aber warum hat der Markt die Aufwärtsfahrt die letzten Tage abgebrochen? Einige Konjunkturdaten, die in den letzten Tagen reinkamen (siehe beispielsweise hier), nährten die Hoffnungen der Anleger, dass mit dem Wiederhochfahren nach der Coronakrise auch eine rasche wirtschaftliche Erholung einsetzt. Diese Hoffnung mag verfrüht sein, aber sie ist nun mal derzeit am Markt vorhanden. Die Börse handelt die Zukunft, und so haben die Aktienkurse als risikoreiche Geldanlage die letzten Tage gut zulegen können (Dow 30 gewann gut 1.000 Punkte seit letztem Freitag). Dies hat natürlich Gold als unverzinsten Rohstoff geschwächt.

Goldpreis vor einer plötzlichen Wende?

Wird sich die Lage im Goldpreis morgen oder wohl eher Freitag ganz plötzlich ändern? Denn die Spannungen um das neue Sicherheitsgesetz Chinas für einen festeren Zugriff auf Hongkong nehmen nicht ab. Donald Trump sagte jüngst, dass man derzeit etwas tue. Er denke, die Öffentlichkeit werde es interessant finden. Es sei sehr mächtig. Noch vor Ende der Woche werde er seinen Plan vorstellen, so Trump. Man darf vermuten, dass die USA wegen dem Sicherheitsgesetz für Hongkong Sanktionen verhängen gegen chinesische Politiker, Unternehmen und Banken? Alles ist denkbar.

Und wie der Markt darauf reagiert, ist wie immer im Vorhinein unklar. Es könnte der Auslöser für eine Verschärfung im Handelskrieg sein. Die Stimmung am Aktienmarkt könnte zügig kippen, und der Goldpreis, der derzeit noch von der Hoffnung auf den konjunkturellen Aufschwung ausgebremst wird, könnte plötzlich hoch springen. Stand heute ist der Aufwärtstrend im Gold unterbrochen. Dies sieht man gut im Chart, der den Verlauf im Goldpreis in US-Dollar in den letzten 30 Tagen darstellt.

Goldpreis Verlauf der letzten 30 Tage

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage