Allgemein

Xi Jinping und die gigantische Expansion Chinas – das müssen Sie sehen!

Sind Sie bereit sich 74 Minuten Zeit zu nehmen um eine Reportage über China anzusehen? Nein? Wir sagen: Doch, das sollten Sie! Nehmen Sie sich die Zeit! Der Sender „Arte“ hat sich umfassend mit dem Werdegang des Präsidenten Xi Jinping beschäftigt, und mit seiner Idee vom neuen China. Auch wird im Detail durchleuchtet, wie diese Idee entstanden ist, und welche Auswirkungen diese Politik haben wird.

Wir sind nicht die Promotion-Abteilung von Arte, möchten aber eindringlich dazu auffordern diese Reportage komplett anzuschauen. Die Schlussfolgerungen und Hintergründe sind bestechend! Es entsteht das Gesamtbild einer neuen Weltordnung, die von Xi Jinping und seinem Chefberater entworfen wurde. Es geht um wirtschaftlichen Erfolg unter straffer Führung einer autokratischen Regierung. Dieses chinesische „Erfolgsmodell“ soll weltweit exportiert werden.

China soll in allen Bereichen Bestimmer werden. Wie dies heute schon in Ländern wie Griechenland oder Portugal funktioniert, und wie China schon jetzt Europa beeinflusst, wird eindrucksvoll dargelegt. Diese Reportage unterscheidet sich nach unserer Meinung eindeutig von sonstigen recht kurzen und oberflächlichen Reportagen über China. Das hier gezeigte Bild über China und seinen Staatschef Xi Jinping ermöglicht es dem außenstehenden Betrachter, sich ein besseres Bild von globalen Zusammenhängen zu machen, und wie China diese beeinflusst, und immer mehr beeinflussen wird. Also, nochmal unsere Aufforderung: Komplett anschauen, es lohnt sich!

Aktueller Hinweis: Anscheinend ist Arte derart „nutzerfreundlich“, dass man das Video nur direkt auf YouTube sehen kann, und nicht eingebettet auf externen Webseiten (haben noch nie erlebt). Klicken Sie daher bitte auf den Link unten im Video-Fenster.

Xi Jinping
Xi Jinping. Foto: Antilong CC BY-SA 3.0



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. ja wirklich sehr interessant. die chinesen sind einfach klug. sie haben die chance genutzt und in afrika investiert und somit sind diese länder wie die potugiesen abhängig von china. die chinesen denken schnell, entscheiden schnell, handeln sofort. wie sagt man veni vidi vici.
    bis unsere deutsche demokratische parteien mal auf ein nenner kommen, müssen unzählige sitzungen her, wenns bestimmten leuten nicht gefällt kommen noch demos dazu, manche die einem nicht gefallen müssen denunziert werden mit haftstrafe oder amtsniederlegung usw und sofort.
    also wieder zurück zu china. ich glaube das sie in kürze die weltmacht übernehmen und sehr viele verbündete haben werden.
    aber noch was. ich glaube die engländer sollten sich warm anziehen. die chinesen haben die schmach in der geschichte nicht vergessen.

  2. @md, die Engländer auf ihrem kleinen Inselchen sollten sich auch aus anderen Gründen warm anziehen. In wirtschaftlicher, politischer und geo-klimatischer Hinsicht…

  3. Dass sonst noch oberflächlicher über China berichtet wird, ist aus meiner Sicht kein überzeugendes Argument für „Die Welt des Xi Jinping“. Tenor war insgesamt „Böser, totalitärer Irrer an der Schwelle zur Weltherrschaft“ mit seiner durchgeknallten Vision vom „Reichtum für alle!“.
    Die Bekämpfung der absoluten Armut weltweit in den letzten 30 Jahren geht zum Großteil auf das Konto von China. Und die Übernahme des Hafens von Piräus in Griechenland wurde ermöglicht durch die erpresserische Privatisierungspolitik der Troika, also durch die Selbstzerfleischung der EU im Zuge der Eurokrise. Bleibt in der Doku unerwähnt. „Wir sind die Guten!“ ist mir einfach zu wenig.
    Der biografische Teil ist zwar interessant, aber man könnte doch wenigstens den Namen der Provinz nennen, in der Xis Beamtenlaufbahn stattfand. „Wir wissen nicht, worüber man in China redet, weil wir können ja kein Chinesisch.“ fand ich symptomatisch für den Anspruch.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage