Aktien

Zalando-Aktie: Der „Schrei ins Glück“ hielt nur einen Tag

Von Claudio Kummerfeld

Nachdem Zalando am 12.02.2015 Zahlen veröffentlichte, puschte der „Schreib ins Glück“ die Aktie von 22,50 auf 26 Euro. Der Gewinn vor Steuern von 82 Millionen Euro für 2014 hatte die Anleger positiv überrascht. Aber dieser Schrei verhallte in einem schwarzen Loch und war am nächsten Tag schon nicht mehr zu hören. Die Aktie verlor den Großteil des Anstiegs und verharrt jetzt auf dem Niveau der Tage davor. Schaut man sich den Verlauf der Aktie seit der Emission an, ist eine richtige Entwicklung eigentlich nicht vorhanden. Seit Dezember handelt die Aktie in einer Range von 22-26 Euro. Zalando´s Problem: Man ist inzwischen ein etablierter Anbieter. Gigantische Wachstumsraten wie in den Anfangsjahren sind nicht mehr möglich. Und die Kunden haben sich an das totale Gratis-Rückgaberecht gewöhnt. Warum soll der Anleger also die Aktie langfristig in sein Depot legen? Den trotz WOW-Effekt: Der Gewinn nach Steuern und Zinsen wird kaum noch erkennbar sein. Am „Billig-Billig“ und Rabatt-Konzept sind schon viele andere gescheitert, siehe Praktiker.

zalando1

zalando2



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage