Europa

ZEW: Party ist vorbei

FMW-Redaktion

Die ZEW-Konjunkturerwartungen für die Eurozone sind im September mit einem Minus Eurozone von 14,3 auf nun 33,3 geradezu eingebrochen. Etwas besser hingegen die Einschätzung der aktuellen Konjunkturlage mit +0,6 auf nun -9,7.

Für Deutschland fallen die ZEW-Konjunkturerwartungen im September auf nun 12,1 nach August 25,0 – Prognose war lediglich ein Rückgang auf 18,5.

Entscheidend sind dabei zwei Aussagen des ZEW:

1. Die Schwellenländer dämpfen den Konjunkturausblick – und vor allem Deutschland ist stark exponiert durch seine Exporte in die Schwellenländer!

2. Künftig gebe es weniger Wachstumsimpulse vom Export

Die Krise der Schwellenländer erreicht damit Europa – vor allem aber Deutschland..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage