Finanznews

Zinsen steigen – Aktienmäkte fallen! Videoausblick

Gestern zunächst gute Laune der Aktienmärkte – aber dann stiegen die Zinsen (Renditen) für die 10-jährige US-Staatsanleihe über 3% und die Party war vorbei. Warum? Weil steigenden Zinsen Geld teurer machen und damit die Liquidität der Aktienmärkte reduziert. Es passiert also das Gegenteil dessen, was durch die extreme Intervention der Notenbanken mit ihrer Flutung von Liquidität passiert war: Die Fed fällt bereits als Käufer von Staatsanleihen aus, die EZB wird im dritten Quartal folgen – damit fallen die größten Käufer von Staatsanleihen weg und unterstützen damit einen weiteren Anstieg der Zinsen. Im Fokus die Daten zur Inflation in den USA am Freitag – die US-Arbeitsmarktdaten Ende letzter Woche haben jedenfalls keinen Anlaß gegeben, dass die Fed zurück rudern könnte..

Hinweise aus Video:

1. US-Staatsanleihen: Warum die Zeit für ein Investment kurz bevorsteht

2. S&P 500 und Nasdaq: Bärenmarktrally und der Traum vom Soft Landing



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Wer soll den all den Dreck kaufen wenn die Aulaufen und sich refinanzieren müssen, Italien 😂 bekommt nicht mal mehr Ansatzweise Geld zu Zinsen die Sie zahlen können würde man das wirklich glauben müsste man jetzt CDS auf Italienische, Griechische usw kaufen, aber das wird nicht passieren, wir werden die Hyperinflation sehen weil es bequemer ist, und wir ja genügend Schuldige haben.

    Fugi du kommst mir langsam vor wie ein Staatslemming der hier als Unterstützer von Christine und Jeromi ihre Platitüden verbreitet, sag uns doch mal wie lange das gutgehen wird ? Bis wohin kann die EZB oder die FED die Zinsen erhöhen bevor die Staaten oder die schwächsten Eurolandmitglieder aus der Kurve fliegen, das ist eine mathematische Grösse. Es würde eine Neuverschuldung nie dagewesenen Ausmasses benötigen um die zusätzliche Zinslast zu tragen, neben all dem auslaufenden, wegen des zusätzlichen Angebotes und der ausfallenden Käufer würden die Marktzinsen noch weiter steigen eine Todespirale….genauso wie wir in die andere Richtung auch eine Todespirale sehen werden, Fazit: wir sind am Arsch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage