Folgen Sie uns
  • Brokervergleich
  • Giovannie Cicivelli Tradingchancen

Kryptowährungen

Handeln in der Welt der Kryptowährungen

 

Bitcoin, Ethereum, NEM, Kryptowährungen – dies sind Begriffe die man in letzter Zeit immer öfter hört und liest.

Doch was steckt dahinter?

Eine noch wichtigere Frage – kann der Preis von Bitcoin & Co. noch weiter steigen?

Kryptowährungen sind digitale Zahlungsmittel. Dank der Kryptographie die angewendet wird, wird ein dezentrales und sicheres Zahlungssystem kreiert. Die bekannteste und älteste Kryptowährung ist Bitcoin. Seitdem Bitcoin aber weltweit bekannt geworden ist, wurden mehrere hundert Kryptowährungen geschaffen. Viele von denen werden demnächst wieder in Vergessenheit geraten. Einige von ihnen haben jedoch viel Potenzial – für Investoren und Spekulanten zugleich.

Die aktuellste Analyse zum Thema Kryptowährungen

Bitcoin vs Dow vs Gold – Alternative bei fallenden Aktienkursen?


Ist Bitcoin das neue digitale Gold? Das Flucht-Asset im Krisenfall, als Ersatz für Gold? Crashen die Aktienbörsen, dann rennt man zukünftig in den Bitcoin (BTCUSD), und nicht mehr ins Gold? Das wollten wir uns mal anschauen. Gut, in den letzten Monaten gab es keinen echten Börsencrash, aber Ende 2018 gab es spürbar fallende Aktienkurse, und danach eine deutliche Erholung. Und wie reagierten Gold und die wichtigste Kryptowährung auf diese Bewegung im Aktienmarkt?

Ist Bitcoin das neue Gold?

Wir haben im folgenden Chart rückwirkend auf zwei Jahre gesehen Bitcoin (grün/rot) verglichen mit dem Dow (blau) und Gold (gelb). Der Dow fiel Ende 2018 immerhin in wenigen Wochen von 26.000 auf 21.400 Punkte, was in blau im Chart gut erkennbar ist. Parallel dazu fiel BTCUSD leicht, und bewegte sich danach seitwärts. Gold aber konnte parallel zum Dow-Absturz deutlich ansteigen. Jüngst konnten Gold und Dow parallel zulegen, weil sich der US-Dollar abschwächte. Also konnte Bitcoin im Langzeitvergleich noch überhaupt nicht überzeugen als Fluchtort für schreckhafte Börsianer. Aber schauen wir unter diesem Chart nochmal auf kürzere Zeiträume.

Bitcoin vs Gold vs Dow

Im folgenden Chart sieht man die drei Assets im Vergleich seit dem 21. Mai 2019, also sehr kurzfristig. Hier fällt Bitcoin, während Dow und Gold dank des schwachen US-Dollars eher gestiegen sind (vereinfacht ausgedrückt). Da es bei Kryptowährungen ja keine klassischen Fundamentalnachrichten gibt, welche Kurse bewegen können, hängt der Kurs offenbar stark von der aktuellen Aufmerksamkeit ab. Im Mai stieg der Kurs binnen zwei Wochen von 6.300 auf 9.000 Dollar an. Lag das an dem gestiegenen Medieninteresse am Bitcoin? Oder kam das Medieninteresse erst zurück, weil der Kurs so schnell anstieg? Was war zuerst da, die Henne oder das Ei?

Bitcoin kurzfristig

Jüngst funktionierte die Flucht vor fallenden Aktienkursen

Im folgenden Chart haben wir nur Bitcoin gegen den Dow gestellt seit Februar. In der Tat kann man für diesen einen Augenblick von Anfang Mai bis Ende Mai unterstellen, dass BTCUSD genau da anfing zu steigen, wo die Aktienkurse fielen. Unsere einfache Meinung zu dem Thema: Im großen Bild ist Bitcoin natürlich noch lange keine zweite Fluchtwährung wie Gold. Aber sobald in den Aktienbörsen ein starker Einbruch entsteht, kann BTCUSD für Spekulanten eine Art virtueller Ausgleichsspielplatz werden, und das ziemlich zügig. Denn Bitcoin war vorher einige Zeit lang aus der medialen Öffentlichkeit verschwunden. Bitcoin ist kein neues digitales Gold. Es ist deutlich spekulativer und sprunghafter! Und eine echte Fluchtbewegung in die Kryptos gab es parallel zum Aktien-Absturz nicht.

Bitcoin im Mai

Grafiken: xtb


[collapse]


Hier finden Sie alle Analysen und Artikel zum Thema Kryptowährungen.

Welche sind die wichtigsten Kryptowährungen?

  • Bitcoin
  • Bitcoin Cash
  • Ethereum
  • Ripple
  • Litecoin

Was macht die Kryptowährungen für Nutzer attraktiv?

  • Transaktionen sind anonym
  • Dezentrales System – nicht unter Kontrolle einer Zentralbank oder einer Regierung
  • Keine Verbindung zu den Zinssätzen oder ökonomischen Situation eines Landes
  • Kann für Zahlungen, Investitionen und Spekulation genutzt werden

Kryptowährungen tragen aufgrund der Preisschwankungen ein hohes Risiko. Jedoch ist dies ein Bereich mit konstanten Innovationen, und das Potenzial ist riesig. Kryptowährungen werden nicht durch eine Zentralbank oder Regierung manipuliert, und die Technologie dahinter wird schon in verschiedenen Feldern benutzt – von Finanztransaktionen zu Datenbearbeitung und sogar Medizin.

 

 

Wie können Sie einsteigen?

Sie könnten die Kryptowährungen an einer der Krypto-Börsen kaufen. Diese sind jedoch instabil, und verlangen hohe Gebühren. Beispiel: Mt. Gox war einer der größten Krypto-Börsen in der Welt, ging 2014 aber abrupt bankrott. Viele Bitcoin-Investoren verloren ihren gesamten Gewinn sowie auch Ihr Anfangskapital.

Ein viel sicherer Weg um mit Kryptos zu handeln oder in Kryptos zu investieren ist, einen anerkannten CFD-Broker zu wählen. Was sind CFDs? Sogenannte Contracts for Difference. Dies ist ein Finanzinstrument welches Ihnen ermöglicht auf die zukünftige Preisbewegung des Basiswertes zu spekulieren. CFDs ermöglichen Ihnen mit Bitcoins zu profitieren ohne dass Sie diese wirklich besitzen. Damit verringern Sie das Gegenparteirisiko deutlich und können sich auf Ihr Trading konzentrieren.

 

Eine Zusammenfassung der Vorteile von Krypto-CFDs:

  • Tiefere Kosten
  • Mehr Flexibilität – profitieren Sie von einem Kursanstieg und Kursrückgang der Kryptos
  • Möglichkeit mit einem 1:30 Hebel zu handeln
  • Handel mit einem regulierten und anerkannten Broker
  • Keine Nachschusspflicht in Deutschland

 

Beim Handel mit CFDs, bei denen die zugrunde liegende Anlage eine Kryptowährung ist, sollten Sie sich bewusst sein, dass Kryptowährungen nicht als Finanzinstrumente im Sinne der MiFID zu behandeln sind. Kryptowährungen werden auf nicht regulierten, dezentralen digitalen Börsen gehandelt. Dementsprechend hängen die Preisbildung und die Kursbewegungen der Kryptowährungen allein von den internen Regeln der jeweiligen digitalen Börse ab, und diese Regeln können sich jederzeit und ohne Ankündigung ändern. Dies führt im Tagesverlauf oft zu sehr hohen Kursschwankungen bei den Kryptowährungen, die im Vergleich zu Finanzinstrumenten im Sinne der MiFID deutlich höher ausfallen können. Durch den Handel von CFDs in Kryptowährungen akzeptieren Sie deshalb ein deutlich höheres Risiko auf den Verlust Ihrer investierten Beträge, zu dem es innerhalb sehr kurzer Zeit aufgrund plötzlicher negativer Kursbewegungen bei den Kryptowährungen kommen kann.
Markets.com Sonderkonditionen & Support von Trading-House.net
Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.


Anmeldestatus

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen