Devisen

Euro – am Tag vor der EZB Sitzung

Von Christoph Lange

Noch vor dem Zinsentscheid der EZB (Donnerstag) steigt der Euro zeitweise wieder über die 1,38, unterstützt von robusten Konjunkturdaten aus krisengeplagten EU Staaten (Spanien, Italien). Die gestern veröffentlichten Einkaufsmanagerindizes dieser Länder zeigen, dass es auch dort wieder Anzeichen von Wirtschaftswachstum angekommen gibt. Die Landesbank Hessen-Thüringen geht davon aus, dass sich die Wachstumslücke zwischen Deutschland und anderen Euroländern schließen wird.

Technisch hat der Euro den Ausbruch aus dem abwärts gerichteten Trendkanal bestätigt, indem er an diese Marke angelaufen und von ihr abgeprallt ist (roter Kreis – vgl. mein Kommentar vom Montag).
Wichtig ist das Widerstands-Niveau 1,3808-3818: bricht er dieses Level, liegt das nächste Ziel bei 1,3840
Scheitert der Euro an dieser Marke, bietet die 1,3750 Unterstützung.
Interessant am Chartbild ist die fast perfekte Angleichung von wichtigen Unterstützungs- und Widerstandslinien (grau) und den Fibonacci-Leveln (blau).

Euro_1h



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage