Bitcoin

Experte: Warum Bitcoin nie wieder auf alte Höchststände steigen wird

Anhand von Charttechnik und mehrerer Argumente erläutert ein Experte, warum der Bitcoin nie wieder seine alten Höchststände erreichen soll.

Bitcoin über Smartphone traden

Der Börsenexperte Andre Stagge vertritt im folgenden Video eine klare Meinung. Der Bitcoin wird nie wieder seine alten Höchststände erreichen. Neben der charttechnischen Betrachtung nennt er auch explizite fundamentale Gründe. Dazu zählt der Geldabfluss aus dem gesamten Finanzsystem. Aber auch der Vertrauensverlust der Anleger gegenüber Kryptowährungen in Folge des Terra-Debakels spielt eine Rolle. Ebenfalls wirken seiner Meinung nach die hohen Strompreise negativ auf den Bitcoin.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

36 Kommentare

  1. was für ein Clown – das ist einer von denen, die bei 50.000 FOMO bekommen

    1. @p german

      Ich finde die Argumente des Autors nachvollziehbar.

      Und wo sind Ihre Argumente?

      Sie sind wohl ehr der Clown und dabei noch nicht einmal lustig,

      1. Überzeugungstäter brauchen keine Argumente. Macht aber auch nichts, muss man sportlich nehmen. Solange es immer wieder Rebounds gibt, ausgelöst von den Überzeugungstätern, kann man shorten und Geld damit verdienen

      2. Strompreise spielen bei Bitcoin nicht wirklich eine Rolle. Geht der Strompreis raus, so dass sich Mining weniger lohnt und erste miner kurzzeitig aufhören, sinkt sie difficulty und es lohnt sich wieder.

    2. Hören wir diese „Meinungen“ nicht alle 4 Jahre? Und täglich grüßt das Murmeltier..

      1. Das Auto wird nie das Pferd ersetzen. Gerade jetzt wo Metallpreise so teuer sind…

  2. Bitcoin nicht verstanden

    1. Lost die haben alle keine ahnung was bitcoin ist
      Bitcoin ist das sicherste gut was ist in diesem Universum gibt und das wird auch in den nächsten Jahrhunderten so bleiben ich investiere weiter alles was ich habe in bitcoin und lache alle aus wenn bitcoin auf 1 Millionen $ ist

      1. @Johannes, ganz nach dem Motto: selig sind die Armen im Geiste?

        1. Jürgen Schwarze

          Hallo Herr Fugmann, Ihre Einstellung zu Bitcoin ist ja bekannt. Nennen Sie mir nur eine wirklich ernstzunehmende Alternative. Viel Spaß ✌️😎

          1. Kann er nicht haha

          2. Gold (physisch)!

        2. Was ist den hier los ? Mein Kommentar wird nicht mehr publiziert wo ich die Videos von Stagge gepostet habe von Mai 2021 und Februar wo er beidemale schon einen Crash Prophezeite ???? Und wir dann neue ATHs gesehen haben….

          Selig ist der der unzensierten Meinungsaustausch zulässt und nicht Kommenate unterdrück die die eigene Meinung wiederlegen….

          1. @John, ich habe nichts zensiert..

      2. Bitcoin sind die Tulpenzwiebeln des aktuellen Jahrhunderts…so wie wir heute nicht verstehen können warum damals Tulpenzwiebeln so etwas besonderes gewesen sein sollen, so werden die Menschen in 200 Jahren auf diese Blase zurückschauen und darüber staunen…

        1. Bitcoin hat bis jetzt zum siebten mal eindrucksvoll bewiesen, dass es eine Tulpenblase ist. Und jedes mal ist der Beweis mehrfach größer ausgefallen. Mal zur Info: Spekulationsblasen platzen immer genau einmal und erholen sich danach nie wieder. Das Tulpengequatsche bei Bitcoin ist seit zwölf Jahren immer genau das gleiche. Ich bin mal gespannt, ob es beim zehnten Hype immer noch eine Tulpenblase sein soll.

      3. Naja, mit Quantencomputern kann’s eng werden für Bitcoin.

        1. @Björn. Genau so ist es. Wie kann man denn annehmen, dass jemand vor 2009 mit den alten Rechnern etwas für die Ewigkeit programmiert hat, auf primitiver Zahlenbasis, ungeachtet kommender Supercomputer? Wie Nassim Taleb in seinem Paper – Bitcoin, Currencies, and Fragility – dargestellt hat, ist der intrinsische Wert von BTC – 0. Er wird sich noch ein paar Jahre retten. Die Tulpenzwiebel des 21. Jahrhunderts.

          1. Wer von „intrinsischem Wert“ redet, sollte sich doch die Mühe machen, wenigstens mal auf Wikipedia nachzulesen, was das überhaupt ist. Es ist eine reine Rechengröße, die ermöglichen soll, abzuschätzen, ob ein Asset über- oder unterbewertet ist. Für unterschiedliche Assets gibt es unterschiedliche Formeln zur Berechnung. Für Kryptowährungen gibt es wohl noch keine, zu neu. Daraus zu schließen, das dann der Wert Null sein muss, ist reine Polemik.

            Es gilt der Grundsatz, dass sich der Preis an den Inneren Wert angleicht.

            2010, als Bitcoin von 35$ auf unter 2$ gefallen ist, war die beste Gelegenheit auf Null zu fallen. Ist er aber nicht, sondern innerhalb von elf Jahren auf 68.000$ gestiegen und ist immer noch 30.000$ wert. Was ist jetzt falsch? Der Preis oder der intrinsische Wert von Null?

  3. na wenn Herr Stagge das sagt….

  4. Mit dem Vertrauensverlust in Crypto durch Terra und dem Geldabfluss im Finanzsystem hat er zwar recht, aber das sind Themen für die nächsten 1,2 Jahre, was auch in den Zyklus des Bärenmarkts für BTC passen würde.
    Stromverbrauch und Mining ist über den Algo von Bitcoin aehr gut gelöst.

    Aber viele Kommentare hier zeigen, dass wir noch nicht am Boden angekommen sind ;)
    Es ist noch zu wenig Blut in den Straßen…

  5. @ Jürgen Schwarze, benennen sie Bitcoins einfach beim echten Namen ( SCHNEEBALLSYSTEM) , dann werden sie hunderte von Alternativen finden ,die alle gleich endeten.

  6. Nicht überall wo Experte draufsteht, ist auch Experte drin. Oft ist einfach nur Dummkopf drin verpackt.

  7. Bitcoin mag ich nicht.
    Noch weniger mag ich Leute, die versuchen, mit der Angst Geld zu machen.
    Der Großteil dieser „Experten“ liegt mit ihrer Performance auf längere Sicht unter dem MSCI World.

  8. Ich hoffe diese negative Nachrichten gehen noch ne Weile so weiter.
    Kaufen wenn der Wert deutlich höher ist als der Preis😉
    Wer mal im Bärenmarkt eingestiegen ist, lacht doch über diese Wahrsager die nur Ihr Ego Pushen wollen und nich was nebenher verdienen mit solchen Videos.
    Bitte bombardiert die Massen weiter mit solchen Videos🙌

  9. Es wäre Zeit dass das kryptische Ponzisystem endlich total kollabiert und die 5% Profiteure,die 95% Jünger bewusst ausnehmen an die Kasse kommen und mindestens so hart angefasst werden wie Oligarchen.Denn nicht alle Oligarchen sind Betrüger und sogar in der Ukraine gibt es viele Oligarchen.

    1. Genau! Sehe ich auch so Ponzijäger!!!

      Und nicht nur Bitcoin, auch die ganzen anderen Ponzisysteme wie Gold, Silber, wertfolle Kunst, Diamanten, teurer Wisky/Wein NFTs und Co.!!! Güter die auf dem freien Markt zum handel stehen und somit auf Nachfrage treffen sind einfach totales Ponzi und es wird endlich Zeit, dass das alles verschwindet!!! BETRUG!

      1. @ iki

        Falsch!

        Sie müssen sich mit dem Finanzmarkt beschäftigen und herausfinden, wer (vor allem Banken) was in seinen Bilanzen verbucht.

        https://www.bullionvault.com/gold-news/basel-banks-111220211

        Wenn Gold nichts mehr Wert sein sollte, dann haben (Noten-)banken ein Problem in ihrer Bilanz. Wenn das abgeschrieben werden müsste, dann gute Nacht, das wäre dann ein systemrelevantes Problem. Also ehr unwahrscheinlich.

        Wenn Bitcoin wertlos werden sollte haben Kleininvestoren ein Problem in ihrer Bilanz. Mittlerweile auch ein paar (nicht systemrelevante) Unternehmen und der Superstaat El Salvador. Würde Bitcoin wertlos werden wäre das kein systemrelevantes Problem aber eine Katastrophe für falsch positionierte Kleinanleger . Egal wie gut sie meinten Bitcoin und die Technologie bzw. den Sinn dahinter verstanden zu haben.

    2. Ich muss so lachen wenn Leute von Ponzi reden und nicht mal das Wort begreifen nicht begreifen das die Deutschr Rente ein Ponzi ist (wie alle Umlageverfahren) das unser Wirtschaftsystem Ponzi ist und auf umbegrenzten Wachstum basiert um dann daher zukommen und zu erklären XY ist nichts Wert weil Ponzi, tja mein lieber du Lebst aber im Ponziland….

      1. Ich weiß nicht ob die Leute das Wort „Ponzi“ nicht begriffen haben oder einfach nicht erkennen, dass vieles in unserem Wirtschaftssystem einem Ponzi-Schema gleicht.

        Aber folgendes ist meines Erachtens zu berücksichtigen:

        Die deutsche Rente ist ein gutes Beispiel und wie sie richtig feststellen ein Umlageverfahren.

        Der große Unterschied der „Ponzi-Rente“ zu anderen Ponzi-Schemen ist aber, wer hierfür Garantien gibt bzw. die Versprechen gegeben hat. Im Fall der Rente ist das die gesamte Gesellschaft (Außer die, die nicht in die Rentenkassen einzahlen ;-) und es gibt den ungeschriebenen Generationenvertrag.

        Bei anderen Ponzis….z.B. Gold, sind die Werte über (Noten-) Banken gesichert, wie Bitcoinfan angemerkt hat.

        Bei Bitcoin stehen hinter dem Schema (noch) Kleinanleger und El Salvador sowie nicht systemrelevante Unternehmen und der Wert lebt daher nur durch deren Nachfrage. Daher ist dieses Ponzi mit höherer Wahrscheinlichkeit ein risikoreicheres Ponzi.

        Und das ist das, was glaube ich einige Bitcoinversteher noch nicht so ganz verstanden haben.

  10. Ein Experte ? Wo wurde der denn ausgegraben? Der Mann hat kaum Expertise, ist unbekannt und versteht Bitcoin nicht.

  11. Lieber Türkisch als getürkt

    @iki- Jünger, Gemäss eines renommierten Professors ist Bitcoin EIN VERTRAG VON NICHTS MIT NIEMANDEM. Oder könnten Sie den Namen des Erfinders oder den Garanten des Systems benennen? Selbst hinter der leicht schwankenden Türkischen Lira steht ein Staat mit einem gewieften Präsidenten als Garanten.

    1. @getürkter

      „Ein Vertrag von nichts mit niemandem“
      Könnte man genauso von Anlagegold sagen.

  12. Ich habe ein dejavu.

    Es wurde auch nach 2017 ständig ein Abgesang gemacht. Eth sollte auch nie mehr ath erreichen.

    Die ganzen Crashpropheten begleitet uns doch ständig. Auch an den traditionellen Finanzmärkten. „Experten“ sind es deshalb mocn lange nicht.

    https://www.raika-guntramsdorf.at/warum-ethereum-nie-wieder-einen-ath-erreichen-wird/

  13. @ Ponzi, richtig erklärt, bei der Rente sind die Nachfolgezahler staatlich verpflichtet und garantiert und es ist somit kein echtes Ponzi,da immer weniger Zahler für mehr Empfänger bereitstehen. Bei Ponzi ist es genau umgekehrt. Wenn John das versteht hast du ihn unglücklich gemacht und ihm das Lachen abgestellt. Aber ich glaube Sektenjünger sind immer glücklich auch wenn sie oft kollektiven Selbsmord begehen.

  14. Pingback: *** MUST-READ *** Aktuelle Meldungen vom 4. Juni 2022 | das-bewegt-die-welt.de

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage