Allgemein

Payday Loans und Minikredite – So schützen Sie sich vor Wucher

In vielen Haushaltskassen ist am Monatsende kaum noch Geld. Wenn dann eine unerwartete Reparatur am Auto oder der Waschmaschine erforderlich ist, stehen viele Verbraucher vor der Frage, woher sie das Geld für die Reparatur nehmen können. Payday Loans und ein Minikredit versprechen Abhilfe und eine schnelle Überbrückung bei finanziellen Engpässen. Worin sich Payday Loans und Minikredit unterscheiden, was sie gemeinsam haben und wann sie eine gute Wahl sind, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Was Payday Loans und ein Minikredit gemeinsam haben

Sowohl Payday Loans wie auch ein Minikredit sind dazu gedacht, kurzfristige finanzielle Engpässe zu überbrücken. Bei beiden handelt es sich um kleine Kredite mit einer kurzen Laufzeit. Der Name Payday Loans bedeutet übersetzt Zahltagkredit oder auch Zahltagdarlehen. Payday Loans sind vor allem in den USA, Kanada, Großbritannien und Australien bekannt. Normalerweise beträgt die Kreditsumme bei beiden Krediten nur wenige 100 US Dollar oder Euro. Die Laufzeit ist in der Regel auf 30 Tage oder bis zum nächsten Zahltag begrenzt. Meist werden sowohl Payday Loans wie auch ein Minikredit zurückgezahlt, sobald das nächste Gehalt oder der nächste Lohn auf dem Konto des Kreditnehmers eingeht. Trotz dieser Gemeinsamkeiten von Payday Loans und Minikredit gibt es zwischen beiden Kreditarten erhebliche Unterschiede.

Darin unterscheiden sich Payday Loans von Minikrediten

Einer der wichtigsten Unterschiede zwischen Payday Loans und einem Minikredit ist, dass die angelsächsische Variante des Mini-Kredits nicht reguliert ist. Das bedeutet, das Geschäftsgebaren der Kreditgeber wird von keiner Behörde wie beispielsweise der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in Deutschland überwacht. Die Kreditgeber können im Prinzip Geld verleihen, wie sie wollen. Für Kreditnehmer bedeutet dies, dass sie zum Teil extrem hohe Zinsen von nicht selten über 1.000 Prozent für den Kredit bezahlen müssen.

Die Verleiher von Minikrediten in Deutschland werden dagegen überwacht und entsprechend der hier geltenden strengen Gesetze für Finanzdienstleister reguliert. Wucherzinsen, wie sie in den USA oder Großbritannien bei Payday Loans an der Tagesordnung sind, sind in Deutschland bei einem Minikredit verboten. International boomt das Geschäft der sogenannten Payday Lender jedoch seit Jahren. Es wird geschätzt, dass im Jahr 2015 weltweit hoch verzinste Kleinkredite im Wert von rund 75 Milliarden US-Dollar in Anspruch genommen wurden. Tschechien und Polen sind in Europa neben Großbritannien zwei der wichtigsten Wachstumsmärkte für diese Kreditgeschäfte. Auch in diesen beiden Ländern gibt es praktisch keine Regulierung.

Der Minikredit: Bei kleinen Summen eine gute Wahl

Für Verbraucher kann ein Minikredit mit einer niedrigen Kreditsumme eine gute Wahl sein, wenn finanzielle Engpässe kurzfristig überwunden werde müssen. Minikredite haben einige Vorteile, aber auch Nachteile:

Vorteile von Minikrediten

– bequeme online Beantragung von Zuhause
– kurze Bearbeitungszeiten
– schnelle Abwicklung
– freie Verwendung des Geldes
– oft günstiger als ein Dispokredit
– Ratenzahlung möglich
– Auch mit Schufa-Eintrag möglich

Nachteile von Mini Krediten

– hohe Kosten für Zusatzleistungen
– hohe Gebühren bei verspäteter Rückzahlung

Die deutsche Variante der amerikanischen Payday Loans können Sie bequem von zu Hause aus online beantragen. Um einen Minikredit beantragen zu können, müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein und, je nach Anbieter, über ein gewisses monatliches Einkommen verfügen. Je nachdem, wie hoch der Kreditbetrag sein soll, wird auch bei der Beantragung eines Minikredit ihre Bonität geprüft. Dazu sind die Kreditgeber gesetzlich verpflichtet. Es gibt jedoch eine Ausnahme: Ein Minikredit bis zu einer Höhe von 199 Euro wird laut Verbraucherzentrale in Deutschland nicht als klassischer Verbraucherkredit angesehen. Die Vergabe unterliegt daher nicht den gleichen strengen Vorgaben wie sie für Kredite mit einer höheren Kreditsumme gelten. Daher ist die Beantragung und Gewährung dieser Minikredite wesentlich unkomplizierter. Eine Bonitätsprüfung ist nicht unbedingt erforderlich. Ein weiterer Vorteil eines Minikredit sind die in der Regel günstigen Zinsen. Die Zinsen für einen Minikredit liegen oft unter denen eines Dispokredits. Zurzeit müssen Sie bei einem Minikredit mit effektiven Jahreszinsen zwischen 8 und 10 Prozent rechnen. Daher kann es sich lohnen, einen Minikredit aufzunehmen, um den Dispokredit bei der Hausbank auszugleichen.

Wie bei einem Dispokredit können Sie auch das Geld eines Minikredits frei verwenden. Sie sind nicht – wie bei manch anderen Konsumentenkrediten – an einen bestimmten Zweck gebunden. Wenn immer möglich, sollten Sie einen Minikredit ohne Zusatzleistungen in Anspruch nehmen. Durch die oft hohen Kosten für diese Zusatzleistungen werden die Vorteile eines Minikredit schnell hinfällig. Ebenso sollten Sie unbedingt darauf achten, dass sie den Minikredit vereinbarungsgemäß und pünktlich zurückzahlen. Bei einer verspäteten Rückzahlung verlangen viele Anbieter sehr hohe Gebühren, die den Minikredit unnötig verteuern.

Achtung vor „schwarzen Schafen“ – unseriösen Angeboten

Wie in fast jeder Branche gibt es insbesondere unter den Geldverleihern eine ganze Reihe von schwarzen Schafen. Die auf den ersten Blick günstigen Konditionen für einen Minikredit werden durch hohe Kosten für Zusatzleistungen aufgebläht. Wenn das Geld ohnehin knapp ist, geraten Kreditnehmer dadurch nicht selten tiefer in die Schuldenfalle. Unseriöse Anbieter nutzen die Notlage der Antragsteller aus, um ihren Profit zu maximieren.

Aber auch seriöse Anbieter geraten in die Kritik. So moniert beispielsweise die Verbraucherzentrale Hamburg, dass der Finanzdienstleister Cashper 39 Euro für eine Auszahlung des Kredits innerhalb von 24 Stunden verlangt. Die Auszahlung innerhalb eines Tages ist für Kreditnehmer natürlich oft wichtig, wenn das Geld knapp ist. Bei Cashper dauert die Auszahlung sonst bis zu 10 Tage. Laut Verbraucherzentrale bezahlen Kreditnehmer, wenn sie sich 100 Euro leihen, durch diese Gebühr einen effektiven Jahreszins von 645 Prozent. Die Verbraucherzentrale warnt daher davor, mit Mini- oder Kurzzeitkrediten finanzielle Probleme lösen zu wollen. Insbesondere die hohen Kosten für Zusatzleistungen, die gerade für Kreditnehmer in Notsituationen wichtig sind, sind den Verbraucherschützern ein Dorn im Auge. Die Verbraucherzentralen empfehlen eine professionelle Beratung, die Ihnen eine langfristige Perspektive und nachhaltige Lösung je der finanziellen Probleme aufzeigen kann.

Eine gute Wahl kann ein Minikredit sein, wenn Sie die kostspieligen Zusatzleistungen nicht in Anspruch nehmen. Die Zinsen sind oft günstiger als für einen Dispokredit bei der Hausbank und Sie können das Geld frei verwenden. Die Verbraucherzentralen empfehlen jedem, der einen Minikredit in Anspruch nehmen möchte, die Konditionen der Anbieter sorgfältig miteinander zu vergleichen. Eine guter Möglichkeit bietet die Minikredit-Suche auf minikredit.eu, die als einziger Vegleichsrechner alle Nebenkosten transparent auflistet.

Fazit zu Minikrediten

Bevor sie einen Kurzzeit- oder Minikredit in Anspruch nehmen, sollten Sie verschiedene Anbieter sorgfältig mit einander vergleichen und nicht beim erstbesten Angebot zugreifen. Prüfen Sie unbedingt die Konditionen der verschiedenen Anbieter. Auf Payday Loans Angebote von Anbietern, die aus dem Ausland ihr Geschäft betreiben, sollten Sie nicht eingehen. Überlegen Sie, ob Sie sich einen Kredit leisten können und welche Zusatzleistungen sie wirklich brauchen. Verzichten Sie nach Möglichkeit auf die Optionen wie Expressauszahlung oder die Wahl einer Ratenzahlung. Achten Sie darauf, den Minikredit pünktlich zurückzuzahlen und bedenken Sie, dass dieses Geld im nächsten Monat in ihrer Haushaltskasse fehlen wird. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie bereits in einer finanziellen Notlage sind und mit einem weiteren Kredit ihre Probleme möglicherweise verschärfen würden.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage