Devisen

Türkische Lira steigt – Zentralbank legt nach mit Zinsanhebung

Türkei Flagge

Die türkische Lira steigt heute nach dem langen Wochenende spürbar an. Notierte der US-Dollar gegen die Lira am 24. Dezember noch bei einem Kurs von 7,57, so muss man aktuell noch 7,44 Lira für 1 US-Dollar aufbringen. Am 19. November erhöhte die türkische Zentralbank den Leitzins massiv von 10,25 Prozent auf 15 Prozent. Doch eine richtige Wirkung am Devisenmarkt wurde damit nicht erzielt, da es sich damit eher um eine Glättung beziehungsweise Anpassung an andere Zinssätze handelte, die bereits auf erhöhtem Niveau lagen. Aber jetzt, da scheint die türkische Lira mehr Kraft für eine Aufwertung zu haben.

Gesponserter Inhalt

Wollen Sie aktiv Devisen oder Rohstoffe handeln? bietet ein besonders hochwertiges Trading-Tool für Sie! Je enger die Spreads sind, also je geringer der Abstand zwischen Kauf- und Verkaufskurs, desto schneller kommen Sie bei einem positiven Trade in die Gewinnzone. Sichern Sie sich für bestimmte Märkte besonders günstige Sonderkonditionen für ihren aktiven Börsenhandel, . Eröffnen Sie hier ein Konto und starten Sie Ihr Trading. Viel Erfolg!

Denn (vielleicht vom Zeitpunkt geschickt gewählt?) die türkische Zentralbank erhöhte am 24. Dezember direkt vor dem langen Börsenwochenende den Leitzins erneut kräftig, nämlich von 15 Prozent auf 17 Prozent (hier die Mitteilung in voller Länge). Damit will die Zentralbank wohl ein Signal aussenden, dass man es wirklich ernst meint mit einer kräftigen Zinswende, welche den Zins spürbar über die Inflationsrate anhebt. Sie sprang im November gegenüber Oktober von 11,89 Prozent auf 14,03 Prozent. Es war also höchste Zeit ein erneutes deutliches Zeichen zu setzen, dass man das Geld in der Türkei deutlich verteuern will, um die Inflation einzudämmen, und die Türkei für internationale Investoren interessanter zu machen mit höheren Renditen.

Dadurch könnte der Geldfluss womöglich in Richtung Türkei gedreht werden. Aber es bedarf einer gewissen Nachhaltigkeit und Kontinuität. Der Leitzins sollte also einige Zeit auf erhöhtem Niveau verharren. Mit der Anhebung um zwei volle Prozentpunkte wurden die Markterwartungen übrigens um 0,5 Prozentpunkte übertroffen. Im Chart sehen wir seit Jahresanfang den US-Dollar gegen die türkische Lira. Ein fallender Kurs bedeutet also eine steigende Lira. Es könnte die Wende im Sinne einer weiteren Lira-Aufwertung sein.

Chart zeigt Kursverlauf von US-Dollar gegen die türkische Lira seit Januar



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage