Konjunkturdaten

US-Einzelhandelsumsätze deutlich schwächer, Vormonat hoch revidiert

Die US-Einzelhandelsumsätze (April) sind mit 0,0 Prozent schlechter ausgefallen als erwartet (Prognose war +1,0%; Vormonat war +9,7%, nun jedoch auf 10,7 Prozent nach oben revidiert.

Ohne Autos liegen die Umsätze bei -0,8 Prozent (Vormonat war +8,2 Prozent, revidiert auf 8,9 Prozent).

Die control group (also der Teil der US-Einzelhandelsumsätze, der direkt in die Berechnung des US-BIP einfließt) liegt bei -1,5 Prozent (Prognose war -0,2%; Vormonat war +6,9%, nun auf +7,5 Prozent revidiert.


source: tradingeconomics.com



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Walter Brodowsky

    Es scheint so, als ob das Helikoptergeld nur einen temporären Impuls geliefert hat.

  2. Temporär, was auch sonst, 1.400 $ verzockt der dümmlich-freie Durchschnitts-Ami spontan im Hier und Jetzt. Getrieben vom erzrepublikanischen Wunschgedanken des Scheckempfängers bis zum Milliardär im Börsencasino. Oder er holt sich ähnlich schlau mit Plastiktüten und Müllsäcken zu Mondpreisen Spritvorräte von der Tankstelle, weil mal wieder Russen oder Chinesen die großartigste Cyber-Security der größten und wertvollsten Tech-Nation Welt gehackt haben. Die eigene Infrastruktur, das eigene System von Grund auf in Frage stellen, eine eigene Verortung, Aktualisierung und Erdung in einer globalen Welt in Erwägung ziehen, nein danke!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage