Indizes

Kurz und knapp Aktienmärkte im Bann der Renditen

Die Aktienmärkte befinden sich im Bann der Anleiherenditen. Nach einer klaren Bewegung ab Mittwoch setzt aktuell eine Gegenbewegung ein.

Die Aktienmärkte hatten klar reagiert auf die Aussagen der Federal Reserve von Mittwoch Abend. Wir haben diesen Zeitpunkt im folgenden TradingView Chart als rote Linie markiert. Dax und Nasdaq (blaue und orange Linie) sind ab dem Zeitpunkt gefallen, und US-Anleiherenditen stiegen in klarer negativer Korrelation (10 Jahre Laufzeit als türkise Linie). Denn die Federal Reserve machte klar, dass sie dieses Jahr noch einmal die Zinsen erhöhen will, wenn die Konjunkturdaten robust bleiben. Das ist bullisch für die Renditen, und bärisch für Aktien.

Und genau wegen dem Blick auf die US-Konjunktur sehen wir seit heute 15:45 Uhr auch eine kleine Gegenbewegung. Die US-Anleiherenditen fallen – die Rendite für zehnjährige Papiere sinkt von 4,48 % auf 4,44 %. Entsprechend steigen die Aktienmärkte ein wenig. Denn um 15:45 Uhr wurden die Einkaufsmanagerdaten aus den USA veröffentlicht. Sie zeigen eine Stagnation – unterm Strich sind es Zahlen, die etwas schwächer waren als gedacht. Entsprechend sehen wir diese gegenläufige Bewegung zu dem, was seit Mittwoch Abend stattfand. Ob die Märkte nun die Bewegung seit Mittwoch Abend wieder aufholen? Unklar. Auf jeden Fall zeigt dieser Chart: Die Aktienmärkte blicken derzeit noch schärfer als vorher darauf, wie einzelne US-Konjunkturdaten ausfallen. Sehen wir schwache Daten, spräche das doch gegen weiter steigende US-Zinsen, und Aktienkurse könnten wieder steigen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Nö, Aktienmärkte im Bann der Bilanzreduzierung!!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Meist gelesen 7 Tage

Exit mobile version
Capital.com CFD Handels App
Kostenfrei
Jetzt handeln Jetzt handeln

78,1% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld.