Allgemein

Aktuell: US-Einzelhandelsumsätze etwas besser, US-Importpreise fallen weniger stark

FMW-Redaktion

Die US-Einzelhandelsumsätze sind im Januar um 0,2% gestiegen (Prognose +0,1%). Ohne KfZ +0,1%. Der Vormonat wurde von -0,1% auf nun +0,2% nach oben revidiert.

Die US-Importpreise sind um 1,1% gefallen. Prognose war -1,5%. Importpreise ex Öl Januar bei -0,2%, Importpreise für Öl Januar -13,4%.

Das alles ist etwas besser als erwartet, die US-Futures nach oben, auch der Dollar deutlich stärker. Erleichterung allenthalben, vor allem nach den Aussagen Schäubles zur Deutschen Bank eben sowie den News von der Deutschen Bank – siehe dazu „Aktuell: Schäuble zur Deutschen Bank + Deutsche Bank will unbesicherte Anleihen kaufen“



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage