Bitcoin

Bitcoin unternimmt nächsten Rallyeversuch

Bitcoin

Seit dem Wiedererwachen der Kryptowährungen im November 2020 aus ihrem fast dreijährigen Dornröschenschlaf hat sich das Interesse von Medien und Anlegern wieder schlagartig auf diesen Anlagebereich fokussiert. Dem ersten Hype im Dezember und Januar folgte eine normale Korrektur bei Bitcoin, die wegen der überhitzten Stimmung dringend notwendig war. Danach ging es wiederum in nicht einmal 4 Wochen weitere fast 100% nach oben. Begleitet wurde der zweite große Anstieg des Bitcoin dann von Bekenntnissen von großen Unternehmen wie Tesla oder etablierten Investmentbanken wie Goldman Sachs, selbst in die Kryptowährung investieren zu wollen.

Kaum Verkaufsdruck auf breiter Front bei Bitcoin

Dennoch war nach einer sehr dynamischen ersten März-Hälfte mit einem Allzeithoch bei 61.700 USD erst einmal Schluss mit der atemlosen Rallye. Das lag nicht zuletzt auch an Kommentaren der US-Finanzministerin Yellen und von EZB-Präsidentin Lagardère. Beide sprachen dem populären Bitcoin die Eigenschaften, einer Art digitaler Ersatzwährung vollständig ab. Im Wesentlichen ist dies allerdings auf die Absicht ihrer eigenen Notenbanken, eine eigne Digitalwährung zu etablieren, zurückzuführen. Auf die tatsächliche Akzeptanz hat dies, andere als vor drei Jahren, kaum noch einen Einfluss. Dies ist zudem an dem nachhaltigen Aufstieg weiterer Kryptowährungen wie Ethereum, Litecoin oder Dash zu beobachten (hier eine Übersicht der größten Kryptowährungen). Zudem befördert die steigende Verschuldungslast der Industriestaaten die Flucht in den Bitcoin als einer Art „sicherer Hafen“. Ob diese Sicherheit auch so gegeben ist, steht auf einem anderen Blatt.

Nächste Kursziele bei 74.500 USD und 84.300 USD

Zum Quartalsende schickt sich der Bitcoin nun an, seine fast dreiwöchige Konsolidierungsphase zu beenden und einen neuen Rallyeabschnitt zu beginnen. Ein erstes positives Zeichen hierfür ist die Überschreitung der Abwärtstrendlinie bei 58.000 USD. Richtig Fahrt nimmt die Kryptowährung aber erst oberhalb des alten Allzeithochs von Mitte März bei 61.700 USD auf. Zu berücksichtigen ist auch, dass der Bitcoin pro Handelstag durchaus mal zwischen 2% und 5% schwankt. Endgültige Signale lassen sich somit erst im Nachhinein wirklich identifizieren. Schafft es der Bitcoin zum Quartalswechsel auf ein neues Kurshoch, dann lägen die nächsten charttechnischen Ziele im Bereich um 74.500 USD und 84.300 USD.

Finden Sie beim Klick an dieser Stelle ein aktuell interessantes Video über den Bitcoin von Christian Rieck.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Pingback: Aktuelles vom 30.03.2021 | das-bewegt-die-welt.de

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage