Devisen

China: bedeutender Schritt zur Freigabe des Yuan

Es ist ein kleiner, aber symbolisch wichtiger Schritt: China wird seinen Banken erlauben, den Wechselkurs des Yuan zum US-Dollar frei zu bestimmen – allerdings nur gegenüber Privatkunden und kleinen Unternehmen. Diese Erlaubnis erfolgte heute durch die Zentralbank des Landes. Für große Unternehmen können die Banken schon seit einiger Zeit den Wechselkurs frei bestimmen.

Im März hatte China die täglich erlaubte Schwankungsbreite des Yuan von 1% auf 2% erweitert – der Yuan hatte in der Folge zum Dollar an Boden verloren. Gleichwohl wird von der Zentralbank ein Referenzwert festgesetzt, wobei am Interbankenmarkt der Yuan deutlich tiefer gehandelt wird als der offiziell gesetzte Referenzkurs.

Die Freigabe des Kurses für Privatkunden hat in der Praxis nur begrenzte Auswirkungen: im chinesischen Interbankenmarkt werden täglich ca. 100 Milliarden Dollar gehandelt, nur ein Bruchteil davon entfällt auf Privatkunden. Letztere dürfen pro Jahr nur Fremdwährungen von Banken im Umfang von 50.000 Dollar aufnehmen. Dennoch: die Freigabe ist ein weitere Schritt in Richtung einer vollständigen Freigabe des Yuan. Ziel der Regierung ist es, den Yuan als Weltwährung – neben und in Konkurrenz zum US-Dollar – zu etablieren.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage