Devisen

Der Rubel im (Abwärts-)Strudel

Ein neuer Tag, ein neues Allzeittief des Rubel gegenüber dem US-Dollar sowie gegenüber dem Euro-Dollar-Basket (Währungskorb) – und das trotz ständigen Interventionen der russischen Notenbank. Nur am 20.Oktober hatte die Zentralbank nicht interveniert – sonst an allen Tagen im Oktober! Allein in diesem Monat hat Russland nun 14,35 Milliarden US-Dollar seiner Währungsreserven zur Stützung des Rubel verwendet. Die Währung fällt dennoch weiter, insbesondere gegenüber dem US-Dollar:

usdrub

Einer der wichtigsten Gründe ist der fallende Ölpreis – das amerikanische Light-Crude nähert sich der 80er-Marke und sieht weiter short aus:

US-ÖL

Russland kann das alles zwar nnoh eine Weile durchhalten – aber mit der Rubel-Schwäche sinken die Währungsrerserven und steigt die Inflation weiter, weil das Land für seine Importe mehr Rubel aufwenden muß, sodass die Geldmenge zunimmt.

In Washington wird sich das Mitleid über die Lage Russlands sicher in relativ engen Grenzen halten..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage