Allgemein

Pessimistischer für Wachstums- und Inflationsaussichten Deutsche Bank: So schnell und kräftig senkt die EZB die Zinsen

EZB-Zentrale in Frankfurt
EZB-Zentrale in Frankfurt. Foto: Frimufilms-Freepik.com

Die Konjunktur in Europa verdüstert sich, die Inflation ist zuletzt kräftig zurückgekommen von 2,9 % auf 2,4 % (Ziel 2,0 %). Die EZB will wie bei der Nicht-Erkennung der Inflation in 2022 nun kein zweites Mal kalt erwischt werden, und geht diesmal lieber auf Nummer Sicher im Kampf gegen die Inflation. Lieber die Zinsen länger oben halten? Und so erwarten die Märkte früher als die EZB Senkungen für die Leitzinsen. Die EZB wird die Zinssätze bereits im April 2024 senken, nicht wie bisher erwartet im Juni, so sehen es aktuell die Ökonomen der Deutschen Bank.

Deutsche Bank: Kräftige Zinsschritte der EZB im April und Juni

Es wird erwartet, dass die EZB die Kreditkosten im nächsten Jahr um insgesamt 150 Basispunkte senken wird, und zwar in zwei Schritten von je einem halben Punkt bei den Sitzungen im April und Juni, so die Analysten um Mark Wall heute laut Bloomberg in einem Bericht für Kunden. Angesichts der jüngsten Inflationsdaten und der Äußerungen der geldpolitischen Entscheidungsträger bestehe sogar ein „erhebliches Risiko“ für eine Senkung im März, so die Analysten.

„Wir sind pessimistischer als die EZB, was die kurzfristigen Wachstums- und Inflationsaussichten angeht“, heißt es in der Mitteilung. „Wenn wir Recht haben, wird die EZB in den kommenden Monaten weiter nach unten überrascht werden. Nachdem sich die Inflation in der Eurozone im November stärker als erwartet verlangsamt hat, haben Händler ihre Wetten auf eine Zinssenkung der EZB erhöht. Sie gehen nun davon aus, dass die EZB den Einlagensatz im nächsten Jahr um 150 Basispunkte auf 2,5 % anheben wird, was mit der Einschätzung der Analysten der Deutschen Bank übereinstimmt (hier dazu ausführlichere Informationen).

Euro fällt

FMW: Der Euro preist diese Aussicht auf zügiger als von der EZB erwartet fallende Zinsen ein. Dieser EUR USD Chart zeigt seit Mai 2022 als blaue Linie den Verlauf von Euro gegen US-Dollar. Dazu sehen wir in orange den Verlauf im Leitzins der EZB von 0 % auf 4,5 %. Jetzt wo man zunehmend über Zinssenkungen nachdenket, tendiert der Euro gen Süden. Seit dem 29. November geht es wie am Strich gezogen bergab von 1,10 auf aktuell 1,0779.

FMW/Bloomberg



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

12 Kommentare

  1. Klasse, wir sehen vor Sivester noch 18.000, hat die Helaba schon vor Monaten verlautbart.

  2. Ich pack noch ein „l“ dazu ;-)

  3. Die zinsen bleiben bis fast Ende 2024 auf heutigem Niveau

  4. Helaba braucht einen hohen DAX Gewinn, sie werden ja beim Wunderwuzzi Benko auch Geld verlieren, dank immer steigenden Immobilien.

  5. Wir brauchen starke Senkungen der mittlerweile extremen Nebenkosten im sozialen Bereich.
    Wenn irgendwann nur noch die Hälfte der Bevölkerung arbeiten geht um das System am Laufen zu halten und der Rest Bürgergeld empfängt so wird die Wirtschaft ersticken.
    Solange das nicht politisch erkannt wird,wird
    Irgendwann alles zusammen brechen.
    Ich hoffe das die Politiker irgendwann mal aufwachen.

  6. Die Politiker müssen SOFORT aufwachen, NICHT irgendwann. Aber ,Tiefschlaf ist der schönste Schlaf…Unsere jetzige Regierung wird nie aufwachen!

  7. Dazu muss es einen soforten Asylantenstopp geben, kriminelle Ausländern und clan Kriminellen endlich der Pass entzogen und rigoros Abgeschiben werden damit Messerangriffe endlich passe sind, diese kisten jedes Jahr über 100 Milliarden Eu, nicht mal die Hälfte geht arbeiten, also eine ruinöse Einwnaderung in die immer leeren Sozialkassen.
    Die lwtzen drei Akws sind ebenfalls sofort in Betrieb zu nehmen statt neue Gaskraftwerke zu bauen und teureren Atomstrom aus dem Ausland zu kaufen aus Akws die Baugkeich mit Tschernobyl sind wie in Tsxhecbien, diese Revierung muss endlich den Abgang machen bwvir das Land immer weiter in den Ruin getrieben wird
    Solange diese Massnahmen ni ht endlich durchgezigen werden hat sich jede weitere Diskussion erübrigt!

    1. Kann dem nur zustimmen

    2. Immer nur labern bzw. schreiben macht kein Sinn. Franzosen und Italiener haben doch gezeigt wie es geht.

  8. Kann dem Herren Bode nur zustimmen! Ja es soll geholfen werde aber nur gegen eine Gegenleistung! Erfolgt eine solche nicht dann wird binnen 48Stunden das Geld und die anderen Leistungen ersatzlos gestrichen. Mir ist durchaus bewusst das das hart ist ! Wer in TV Shows frecher erzählt das er nicht arbeitet weil ja die anderen für ihn arbeiten der hat keine Unterstützung verdient. Gebt sie den Menschen die Arbeit und trotzdem nicht über die Runden kommen. Wir Betragszahler werden sowieso nur ausgepresst und betrogen.

  9. ich denke die Politiker sollten mehr nachdenken wie sie das Volk mitnehmen können. CO2 ist wichtig, dann bitte dort anfangen wo am meisten entsteht.
    Heizung nicht verbieten, ohne dass eine ausgereifte Alternative vorhanden ist.
    zuerst Anreiz schaffen dann wieder alles rückgängig machen.
    wohin soll die Wirtschaft springen, heute so morgen anders.
    warum müssen Lkw mit Strom Antrieb ausgerüstet werden.
    Lkw wollen leicht und weit fahren damit sie viel laden können.
    E-Pkw und E-Lkw für die Stadtverkehr würde ausreichen.
    dann würde auch der Strom langen.
    alles soll auf Wärmepumpen umstellen.
    woher soll der Strom kommen.
    dieses hauruck verfahren aus der Politik ist falsch.
    die Wirtschaft ist unser Zugpferd aber nur wenn gearbeitet wird und zum Ausland kongorieren können.
    freies Bürgergeld ist für einige kein Anreiz zum arbeiten.
    auch bei mir wird gesagt, warum soll ich arbeiten dafür arbeitest doch du.
    das steckt an, macht nachdenklich.
    wozu arbeiten wenn nach Abzug aller Lebenskosten nur 500€ zum Leben bleiben,?
    die Abzüge sollten im unteren Bereich ( bis 30000.- ) stark gelockert werden dafür im oberen Bereich mehr angezogen werden.
    der kleine unterstützt die Wirtschaft (kleinere Betriebe ) weil er alles ausgibt. der große kauft ein Auto oder Haus aus der Hosentasche da werden nur einzelne profitieren.
    Bürgergeld sollte zur Überbrückung dienen und nicht zum ausruhen.
    der Anreiz für Asylanten ist zu groß.
    an der Grenze sollte geklärt werden ob sie rechtmäßigen Anspruch auf asyl haben.
    dazu gehört auch die Anerkennung der Gesetze.
    Leute ohne pass müssen umkehren.
    illegale haben ihren Anspruch versagt sie müssen sofort abgeschoben werden.
    das muss sich herumsprechen dann gibt es geregelten Zugang.
    im Land nach Anerkennung sollten sie arbeiten müssen wenn sie Unterstützung wollen.
    all dies trägt zur Stabilität der Wirtschaft bei.
    wenn wir mit dem Durcheinander so weitermachen ist der Untergang eingeleitet.
    auch wenn es manchen nicht passt und Aiwanger und Merz die Wahrheit ansprechen.. ist was wahres dran.
    es ist 5 vor 12. ob das unsere Politiker kapiert haben. ? nur gemeinsam ist der richtige Weg möglich.

  10. Deutschland – im Geschwätzformat!

    Laut Altkanzler – Kackophonie!

    Ergebnis: Ineffiziens!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Meist gelesen 7 Tage

Exit mobile version
Capital.com CFD Handels App
Kostenfrei
Jetzt handeln Jetzt handeln

78,1% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld.