Devisen

Euro nach Inflationsdaten im Sinkflug

Neues Jahrestief beim Euro nach Veröffnetlichung der Verbraucherpreise aus der Eurozone. Zwar lag die Zahl mit 0,3% gegenüber dem Vormonat innerhalb der Erwartung, doch fiel die für die EZB wichtige Kernrate deutlich und überraschend auf 0,7%. Das erhöht erneut den Druck auf die EZB – nur was jetzt noch tun? Viele Kugeln hat die Notenbank nicht mehr im Köcher – gleichwohl werden die Märkte nach den Zahlen neue Maßnahmen fordern.

In Erwartung eben dieser Maßnahmen sackt der Euro in Richtung 1,26 ab:

eurusd



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage