Interessantes aus der Presse

Ex-Deutschbanker Ackermann bald CEO der Bank of Cyprus?

Es ist schon eine erstaunliche Karriere, die Josef Ackermann absolviert: als Chef der Deutschen Bank bestimmte er maßgeblich die Politik Deutschlands in der Euro-Krise mit. Und jetzt scheint er an einer besonderen Form der Wiedergutmachung zu arbeiten für jene Russen, die – sagen wir einmal so, von der Last ihrer Vermögen befreit wurden durch die Pfändung aller Guthaben über 100.000 Euro.

Laut einem Bericht von Bloomberg soll Ackermann nun CEO Bank of Cyprus werden! Am 20.November dürfte Ackermann dann auf der Aktionärsversammlung zum „chairman“ bestellt werden.

Die Bank of Cyprus ist in schwerem Fahrwasser: sie musste mit der Popular Bank ein praktisch insolventes Institut übernehmen, ca. 50% aller von ihr vergebenen Kredite sind „faul“. Maßgeblich für Ackermann, der derzeit die Renova Management AG leitet, dürfte seine Verbindung zum zweitreichsten Russen, Viktor Vekselberg, sein. Vekselberg wiederum ist Eigentümer der Renova Management AG.

Jetzt soll also an Ackermanns Wesen die Bank of Cyprus genesen. Der gebürtige Schweizer hatte 2012 eine maßgebliche Rolle gespielt bei der Durchsetzung des „haircut“ auf griechische Staatsanleihen. Nun also darf Ackermann dafür sorgen, dass die Russen ihr Geld wiedersehen. Dazu kann man dem „Jo“ nur gratulieren: der Sprung von einem der bedeutendsten Posten der Finanzwelt als CEO der Deutschen Bank zum Statthalter einer praktisch von der zypriotischen Notenbank am Leben gehaltenen Zombie-Bank ist ein beeindruckender Karrieresprung. Sieht so aus, als sei es sein letzter!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage