USA

Inflation: PCE-Verbraucherpreise aktuell vermeldet

Inflation PCE Verbraucherpreise Januar

Neue Daten zur Inflation in den USA: Die von der Fed stark beachteten US-Verbraucherpreise (PCE – Personal Consumption Expenditure für Januar) sind zum Vormonat mit +0,3%  ausgefallen wie erwartet (Prognose war +0,3%; Vormonat war +0,2 %, revidiert auf 0,1 %).

Zum Vorjahresmonat stiegen die Preise um +2,4% (Prognose war +2,4%; Vormonat war +2,6%).

In der stärker beachteten Kernrate stiegen die Preise zum Vormonat mit +0,4% (Prognose war +0,4%; Vormonat war +0,2%, revidiert auf 0,1 %) und zum Vorjahresmonat um +2,8 % (Prognose war +2,8%; Vormonat war +2,9%).

Die persönliche Einkommen der Amerikaner steigen um +1,0 % (Prognose war +0,4%).

Die persönlichen Ausgaben der Amerikaner steigen um +0,2% (Prognose war +0,2%).

Marktreaktion: Nachdem die bisher veröffentlichten Daten zur Inflation in den USA (CPI-Verbraucherpreise und Erzeugerpreise) im Januar jeweils heißer ausgefallen waren als erwartet, kommen die jetzigen PCE-Daten rein wie erwartet. Das ist eine Erleichterung für die Märkte. Aktien-Futures steigen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Die Inflationsraten sinken weiter, ob in Europa oder auch in den USA. Und was erzählt uns Herr Fugmann in fast jedem zweiten seiner Videos? Etwas zu heißeren Preiskomponenten, steigenden Preisen, höheren Inflationsraten. Er scheint sich mit seiner Inflationshysterie genauso zu verschätzen und in etwas hineinzusteigern, wie vor einem Jahr mit dem Shorten von NVIDIA.

    1. @Goldlilocks, die von der Fed stark beachtete Supercore mit einem monatlichen Anstieg von +0,6% – wenn das nicht superheiß ist..

  2. es ist schon immer wieder „erstaunlich“ wie genau die headline-zahlen jalso die mit den 3 sternen ;)) dort sind wo sie hingehören, um die wünsche vom goldilocksszenario auf den ersten blick zu bedienen. auch wenn so ziemlich jede andere (unabhängigere) quelle einen klaren anstieg signalisiert hatte. die revision wird schon wie üblich noch kommen, sobald sie nicht mehr „stört“. die xi biden admin macht das was die wallstreet haben will. zahlenpolitur damit die party niemand stört.

    allerdings sollte man ein wenig unter die oberfläche schauen – dann versteht man auch die unzufriedenheit breiter bevölkerungsschichten abgesehen von den anzugträgern.
    inflation: https://www.zerohedge.com/markets/pce
    arbeitsmarkt: https://www.zerohedge.com/personal-finance/wtf-going-jobless-claims-data

    die frage ist also was zuerst passiert. entweder es passt sich die realität an das wunschszenario an oder umgekehrt. je länger es dauert desto eher zweiteres.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage

Exit mobile version
Capital.com CFD Handels App
Kostenfrei
Jetzt handeln Jetzt handeln

78,1% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld.