Aktien

Klatsche für Deutsche Bank: BaFin bestellt Sonderbeauftragten

Es ist eine öffentliche Klatsche für Deutsche Bank. Die BaFin bestellt einen Sonderbeauftragten für die Postbank-Probleme.

Deutsche Bank-Hochhäuser in Frankfurt

Dass die Deutsche Bank seit geraumer Zeit Ablauf- und IT-Probleme bei der Tochter Postbank hat, ist kein Geheimnis. Nun sieht sich die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) offenbar gezwungen, selbst aktiv zu werden, anstatt nur passiv Kundenbeschwerden entgegenzunehmen. Hier dazu die vor wenigen Minuten veröffentlichte Meldung der Behörde, im Wortlaut.

Deutsche Bank AG: BaFin bestellt Sonderbeauftragten wegen Einschränkungen im Kundenservice

Die Finanzaufsicht BaFin hat am 29. September 2023 einen Sonderbeauftragten für die Deutsche Bank AG bestellt. Er soll überwachen, dass das Institut die Einschränkungen im Kundenservice bei den Niederlassungen Postbank und DSL Bank zügig und vollständig beseitigt. Betroffen ist deren Privatkundengeschäft. Der Sonderbeauftragte wird der BaFin regelmäßig berichten. Er wird seinen Fokus darauf richten, dass Aufträge von Kundinnen und Kunden in einer angemessenen Frist bearbeitet und bisher nicht bearbeitete Kundenaufträge rasch abgearbeitet werden. Die BaFin hat diese Maßnahme ergriffen, um die kollektiven Interessen von Verbraucherinnen und Verbrauchern zu schützen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage

Exit mobile version
Capital.com CFD Handels App
Kostenfrei
Jetzt handeln Jetzt handeln

75,0% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld.