Aktien

Nvidia-Rally im Januar – Chefs bescheren gute Laune

Nvidia boomt, die Aktie rennt auf neue Rekordhochs, die Chefs bescheren gute Laune mit ihren Aussagen. Auch Analysten sind optimistisch.

Nvidia-Zentrale in Kalifornien
Nvidia-Zentrale in Kalifornien. Foto: Marlena Sloss/Bloomberg

Nach nur 10 Tagen im neuen Jahr steht eine bekannte Aktie wieder an der Spitze der Rangliste: Nvidia mit +13,1 % seit Jahresanfang bei gerade mal +1,1 % im Nasdaq 100 Index! Sie hatte monatelang darum gekämpft die 500 Dollar-Marke zu überschreiten, aber jetzt geht die Post ab. Die Tatsache, dass die Anleger die Nvidia-Aktie immer noch nach oben treiben, nachdem sie sich im Jahr 2023 mehr als verdreifacht hat, zeigt laut Bloomberg, wie hoch die Nachfrage nach den Chips des Unternehmens ist, die in der künstlichen Intelligenz zum Einsatz kommen. Die Einnahmen von Nvidia stiegen im dritten Quartal um 206 % und werden im vierten Quartal voraussichtlich um 232 % steigen, so die von Bloomberg zusammengestellten Daten.

„Dies ist ein sehr großer, schnell wachsender Markt und sie dominieren ihn“, sagte Michael Sansoterra, Chief Investment Officer bei Silvant Capital Management. „Man könnte sich auf 2024 als ein weiteres solides Jahr der Rendite für Nvidia freuen.“ Die Aktien von Nvidia steigen alleine heute um 2,69 %, und sind auf dem Weg zu einem weiteren Rekordhoch, wenn die Gewinne anhalten.

Grafik zeigt Kursverlauf der Nvidia-Aktie mit Seitwärtstrend in den letzten Monaten

Nvidia CFO mit hoffnungsfroher Aussage

Am Dienstag bekräftigte Nvidia Chief Financial Officer Colette Kress in einem Interview mit JPMorgan-Analyst Harlan Sur die Aussage von Chief Executive Officer Jensen Huang, dass das Unternehmen glaubt, im Kalenderjahr 2025 weiter wachsen zu können, da die Nachfrage nach KI-bezogenen Produkten stark bleibt. Nvidia musste im letzten Jahr einen Rückschlag hinnehmen, als die Biden-Administration die Beschränkungen für Chipexporte nach China verschärfte und damit den Zugang zu einem Markt gefährdete, der im letzten Geschäftsjahr 21 % des Umsatzes des Chipherstellers ausmachte. Nvidia reagierte daraufhin mit der Entwicklung weniger leistungsfähiger Versionen seiner Grafikchips für PCs und versprach, dass ähnliche Chips für den Einsatz in Rechenzentren noch in diesem Jahr auf den Markt kommen würden.

Neue Grafikchips – hohe Gewinne verbessern Bewertung

Anfang dieser Woche kündigte Nvidia drei neue Desktop-Grafikchips mit zusätzlichen Komponenten an, die eine bessere Nutzung von KI auf PCs ermöglichen, ohne auf Remote-Dienste über das Internet angewiesen zu sein. Das in Santa Clara, Kalifornien, ansässige Unternehmen wird voraussichtlich Ende nächsten Monats seine Quartalsergebnisse veröffentlichen. Die boomenden Gewinne von Nvidia, die sich im laufenden Geschäftsjahr voraussichtlich auf fast 28 Milliarden US-Dollar belaufen werden, haben dazu beigetragen, die Bewertung des Unternehmens trotz des steigenden Aktienkurses zu senken. Obwohl die Bewertung vom 55-fachen der prognostizierten Gewinne im Mai auf etwa das 27-fache gefallen ist, ist die Aktie keineswegs billig. Der Nasdaq-100-Index wird mit dem 24-fachen der erwarteten Gewinne bewertet.

Analystenaussagen

Vergleicht man den aktuellen Kurs von Nvidia mit der Performance in der Vergangenheit, sieht die Aktie weitaus teurer aus. Auf nachlaufender Basis wird Nvidia mit etwa dem 68-fachen des Gewinns bewertet, während der Nasdaq 100 mit dem 33-fachen gehandelt wird. „Ich mag die Aktie immer noch“, sagt Shana Sissel, Chief Executive Officer von Banrion Capital Management, und verweist auf die Bewertung im Verhältnis zum Umsatzwachstum. „Ich glaube, dass das Unternehmen die Dynamik beibehalten kann.

Selbst die größten Fans von Nvidia erwarten nicht, dass die Aktie ihre Leistung von 2023 wiederholen kann. Das durchschnittliche Kursziel an der Wall Street liegt bei etwa 650 Dollar, was einen Gewinn von etwa 20 % gegenüber dem aktuellen Niveau bedeutet, eine der größten Spannen unter den größten US-Technologieunternehmen. „Wenn unser Standard für die Performance einer Aktie 200 % pro Jahr ist, dann müssen wir unsere Erwartungen wirklich überdenken“, sagte Sissel und fügte hinzu, dass sie immer noch davon ausgeht, dass Nvidia den breiteren Markt in diesem Jahr übertreffen wird. „Für mich ist das immer noch eine Aktie, die es wert ist, gehalten zu werden.“

FMW/Bloomberg



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Meist gelesen 7 Tage