Indizes

Öl-Lagebestände steigen, Saudis wollen Politik nicht ändern

FMW-Redaktion

Die wöchentlich vermeldeten Öl-Lagerbestände in den USA wurden soeben mit 487,4 Mio Barrel gemeldet, ein Plus von 2,6 Mio. Erwartet wurde ein Rückgang von ca. 5 Mio Barrels. Ein Mini-Schock für den Markt. Der Ölpreis ist seit 16:30 Uhr noch in einer kleinen Wartestellung, ob er weiter durchsacken soll, denn einiges wurde gestern Abend schon vorweggenommen.

Ölpreis 30

Heute kam tagsüber entscheidend dazu: Der saudische Öl-Minister verkündete Saudi-Arabien werde seine Politik nicht ändern. Steigende Nachfrage würde man nach wie vor bedienen. Also: Steigt die Nachfrage, pumpen die Golfstaaten eben noch mehr. Wo der Ölpreis sich gestern noch zaghaft ein paar Cent nach oben bemühte, macht der (böse?) Saudi alles wieder kaputt.

Dementsprechend nimmt die Börse heute generell diese Aussage als Aufhänger mal wieder ein bisschen zu fallen. Dax seit 13 Uhr -100 Punkte, der Dow seit gestern Abend 21 Uhr -70 Punkte, also alles halb so wild. Aber zumindest hat man wie gestern einen Grund gefunden, diesmal eben nur für fallende Kurse. Dass die Saudis weiter pumpen wenn die Nachfrage steigt, hatten sie dieses Jahr eh schon diverse Male betont!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage