Allgemein

Ukraine: Endfazit für Banken-Stresstest – 13 mussten nachlegen, 5 wurden dicht gemacht

Von Claudio Kummerfeld

Die Zentralbank der Ukraine (National Bank of Ukraine) hat jetzt ein Endfazit der letztjährigen umfangreichen Stresstests veröffentlicht, die bei den 34 größten Banken in der Ukraine durchgeführt wurden.

Von den 34 Banken waren 16 in Ordnung. 18 Banken wurden aufgefordert ihr Kapital aufzustocken, am besten durch frisches Eigenkapital. 13 Banken haben laut der „National Bank of Ukraine“ diese Auflagen erfüllt. Die restlichen 5 Banken konnten in einem immer schwächeren Marktumfeld nicht bestehen und gingen inzwischen in die Insolvenz.

Auch frisch verkündet hat die Zentralbank die aktuellen Devisenreserven der Ukraine. Diese sind im Juni sogar leicht angestiegen um 346 Mio auf 10,26 Mrd US-Dollar (Stand 1. Juli). Immer noch eine verschwindend geringe Summe, aber immerhin scheint man sich stabilisiert zu haben. Einem kräftigen Ansturm von Devisenspekulanten auf die ukrainische Hryvna wäre man damit zwar nicht gewachsen, aber es ist ein offenes Geheimnis, dass er IWF und besonders die US-Regierung die Ukraine auf dem Devisenmarkt sofort unterstützen würden.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. ach, die haben auch stresstests? nur 5 zu? die sind doch so Pleite dass sie 1 Schuldenschnitt erhalten, gell?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage