USA

Lockere Finanzkonditionen steigern Nachfrage Wirtschaft USA: Einkaufsmanagerindex – Gewerbe schwach, Service besser

“Looser financial conditions have helped boost demand"

Einkaufsmanagerindex USA Dezember

Soeben wurde der Einkaufsmanagerindex für die USA (S&P Global PMI für Dezember) veröffentlicht – einer der besten Gradmesser für die Wirtschaft der USA:

Gesamtindex: 51,0 (Vormonat war 50,7)

Dienstleistungen: 51,3 (5-Monatshoch; Prognose war 50,6; Vormonat war 50,8)

Verarbeitendes Gewerbe: 48,2 (4-Monatstief; Prognose 49,3; Vormonat war 49,4)

Dazu schreibt der Chefvolkswirt von S&P Global, das die Daten erhoben hat:

“The early PMI data indicate that the US economy picked up a little momentum in December, closing off the year with the fastest growth recorded since July.
Looser financial conditions have helped boost demand, business activity and employment in the service sector, and have also helped lift future output expectations higher. However, the increased cost of living and cautious approach to spending by households and businesses means the overall rate of service sector growth remains far short of that witnessed during the travel and leisure revival back in the spring and summer.
“Manufacturing meanwhile remains a drag on the economy, with an increased rate of order book decline prompting factories to reduce production, cut back on headcounts and scale back their input buying.
“Despite the December upturn, the survey therefore signals only weak GDP growth in the fourth quarter.
“The survey’s selling price gauge, which tends to lead changes in consumer price inflation, remains sticky but at a level which is indicative of CPI running only modestly above 2%. Service sector input cost inflation, a key gauge of core inflation, once again remained notably News Release elevated by historical standards, though even here the average rate of increase in the fourth quarter has been the lowest since mid-2020″.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Es hieß die letzten Monate oft, dass die Aktienmärkte crashen müssen, damit die Inflation nachhaltig runterkommt. Einige scheinen ja Hoffnungen zu haben, dass es nicht so kommen muss. Dieser Artikel scheint aber die Aussage zu bestätigen, oder?

  2. Dr. Sebastian Schaarschmidt

    Die Märkte lieben es natürlich ihre alten All Time Highs wieder raus zu nehmen und anschließend zu übertreffen. Im Dow ist das schon der Fall und beim Nasdaq 100 fehlen nur noch Zentimeter…

    Ob es dann zum Doppeltop kommt- muss man sehen…

    Im Augenblick wirkt die FED Politik nach… Free Lunch an den Börsen sozusagen…

    Auch wenn ich die Bezeichnung nicht gut finde, an der Börse steht immer ein Käufer ,einem Verkäufer gegenüber, Free Lunch gibt’s da nicht…

    Aber die FED hat eindeutig dovish reagiert, nun fällt man wieder in den Modus der Niedrigzinspolitik…nicht gleich, aber irgendwann innerhalb der nächsten Zeit…

    Es ist eindeutig ein Verschuldungsproblem. Die USA können sich keine hohen Zinsen auf Dauer leisten…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Meist gelesen 7 Tage