Folgen Sie uns

Aktien

Aktuell: Darum verliert der Euro gerade – Dax steigt

Veröffentlicht

am

Der Euro fällt gerade wie ein Strich gegen den US-Dollar von 1,1232 auf aktuell 1,1207. Grund hierfür sind aktuelle Meldungen, wonach die EZB angeblich darüber nachdenke ihr Inflationsziel (bislang „2% oder nahe 2%) zu überarbeiten. Angeblich stehen die Überlegungen noch am Anfang. Wir wagen mal einen Schuss ins Blaue: Unter der neuen EZB-Präsidentin Lagarde bastelt man sich das neue Inflationsziel so zurecht, dass man Anleihekäufe und Negativzinsen zum Dauerzustand erklären kann? Der Euro schwächelt jedenfalls aktuell schon mal! Und der Dax freut sich mit +55 Punkten!

Gesponserter Inhalt

Trade.com bietet einen der geringsten Spredas aller CFD-Broker beim Germany 30 CFD. Vollständiger Kunden-Support in deutscher Sprache! Und wir bieten Ihnen ein umfangreiches und kostenloses Ausbildungspaket für Ihr zukünftiges Trading. Handeln Sie zum Beispiel Google, Apple, GBP/USD, EUR/GBP, Gold, FTSE, DAX und über 2.100 weitere globale CFDs, einschließlich den neuen Cannabis-Aktien Mehr dazu erfahren Sie beim Klick an dieser Stelle.

Euro vs USD seit 15. Juli

4 Kommentare

4 Comments

  1. Macwoiferl

    18. Juli 2019 13:19 at 13:19

    Wichtige Linien wurden unterschritten.
    Wir mussten eingreifen.

    Mit freundlichen Gruß,

    Ministerium für Kurspflege, Abt. Gerüchte

    PS: Die EZB arbeitet an einem Geheimprogramm, das europäischen Unternehmen den kostenfreien Aktienrückkauf ermöglichen wird!

  2. Michael

    18. Juli 2019 20:14 at 20:14

    Die Börsen handeln Zukunft und spekulieren nicht ins Blaue.
    Wichtige Kriterien:
    wonach die EZB angeblich darüber nachdenke
    Angeblich stehen die Überlegungen noch am Anfang
    ihr Inflationsziel zu überarbeiten

    Das war dann doch schon mal einen Schuss ins Blaue wert. Genau wie beim Pfündchen, dem man heute mal 70 Pips beschert hat, weil Hoffnung auf … ja was den jetzt? … besteht.

    • Michael

      18. Juli 2019 21:21 at 21:21

      Ergänzung: Gerade eben steht so gar niemand auf die großartigste und wunderbarste Währung des Planeten, während meine gebündelten USD-Shorts auf allen Fronten durch die Decke rasen 🙂

      • Columbo

        18. Juli 2019 21:52 at 21:52

        @Michael
        Wenn Du das Gelbe meinst, ich steh drauf.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Warren Buffett wechselt auf die Käuferseite

Veröffentlicht

am

Werbung

Lieber Börsianer,

„Sei gierig, wenn andere ängstlich sind und sei ängstlich, wenn andere gierig sind.“ (Warren Buffett)

Monatelang hat sich das Team um Warren Buffett (Berkshire Hathaway) am Markt eher zurückgehalten bzw. sogar verkauft. Jetzt aber ist der Altmeister wieder gierig und hat zwei US-Banken im BH-Portfolio aufgestockt. Der Hintergrund ist klar: Hier waren die Kurse zuletzt teils spürbar zurückgekommen. Der marktbreite Banken-Index KBW NASDAQ Bank Index hatte in den letzten Wochen rund 12 % seines ursprünglichen Wertes verloren und damit dreimal stärker als der S&P 500. Hier war und ist also mächtig Angst im Markt. Für Warren Buffett natürlich ein gefundenes Fressen! Denn er sammelt gerne Qualitätstitel ein, die andere Investoren unbedacht „wegwerfen“. Für die Tech-Investoren unter Ihnen: Neben US Bancorp und Bank of America hat das Buffett-Team bei dem US-Software-Unternehmen Red Hat sowie beim Online-Einzelhändler Amazon. Hier eine kleine Detail-Information für die Liebhaber der Amazon-Aktie unter Ihnen: Buffett hat ganz offensichtlich für diese Aktie einen milliardenschweren…..

Den gesamten Artikel können Sie lesen, wenn Sie sich für den Newsletter „Profit Alarm“ anmelden. Sie erhalten dann täglich per Email eine exklusive Analyse. Der Service ist für Sie völlig kostenfrei!

Klicken Sie dazu einfach an dieser Stelle.

Warren Buffett
Warren Buffett

weiterlesen

Aktien

Inverse Zinskurve: Jens Rabe über die Sinnhaftigkeit für Crash und Rezession – Sehenswertes Video!

Veröffentlicht

am

Die Inverse Zinskurve ist seit Wochen immer wieder Thema. Erst Mittwoch Abend war sie mal wieder ein großer Aufmacher beim wichtigsten US-Finanzsender CNBC. Die Rendite für lang laufende US-Staatsanleihen sank unter die Rendite für kurz laufende Anleihen. Allgemein betrachtet man dies als Warnzeichen für eine bevorstehende Rezession. Crasht nun auch der Aktienmarkt? Wir hatten uns dazu erst am Dienstag geäußert (zum Artikel geht es hier). Was soll man davon nun halten? Steht in den USA also eine Rezession bevor? Taugt die Inverse Zinskurve als Indikator? Der Optionsexperte Jens Rabe hat sich dazu aktuell im folgenden Video geäußert. Sehr sehenswert, möchten wir betonen! Er zeigt hochinteressante Charts und Statistiken von inversen Zinskurven aus den letzten Jahrzehnten.

Gawooni Anleihe

Werbung

Den im Video gezeigten Chart der St. Louis Fed haben wir hier auch dargestellt. Bitte genau hinschauen! Immer wenn die Inverse Zinskurve entsteht, gibt es auch eine Rezession in den USA. Zwar nicht immer zeitgleich, aber der zeitliche Zusammenhang ist doch mehr als eindeutig erkennbar. Die Rezessionszeiträume im Chart sind als grauer Zeitabschnitt dargestellt. Also, steht eine Rezession in den nächsten Monaten bevor?

Inverse Zinskurve St. Louis Fed

weiterlesen

Aktien

Thyssenkrupp kauft Klöckner? Geht da was? Aktien steigen deutlich

Veröffentlicht

am

Kauft Thyssenkrupp den Stahlhändler Klöckner? Dieses Gerücht brodelt ganz aktuell. Nach verschiedenen Berichten sehe die Lage sehr konkret aus. Eine offizielle Verlautbarung von Thyssenkrupp gibt es Stand 9:25 Uhr heute früh noch nicht. Aber es sieht doch sehr danach aus, dass die beiden zusammengehen.

Werbung

Hier finden Sie die exklusive Thyssenkrupp Sonderanalyse zum sofortigen Abruf. Absolut gratis! Klicken Sie dazu bitte einfach an dieser Stelle.

Aktuell wird dieses Szenario auch in den Aktienkursen der beiden Unternehmen wiedergegeben. Die Aktie von Thyssenkrupp steigt aktuell um 3,9%. Im folgenden Chart der letzten 12 Monate ist dieses Plus aber nur klein ganz am Ende erkennbar.

Thyssenkrupp Aktie Chart

Die Aktie von Klöckner liegt aktuell mit 14,7% im Plus. Es ist natürlich klar. Das Unternehmen, welches gekauft wird, hat stets die Kursphantasie der Börsianer. Denn man weiß ja noch nicht, wo der Übernahmepreis liegen könnte. Im Verlauf der letzten 12 Monate ist hier das aktuelle Kursplus besser erkennbar.

Klöckner Aktie Chart

Werbung

Hier finden Sie die exklusive BASF Sonderanalyse zum sofortigen Abruf. Absolut gratis! Klicken Sie dazu bitte einfach an dieser Stelle.

weiterlesen
Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen