Allgemein

Aktuell: Rod Rosenstein tritt zurück – und kommt wohl Entlassung durch Trump zuvor. US-Märkte unter Druck, Verfassungskrise droht..

Rod Rosenstein, United States Deputy Attorney General und damit zweithöchster Beamter im US-Justizministerium, tritt nach Insider-Berichten (des Washingtoner Polit-Insider-Magazins „Axios“)zurück.

Zuvor hatte es Gerüchte gegeben, dass Rosenstein Gespräche mit Trump aufgenommen hatte, die sich um das Thema Russland gedreht hatten. Rosenstein selbst hatte das jedoch dementiert.

Rosenstein hatte den Sonderermittler Robert Mueller eingesetzt, der Trump so hartnäckig im nacken sitzt mit seinen Ermittlungen wegen möglicher Kooperation der Trump-Kampagne mit Russland.

Der Rücktritt Rosensteins dürfte ein Vorgriff auf seine Entlassung durch Präsident Trump sein – und wird die Situation zwischen Trump und Robert Mueller verschärfen. Die Spekulation ist, dass der Nachfolger Rosensteins dann Sonderermittler Mueller entlassen könnte! Das wiederum könnte eine Verfassungskrise nach siech ziehen!

Die US-Märkte reagieren daher mit Abgaben..

Update: Rosenstein wird zum Weißen Haus zitiert – unklar ist noch, ob er selbst zurück tritt oder zum Rücktritt gezwungen wird..

Wenn Rosenstein weg ist, dürfte dieser Mann seine Stelle einnehmen als bisherige Nummer 3 (nach Sessions und Rosenstein) des US-Justizministeriums:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Am Ende ist auch das bullisch.jede news ist bullisch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage